Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Rocknrebell

Anfassen erlaubt???

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben

Ich weiß wir hatten schon mal so ne Diskussion aber nu muss ich auch mal meinen Frust ablassen.

Komm ich gerade vom Kindergarten wieder. Maja kommt seit Sie bei uns ist immer mit.Früher durfte sie mit rein, nu ist sie zu groß und musste draußen angebunden werden. Soweit so gut.Wir leben aufn nem Dorf und die Kiddies wissen schon das sie nicht einfach so an einen Hund dran gehen solllen.

Nuuuur so ein paar Erwachsene nicht. Komm ich raus steht ein riesen Kerl vor Maja mit seinen drei Kindern und TUTITUTITUTI, ach wie süß Grabsch hier Grabsch da.

Ich sofort"Stop", Ich möchte das nicht.Der Hund kennt Sie doch gar nicht. Der Mann völlig unverständlich:"Wir haben auch nen Hund, sie Wedelt doch mit dem Schwanz"...

Natürlich hat sie damit ausdrücken wollen (bitte mich darf jeder antatschen)

Ich dann zu seiner Tochter hin und hab die übern Kopf gestreichelt und einfach so in Arm genommen.Der Mann völlig entsetzt, ich so "aber sie hat so nett geguckt"

Da war der Bock ganz fett.Dann kam er mir noch mit seinen Weißheiten wo ich meinen Hund besser nicht anleinen soll, nuschelte sich was in Bart und zog ab....

Hallo??? Sag mal gehts noch. Super das ein Vater seinen Kindern beibringt, auf jeden Fall auf jeden hund zuzustürtzen der einigermaßen niedlich aussieht.Und was hätte Maja machen sollen? Konnte ja nicht weg.Also Schwanzwedeln auf lieb machen und da durch.....

Es ist doch mein gutes Recht zu sagen, das ich das nicht will, oder? Ich muss meinen hund nur weil sie noch so klein ist doch nicht von allem antatschen lassen oder wie oder was?

Bin gerade voll sauer, nehme Maja das nächste mal aber trotzdem wieder mit.Mittags zum abholen, dann sind die Kinder nämlich draußen und ich muss sie nicht anbinden.Alle anderen im Kiga haben verstanden das man erst fragt und dann tätschelt.

Nur der Erwachsene nicht.

So das musste mal raus, sorry ist ein bisl lang geworden

Yve und Maja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist doch eigentlich vorprogrammiert, dass irgendwer den Hund antatscht, oder? Ich meine vor einem Kindergarten anbinden :???

Man muss immer mit der Unwissenheit von Anderen rechnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon wieder diese Diskussion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja ich finde es nicht schlimm wenn hier Themen doppelt diskutiert werden :kaffee: ,dafür ist es ja ein Forum!

Lass die Fellnase einfach zuhause,so mach ich das jetzt auch! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mhhh schwierig!

Ich gebe dir Recht, wenn du sagst, ich will nicht, dass mein Hund angefasst wird.

Aber dann musst du ihn auch davor schützen, indem du ihn nicht alleine lässt.

Vor dem Kindergarten anbinden, wo viele Kinder deinen Hund ja schon kennen (durfte ja schon öfter mit bzw. sogar mit rein) - das ist für viele eine Einladung!

Und deine Reaktion mit dem Kind ist schon heftig! Hoffentlich hat dir das die Maus nicht übel genommen?

Vielleicht wäre es diplomatischer gewesen, den Kindern - und damit indirekt auch deren Papa zu erklären, dass man Hunde nicht anfasst, ohne vorher den Besitzer um Erlaubnis zu fragen.

Vielleicht könntest du auch bei den Erzieherinnen anregen, dass dieses Thema besprochen wird. Da können dann deine Kids ihr Hundewissen einbringen - macht sie bestimmt super stolz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anfassen erlaubt?

Das ist auch mein Thema z.Zt.

Wenn Blaze ohne Leine ist, dann laße ich ihn i.d.R. entscheiden, denn er kann ja einfach weg gehen.

Aber wenn er an der Leine ist, finde ich es auch UNMÖGLICH :motz: wenn, vor allem Erwachsene, ihn ohne Schnuppern lassen gleich anfassen und meistens auf den Kopf tatschen.

