Jump to content
Hundeforum Der Hund
*Sunny*

Immer noch anbellen fremder Hunde

Empfohlene Beiträge

So hab jetzt einige Zeit versucht Hundenärrins Tips zu verwirklichen. Geklappt hat NICHTS :[

Er ist total auf andere Hunde fixiert reagiert gar nicht :[

Langsam verzweifle ich, darf mir auch schon dämliche Sprüche von Hundehaltenden Nachbarn anhören :( aber die ignoriere ich eigentlich (ich versuchs zumindest)

Naja ich wollt euch nur sagen das ich am 1.6 einen Termin mit einer Verhaltenstherapeutin habe und bin mal gespannt was sie zu diesem Verhalten sagen kann.

Bis dahin werd ich trotzdem weiterhin versuchen die Tips umzusetzten :)

Bis dahin

MFG

Danny und Sunny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also vorerst: ich habe mir die anderen beiträge nich duchgelesen(zeitmangel) also unabhängig davon sag ich mal meine Meinung^.^!

Ich denke, das es gut sein kann das er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit anderen Hunden gesammelt hat-> nur Leben Hunde im Hier und Jetzt, daher kann unabhänig davon "behandelt" werden!

Ich denke das es an dir ist dieses Verhalten zu unterbinden, ich behaupte jetzt einfach das Sunny keinen :respekt: vor dir hat und somit sich und sein Rudel (euch) beschützen "muss".ein Bespiel dafür ist das er sich nich weiter als 15m von euch entfernt: wenn der Hund vollkommend ausgeglichen ist (also sonst keine probleme aufweist) hat er dich als rudelfüher anerkannt und will bei dir bleiben. Aber in diesem Fall würde ich sagen bleibt er bei dir weil er angst um euch hat und euch beschützen muss als Rudelfüher!

Da die Sache mit dem Respekt verdienen nicht so einfach zu erklären ist (vieleicht hilft dir ja deine Verhaltenstherapeutin ) würde ich dir einen anderen Vorschlag machen:

Ich weis ja nun nich genau wie schnell er aggresiv wird ...also der Grundgedanke ist das du ihn sobald ein fremder Hund kommst ihn fütterst (leckerlie oder ähnliches) damit der fremde Hunde mit Futter verbindet und das ist ja positiv. Du musst nur drauf achten das er noch nicht bellt oder so .am besten erst mal hinter dem Busch vorbeigehen lassen so das Sunny den fremden Hund nur riecht und das schon mit futter verbindet und dann langsam vorarbeiten?!

hoff ich konnte helfen und das hat noch kein anderer geschrieben :zunge:

lg und viel Erfolg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh zu dem Video muss ich noch was los werden. :kaffee:

Es ist vollkommend richtig "Hunde spielen nicht" Wenn man genau hinsieht versuchen die Hunde nur duch Raumeinschränkung dem großen Schwarzen zu sagen das er hier nix zu sagen hat: Er wird umgewurfen, er wird angehüpft, umkreist ..weis ja nicht wo das spielen ist! Hunde untereinander machen nur ihren Standpunkt aus -> wir interpretieren das als Spiel.

Sieht ja auch lustig aus wenn der eine auf dem Boden rollt und der andere ihn stendig mit der Pfote umhaut, wenn da bei noch mit dem Schwanzgewedelt wird ist das schon für uns lustig ..nur nicht für die Tiere!!!

Der Spaß hört auf wenn sich dann auf einmal , ganz unerwartet zweie beissen "Huch wieso den das?" na vieleicht weil der eine mit der neuen Rangverteilung nicht zufrieden war!!!

lg :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo blueeyes,

habe gerade ein Buch von Ekard Lind gelesen.Der baut seine ganze Hunderziehung über Spiel-Motivation auf. Bei Hunden jeden Alters. In dem Video sieht man die Spielelemente sehr deutlich. Wäre es eine Einschränkung denke ich, daß der schwarze bei so wenig Reaktion darauf schon längst sein Fett weg gekriegt hätte .....

