Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo

Bin gerade beim stöbern hier auf einen Beitrag gestoßen der sich mit Scharren nach dem Lösen beschäftigte. Dabei kam heraus das es sich dabei um eine Dominanzgeste handeln kann.

Wir haben auch so einen kleinen Terroristen bei dem wir es in der Vergangenheit versäumt haben, ihm klar zu machen wer hier das Sagen hat ;)

Das Scharren hatten wir immer so hingenommen ( nach dem Lösen ) als eine Art von Markieren.

Nun Frage ich mich gerade welche Dominanzgesten es wohl gibt die man im Altag gerne übersieht

aber für den Hund eine wichtige Rolle spielen.

Das Scharren gehört ja wohl dazu aber was gibt es noch?

Bin gespannt wie blind ich bisher war :wall:

LG, Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer sagt, dass das Scharren dazu gehört? Ich denke, es wird viel zuviel auf die Dominanz geschoben.

Was wirklich eine Dominanzgeste ist, hängt, denke ich, von der Hund-Halter-Beziehung ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wer sagt, dass das Scharren dazu gehört? Ich denke, es wird viel zuviel auf die Dominanz geschoben.

Was wirklich eine Dominanzgeste ist, hängt, denke ich, von der Hund-Halter-Beziehung ab.

Den Beitrag meinte ich:

http://www.polar-chat.de/topic_1005.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huch, Paula scharrt auch mit großer Begeisterung. Meistens geht das dann fließend in Spielaufforderungen an uns oder andere Hund über...

hätte nie gedacht, dass das was mit Dominanz zu tun hat :???

LG

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe dazu eine andere Meinung. Jegliches Verhalten kann als Dominanzgeste ausgelegt werden. Wenn ein Hund scharrt und nicht kommt wenn man ruft "Komm", ist das dann sofort automatisch Dominanz oder einfach nur fehlender Grundgehorsam?

Ich sehe es da eher wie Donaldson, die sich in ihrem Buch "Hunde sind anders....." über solche Zuordnungen zur Dominanz amüsiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Scharren kann verschiedene Gründe haben.

Es befinden sich unter den Pfoten Schweissdrüsen. Es wird also die eigene Duftmarke verteilt.

Zum Anderen befinden sich in den Analdrüsen noch zusätzliche Duftstoffe,

die der Hund mit dem Kot absondert und durch das Scharren weit verteilt.

Es kann eine Ansage an andere Hunde sein, dass das Revier diesem Hund gehört. Kann aber auch nur eine einfache Botschaft an andere Hunde sein "Hallo, ich war hier."

Mit der Interaktion Hund-Mensch hat das wenig zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

denke, man sollte solche "Verhaltensweisen" im Zusammenhang sehen können - und nicht als einzelnes Verhalten.........

Scharren als Dominanzgeste anzusehen, halte ich für Schwachsinn. Oder gar als "Hund respektiert Mensch nicht" - Geste......

Ein scharrender Hund kann einfach lustig sein und spielauffordernd.

Ein scharrender Hund kann ein angeberischer Schnösel sein.

Ein scharrender Hund kann ein Hund sein, der schlichtweg darauf bedacht ist, seine Marke gut durch die Welt zu verteilen usw..

Liebe Grüße

Petra mit manchmal scharrende mordsangeberischer Labrador Hündin und lustig scharrendem hüpfenden angebender Schäferhund Mix :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

OK...zum Scharren gehen die Meinungen auseinander aber was sind dann für euch

Dominazgesten ?? (Interessieren würden mich die versteckten, wenn es sie denn gibt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

wir haben hier auch so ein scharrendes Monster ;) und wegen uns kann er das auch gerne machen. Als Geste uns gegenüber haben wir das nie verstanden, wieso auch? Sammy wird nur zusammengestaucht, wenn er das Gras uns entgegenwirft und uns trifft, aber das hat weniger mit "Dominanz" als mit meinem persönlichen Empfinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Dominanz drückt für mich aus, dass der Hund in bestimmten Bereichen über mir steht. Das kann sein, dass der Hund massiv bestimmte Dinge einfordert. Das Abdrängen von meiner Person hat für mich was von Dominanz. Viele schreien jetzt schon wieder auf, dass ist ja nur fehlender Respekt, auch okay aber für mich ist das Dominanzverhalten. Der Hund will bestimmen wo es lang geht.

Nun bin ich aber ein Mensch - deswegen auch nicht für jede Hunderasse geeignet -, dem diese Gesten zum Teil schnurz sind. Man kann jede Geste so oder so auslegen, es kommt immer auf den Zusammenhang an. Wenn klar ist, dass ich die Rudelführung habe, kann der Hund auch mal vor mir durch die Tür aber sobald ich sage bzw. zeige heute ich, hat er hinter mir zu bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.