Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Leila 07

Wie gewöhnt man seinem Hund das Bellen ab?

Empfohlene Beiträge

Hi,

Wie gewöhnt man seinem Hund das Bellen ab :???:???:???

immer wen es klingelt und jemand in die Wohnung kommt fängt meine Hündin an zu bellen und wen ich nicht zu Hause bellt sie immer und die Nachtbern beschweren sich schon ich habe es schon mit antibell Halsband probiert aber meine Hündin gewöhnt sich einfach nicht das Bellen ab

:wall::wall::wall::wall::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leila!

Wie alt ist denn dein Hund?

Hast du das Alleine-bleiben richtig geübt?

Mit einem Anti-Bell-Halsband (du meinst sicher diese schrecklichen Spray-Dinger) kannst du da auch nicht unbedingt was erreichen.

Schreib mal etwas genauer, wie alt der Hund ist, ob du ihn als Welpen bekommen hast und wie ihr geübt habt.

LG, Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sie ist zwei Jahre und das allein sein habe ich schon geübt aber es bringt nichts und das antibell halsband ist reiner verzweiflung :(:(:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

üben üben üben

vicky08

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hat man einen Hund und beschwert sich dass er bellt?! :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sie ist zwei Jahre und das allein sein habe ich schon geübt aber es bringt nichts und das antibell halsband ist reiner verzweiflung :(:(:(

Also ich stehe überhauot nicht auf solche Halsbänder.... :Oo

Ich würde das langsam üben....

Das Wort RUHE könntest du ja einführen... wenn du sagst RUHE und der Hund still ist und überlegst (am besten mit Klicker) klickst du einmal und ein Schmacko geben....

Stück für Stück ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey Leila,

du scheinst ja einige grundlegende Probleme in der Erziehung zu haben, welche alle sicher gut zu lösen sind.

Geh doch am besten in eine gute Hundeschule. Da wird dir am besten geholfen, besser, als wenn du ständig irgendwelche Dinge ausprobierst.

Sehr zu empfehlen ist übrigends das Buch "Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde" von Hoefs und Führmann.

Da werden alle wichtigen Aspekte der Erziehung angesprochen und Pläne zur Erziehung dargestellt, die sehr hilfreich sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da hat man einen Hund und beschwert sich dass er bellt?! :???

Tina es geht wohl eher um das "Dauerbellen", wenn der Hund alleine ist. ;)

Eine Möglichkeit wäre, ihr das Radio anzumachen, wenn Du nicht da bist. So hört sie nicht

jedes Geräusch. eine andere Möglichkeit einen Kong anzubieten, dann ist sie erst

einmal beschäftigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leila,

wichtig ist die Ursache zu wissen, warum Dein Hund bellt. Mit dem Sprüh-Halsband bekämpfst Du im besten Fall nur das Symptom. So kann es passieren, dass Dein Hund nach dem Einsatz des Halsbandes zwar nicht mehr bellt, er aber andere Verhaltensweisen (z. B. Gegenstände zerstört) zeigen könnte, da nicht an der Ursache für sein Bellen gearbeitet wurde. Im schlimmsten Fall könnte Dein Hund den Einsatz von dem Sprühhalsband auch mit Deinem Besuch oder dem Alleine-Sein verknüpfen, sodass er in diesen Situationen künftig sogar unsicherer wird.

Also würde ich folglich das Sprüh-Halsband nicht mehr anwenden.

Das Alleine-Sein könntest Du anfangs so trainieren, dass Du Deinen Hund erstmal in einem Zimmer nur für ganz kurze Zeit alleine lässt (am Besten nur eine Minute). Wenn Du das Zimmer verlässt, solltest Du ihn nicht beachten, ebenso, wenn Du das Zimmer wieder betrittst. So wird es für Deinen Hund eine Selbstverständlichkeit, dass Du Dich von ihm entfernst. Wenn das gut klappt, kannst du langsam das Zeitintervall steigern.

Die Stelle des Liegeplatzes Deines Hundes ist sowohl beim Alleine-Sein, als auch bei Besuch sehr wichtig. Es sollte eine unstrategische Stelle sein, an der er sich nicht so verantwortlich fühlt. Der denkbar ungünstigste Platz wäre zum Beispiel der Flur, da ein Hund hier den kompletten Überblick hat und somit meist unbewusst von dem Menschen eine Art "Pförtnerposition" zugewiesen bekommt.

Die Ursachenforschung ist natürlich schwierig, wenn man Euch und Eure Beziehung zueinander nicht kennt. Vielleicht ist es ja tatsächlich, dass Dein Hund denkt, Verantwortung übernehmen zu müssen und Du ihm diese sogar unbewusst zuschreibst.

Ich denke, dass ein Training mit einem qualifizierten Hundetrainer für Dich unerlässlich ist. Ich bin auf jeden Fall optimistisch, dass Ihr beiden dann viel entspannter mit solchen Situationen umgehen werdet.

Hoffe, dass mein Eintrag ein wenig hilfreich war (das war mein erster in diesem Forum ;) )

Lieben Gruß und viel Erfolg und Spaß beim Trainieren!

Meike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich möchte als erstes mal etwas zu den Anti-bell-Halsbändern sagen.

Ich habe mir selbst eins zugelegt da meine kleine alles anbellt was draußen vorbei kommt wenn wir nicht da sind. Wir haben Videos gemacht wie sie war bevor wir es hatten und wie sie sich jetzt verhält. Und ich muss sagen es ist super. Wenn wir gehen legt sie sich ruhig auf ihren Platz und macht es sich gemütlich. Sie verhält sich die ganze Zeit absolut ruhig. Ab und an wandert sie mal da und mal dorthin, putzt sich ein wenig oder ähnliches.

Ich kann wirklich nichts erkennen dass darauf schließen lässt dass sie sich unwohl öder bedrängt fühlt. Sie hat keine negativen Verhaltensänderungen oder -störungen von denen hier viele reden und erkennt auch das Halsband gar nicht als böse an. Sie lässt es sich ohne irgendwie schief zu schauen Problemlos anlegen.

Was das bellen beim klingeln betrifft würde ich vielleicht mal folgendes probieren.

Wir haben bei Ihrem Schlafplatz einen Starken Haken in die Wand einbetoniert, also Bombenfest. (auch wenn wir ihn bis jetzt noch nie für irgendwas gebraucht haben)

Da könntest du sie anleinen und dann üben. Wenn es klingelt muss sie lernen auf ihrem Platz zu bleiben und nicht gleich den Besuch zu stürmen. Einfach z.B. den Partner klingeln lassen und versuchen den Hund zu ruhig zu bekommen.

Mit entsprechender Übung kann ich mir vorstellen dass es Funktioniert ihr diesen Tick abzugewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.