Grüß, Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ,

@ Pia

Ein tolles Video und wiedermal tolle Hunde!

Auch ich finde das es sehr harmonisch war zwischen den vielen Hunden.

Es war sehr schön anzusehen,mal konnte sehr viel sehen.

Alles Hunde waren locker. Der Schwarze hat es genossen, im Mittelpunkt zu stehen.

Mal waren es fünf ,sechs, aber mal auch nur zwei oder einer ,die sich mit dem Schwarzen beschäftigten.

Es ist ein ausgelassenes Toben,rempeln, übereinander untereinander.Zwischendurch Schnauzenkontakt.

So sieht jeder es anders.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anzeigebellen, Anbellen,Verbellen

      Im anderen Thread wurde da ziemlich viel vermischt, dabei gibt es eindeutige Unterschiede. Bei uns ist das z.B. folgendermassen: Hunde werden extrem selten bellend angezeigt, manchmal angebellt, (als Massregelung oder Spielaufforderung) und verbellt noch viel seltener, nur dann, wenn der andere Hund offensichtlich beschädigen will. Ich denke kommunikativ läuft da mehr über Gerüche und Körpersprache,es ist für sie leicht einschätzbar.   Bei Menschen ist die Situation komp

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Welpe dreht durch in fremder Wohnung

      Hallo  Ich bin neu hier, lese immer mal wieder sehr interessiert eure Beiträge. Ich bin sehr froh um diese Hilfestellung.   Shira ist 18 Wochen alt und eine Labradorhündin. Nun habe ich ein Problem das mich etwas ratlos macht. Ich wollte euch fragen ob ihr mir einen Tipp geben könnt. Ich gehe wöchentlich zu meinen Schwiegereltern auf Besuch. Zuerst kamen sie zu uns bis ich das Gefühl hatte, sie kennt sie nun inzwischen. Dann bin ich zu ihnen. Ich mache davor einen Spaziergang

      in Hundewelpen

    • Hund meldet Stressiges mit Anbellen

      Hey ihr lieben im voll schönen neuen Forum  meine 17wöchige Wolfsspitz Hündin lebt nun seit 7 Wochen bei uns und wir haben es echt gut mit ihr. ein Verhalten gibt es, bei dem ich unsicher bin, wie reagieren bzw ob ich es richtig einschätze. Wenn Ranjana etwas erlebt was sie beunruhigt, dann bellt und knurrt sie mich an.  Das macht sie nur mit mir und ich bin ihre Hauptbezugsperson. Drei ganz unterschiedliche Beispiele: Ranjana wurde gebadet. Nach dem Trocknen und Ausschütteln

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Wie soll man reagieren beim Anbellen von Kindern

      Hallo, mein 7-Monate alter Rüde hat osnst Angst vor nichts, geht zu allen Fremden die sich über ihn freuen und lässt sich von ihnen streicheln... nur bei Kindern will er jedes mal sehr unruhig und bellt sie an, will hinterher rennen, edoch wenn sie zu nah sind hat er Angst und renn weg. Sein Bellen als Aufforderung zum Spiel kenne ich, das ist es nicht in dem Fall. Wenn er Kinder sieht kann man ihn gar nicht mehr ablenken. Als er noch Welpe war war das nicht so schlimm. Er hatte schom beim Züch

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Andere Hunde anbellen

      Meine Schwester hat seit einem Jahr einen Collie-Goldie Rüden (1 1/2 Jahre alt) bei sich aufgenommen. Er verträgt sich eigentlich mit allen Lebewesen einwandfrei, und ist ein sehr sozialer Genosse.  Das einzige Problem an dem ganzen ist, dass er beim Spaziergang mit seinem Frauchen, Hunde die ihm entgegenkommen sehr häufig anbellt. Wenn man dann näher aufeinander zukommt, und die Hunde sich beschnüffeln lässt, funktioniert wieder alles einwandfrei und der Hund ist freudig am schnüffeln und begr

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.