Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
serpentswife

Deutliche Verbesserung der Angstaggression durch Training

Empfohlene Beiträge

Hallo

Wollt mal nen kurzen Bericht hier lassen, wie es mit dem Training voran geht.

Snoopy ist inzwischen sehr Leinenführig. Spaziergänge werden nun an lockerer Leine gemeistert.

Bei unserer heutigen Spazierrunde haben wir ne ganze Menge anderer Hunde getroffen. Da ich weiss, er kann mit Rüden deutlich weniger bis gar nicht als mit Hündinnen ist es auch für mich jedes mal wieder eine Prüfung, die Angst vor dem Terror an der Leine gar nicht erst hochkommen zu lassen.

Nun, es kam uns ein Mann mit einem gleichgroßen *gg* Hund entgegen. Natürlich ein Rüde.

Beide Hunde schön artig an der Leine. Riesiges Schwanzwedeln. Bissi Schnauzenkontakt. Dann Grummeln auf beiden Seiten.

Ich meinen "Fuss" geholt und absitzen lassen. Es hat gleich beim ersten Mal sagen geklappt :klatsch::klatsch: Kein Knurren mehr. Snoopy hat nur noch gekuckt und ich konnt mich noch kurz mit dem HH unterhalten.

Früher hätte ich da eine Bestie an der Leine gehabt, die wild kläffend hinzieht.

Nach einem kurzen Stück hab ich dann noch einen alten Bekannten mit seinem Freilaufrüden getroffen. Der hat seinen zu sich geholt, und wir konnten ohne Murren aneinander vorbei.

Och was bin ich stolz auf meinen kleinen. Langsam macht sich das Training wirklich bezahlt :klatsch::klatsch:

Sonnige Grüsse

Simone

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Simone,

das freut mich sehr für euch.

Wir, also Leonie und ich, arbeiten im ja auch noch am gleichen Problem.

Deshalb kann ich deine Freude sehrgut nachvollziehen.

Ich freue mich auch über jeden kleinen Schritt in die richtige Richtung!

Liebe Grüße, Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Prima, das hört sich gut an. :)

Viel Erfolg weiterhin :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ich wieder :)

Bei unserem heutigen Trainings-Spaziergang *gg* ist uns wieder der Freilaufrüde begegnet

Der bis auf 50cm auf meinen hin. Meiner kurz wedel wedel mit der Rute. Dann hat ihn der HH mitgenommen. Kein Knurren, kein Kläffen. Ja nicht mal sichtliche Erregung wie sonst z.B. Kammaufstellen.

Ich bin so stolz auf meinen kleinen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo...

Das hört sich ja echt super an was du da geschafft hast. :klatsch::klatsch::klatsch:

Ich habe das gleiche Problem mit meiner Hündin und darf ich vieleicht fragen wie ihr ihr das abtrainiert habt? oder das du mit nen Kink schickst wo ihr das Thema schonmal besprochen habt.? Das wäre echt super lieb von dir.

Meine Hündin wird jetzt erst 8 Monate alt und da kann man sie denk ich noch gut von abbringen.

Liebe Grüße von Nancy und Sydney

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich würde auch das WIE interessieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst Mal sry das ich erst jetzt zurück schreibe. Hatte einfach zu viel zu tun :)

zu aller erst, also bevor ich schreibe was ich gemacht habe, möchte ich erwähnen, das mein kleiner sicher weniger lernen musste als ich :wall:

Zu viele falsche Signale über die Leine, aus meiner Angst - nicht seiner.

Durch die vielen Beiträge hier im Forum wurde mir klar, das sein Verhalten überwiegend aus meinen Fehlern besteht. Aber wenn man die Körpersprache nur noch sehr wenig braucht, ists schwierig :)

Klar passieren auch wieder rückschläge, aber ich denke, wir sind auf einem sehr guten Weg und Snoopy hat wieder Vertrauen in mich, das ich so eine Situation mit anderen Hunden schon regeln werde.

Nun hier

Folgendermassen ging ich vor:

2 Meter Leine (Standart halt) vor dem Bauch mit beiden Händen halten. Sobald Leine gestrafft ist, Hund zurückrufen und sanftes ziehen an der Leine (nicht rucken).-> ganz schwer wenn man bei sichtung eines anderen Hundes die Leine sonst immer kürzer genommen hat , mach ich nun nicht mehr

Wenn er gleich kommt - belohnen. Und nicht verzweifeln wenn es nicht auf Anhieb klappt. Gut Ding braucht Weile sagt man bei uns.

zum starten hab ich das erst in der Wohnung geübt, als es dort geklappt hat, ging ich zum üben nach draussen, zu Zeiten wo keine oder nur sehr wenige Hunde unterwegs waren.

Draussen hab ich das ganze dann etwas verschärft.

Leine wie oben geschrieben halten. Paar Schritte laufen - stehen bleiben. Snoopy hat bald heraus bekommen, was ich will, nämlich das auch er sich auf mich konzentriert.

So wurde aus meinem Leinenpöbler ein führbarer Hund. Hat zwar gedauert, dafür kann ich ihm jetzt auch mehr Freiraum lassen

so denke das war jetzt erst mal alles :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey hört sich super an!!!! =)

Nach diesen Spaziergängen bist du bestimmt glech 5 cm grösser nachhause gegangen!!! :D

Super weiter so!!! :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5???? ne es waren mindestens 10 cm ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch besser!!! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.