Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lana86

Barfen ab welchem Alter möglich?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mich entschieden meinen kleinen demnächst auf Barf umzustellen,habe sehr viel positives darüber gehört was mir auch einleuchtet, habe mir ein Buch über BARF bestellt was die Tage ankommen sollte.

Da wäre nur meine Frage ab wann das möglich ist, Sammy wird am Donnerstag 17 Wochen alt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Viele Züchter füttern als erstes Tartar zu. Normal geht das ab der 4.Woche..

guck!

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh danke, dann kann ich ja direkt die woche loslegen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pai hat von Anfang an alles roh bekommen. Wir hatten nie Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unser Hund hat ab der 12. Woche alles roh bekommen.Wir haben die langsame Umstellung gemacht und das hat wunderbar geklappt.

Viel Spaß beim barfen,es macht wirklich Sinn einen Hund so zu ernähren.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe gerade noch gelesen das es normal ist das der Hund bei der Umstellung erst mal abnimmt, doch mein kleiner ist schon so dünn...habe sorge das er zu klein bleibt, wollte nicht einen so gennanten Mini-Yorkie, die Eltern waren normal groß (Mutter 3,4kgVater 4,2kg)

und ist es richtig gerechnet das er am Tag nur 45g haben soll-> 1400g wiegt er

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Lana

1400 Gramm ist recht wenig.Leider kenne ich die Werte für Yorkies nicht da ich keinen solchen Hund besitze.

Ich habe hier eine HP gefunden die Dir sicher weiter hilft:

http://familie-pfaffinger.de/page2.php

Da geht man von einem 3 kg-Hund aus,Du kannst das ja für Dich umrechnen.Bei einem Welpen

rechnet man etwas mehr,ca.4,5-5 % vom Gewicht.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bitte kaufe Dir zunächst ein gutes Buch über Barf für Welpen und Junghunde.

Ich empfehle gerne dieses :

klick

und dann wirst Du beruhigter sein und immer einen Ratgeber zum Nachlesen haben.

Gerade bei Welpen sollte nicht blindlings daruflosgebarft werden, hier muß der Calciumverbrauch schon genau berechnet werden, ein Zuviel davon kann ( noch ) nicht vom Organismus ausgeschieden werden wie bei erwachsenen Hunden, und lagert sich in Knochen und Gelenken ab.

Dass ein Hund sehr klein bleibt, obwohl die Rasse insgesamt größer ist, liegt oft an einer andauernden Mangelernährung, zum Beispiel kommt das sehr häufig bei sehr verwurmten Welpen vor.

Hin und wieder nehmen Hunde durch das barfen erst mal ab - meistens hatten sie davor ja ein Fertigfutter, und die meisten davon sind sehr kohlenhydratreich. Und wer kennt das nicht ? Kohlenhydrate gehen gerne direkt auf die Hüfte. :Oo Auch bei Hunden. ;)

Es macht daher auch nichts, den jungen Hunden mehr als die 3 % zu geben. Wenn Du damit nicht hinkommst, füttere mehr. Es ist nur eine Pi mal Daumen Rechnung.

Meine erwachsene Hündin z.B. wiegt 18 Kilo ... ich rechne mit 2 % vom Gewicht, da sie dazu neigt, anzusetzen und außerdem im Garten regelmäßig nachmittags noch Knochen bekommt. Macht also 360 g Gesamtfuttermenge = 240 g Fleisch und 120 g Gemüse. Tatsächlich aber bekommt sie 160 g Fleisch und etwa 300 g Gemüse :zunge: ..ist satt und bleibt dünn.

Unser Cattlewelpe wiederum bekommt mit 12 Kilo Gewicht am Tag ungefähr 300 g Fleisch und massig Gemüse und ist dennoch gertenschlank. Ich füttere allerdings auch komplett getreidefrei, da Getreide in der Ernährung eines Fleischfressers meiner Meinung nach nichts zu suchen hat ... nimmt man Flocken dazu, wäre das wieder eine andere Berechnung.

Du mußt ein wenig herumexperimentieren, und immer mal wieder ein wenig mit der Futtermenge variieren, es gibt ja auch Hunde, die gut verwerten, andere nicht, und nicht jeder bewegt sich gleich viel.

Auf jeden Fall aber ist es die gesündeste Form der Ernährung, wenn es richtig gemacht wird.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.