Kinder fragen mich fast immer, denn Blaze ist halt kein ganz kleiner Hund. Weil die Kiddies mit ihm eher auf einer Augenhöhe sind, sind die da eher vorsichtig.

Und wenn ich dann erkläre, WIE man einen unbekannten Hund anfasst, dann finden die das meistens auch noch toll "Boah, das wußte ich ja garnicht, du hast aber Ahnung von Hunden!"

Aber die Erwachsenen... die könnt ich auch manchmal... kann ich jetzt hier nicht schreiben :wall:

Einerseits finde ich es gut, dass Blaze da eher geduldig ist, und nich nach vorne geht. Wenn ich einen Hund hätte, der ob mit oder ohne Warnung/Knurren etc. dann schnappt oder zukneift, fänd ich die Situation schwieriger.

Denn: ich müßte nicht nur auf meinen Hund achten, sonder auch noch auf die unbelehrbaren, trampeligen, selbstgerechten, doofen Erwachsenen...

Einem Hund kann man notfalls, wenn es gerechtfertigt ist (nicht dass du mich falsch verstehst, das ist kein Hinweis für dich oder deinen Hund, sollst du nicht), einen Maulkorb anlegen.

Aber wie kriege ich die ganzen Menschen in eine Zwangsjacke, so dass sie ihre Griffel bei sich halten :???:???;):D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Poldischatz

Mache ich genauso. Ich gehe mit Felix in Schulen und Kindergärten. Das hilft mehr als alles andere. Felix ist nun aber auch super sozialisiert mit Menschen. Allerdings erklären wir auch immer den Kindern, dass nicht jeder Hund so ist wie Felix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Grundsätzlich finde ich es nicht gut wenn jeder meinen Hund streichelt. Aber ich gebe Stephie völlig Recht wenn ich meinen Hund irgendwo anbinde (gerade wenn dort viele Menschen sind) muß ich damit rechnen, dass er von einigen angefasst wird.

Wenn ich es meinem Hund nicht zutraue, dass er das ruhig und gelasen über sich ergehen lässt darf ich ihn halt nicht au den Augen lassen und muß jeden der ihm zu nahe kommt abblocken - oder auch wenn ich prinzipell dagegen bin das er von Fremden angefasst wird. Ob Kinder oder Erwachsene finde ich dabei eigentlich eher nebensächlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist halt so, gerade wenn die noch süß, klein und plüschig aussehen, dann stürzen sich die Leute drauf. Ich habe auch schon oft Kindern erklärt, wie sie sich gegenüber einem Hund verhalten sollen. Dazukommt noch, dass Mona Kinder aus Unsicherheit anbellt und da erkläre ich denen, dass die eben Angst hat.

Man kann ja nicht von allen Menschen erwarten, dass sie wissen, wie man mit einem Hund umgeht (viele Hundebesitzer wissen, das ja noch nicht einmal).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Im Prinzip ist es ja so, das ich seit Maja bei uns ist, sie überall mit hinnehme damit sie keine angst hat.Und den Kindern habe ich es auch erklärt.Wenn Maja Mittags mit ist, dann fragen sie und dann dürfen sie auch mal streicheln.Kein Problem.

Sie ist ja auch echt Kinderlieb.

Mich hat geärgert das der Vater, wo er ja selbst nen Hund hat, sich so übergebeugt hat und seinen Kindern damit gezeigt hat na klar man kann alles anfassen. Als eigener Hundebesitzer hätte er anders reagieren müssen.Und dann auch noch so pampig zu sein.

Ich denke das Kind hat es mir nicht übel genommen.Wir kennenn sie ja vom Fussball,aber ich wollte ihm nur demonstrieren das man halt nicht alles antatscht.

Wenn wir hier in der Siedlung sind, wir haben echt viele Kinder hier, erkläre ich es den Kindern auch immer wieder wie man auf einen Hund zu geht und das wenn ich meinen Hund rufe sie keine anderen Komandos zu geben haben. Und so weiter.

Klappt schon ganz gut. Nur der Mann hat mich tierisch auf die Palme gebracht.

Ich werde nun nur noch Mittags mitnehmen, dann muss sie nicht irgendwol alleine warten und fertig.

Das Thema im Kindergarten noch mal anzusprechen finde ich ne super Idee, ich werds mal ansprechen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.