Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Linda_skate

TK-Gemüse und gekochtes Huhn, Haferflocken, Fragen zum Ernährungsplan!

Empfohlene Beiträge

Wieder mal hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die letzten Comments auf meine Fragen.

Möchte aber gerne noch was wissen:

Kann man den Hunden auch gemischtes TK-Gemüse für Menschen geben? Ich habe Cesar jetzt Kaisergemüse, also Möhren, Broccoli, Blumenkohl, gekauft. Ich übergieße das Gemüse aus dem TK-Fach immer mit kochendem Wasser, lasse es ein wenig im Wasser und nehme es dann zum Pürieren wieder raus. Unter das Gemüse mische ich dann einen Teelöffel Distel- oder Olivenöl und ein bisschen Frischkäse/Hüttenkäse.

Das Hühnerfleisch nimmt Cesar leider nur gekocht, roh mag er es nicht. Ist das ein Problem?

Rinderhack frisst er gut, da mische ich dann immer das Gemüse drunter.

Alle zwei Tage bekommt er dann noch einen kleinen Rinderfleischknochen, an dem auch Fett dran ist zum Nagen.

Kann man auch TK-Himbeeren unter Joghurt mischen bzw. so eine Beerenmischung, die es TK gibt?

Ich bin mir noch sehr unsicher, dass Cesar auch alles bekommt, was er braucht.

Ich lege z. B. Haferflocken am Vorabend in Biomilch ein und gebe sie ihm dann am nächsten Morgen. Macht das zu dick?

Cesar ist schlank, also man spürt das Rückgrat, wenn er sitzt und auch die Rippen. Er ist ein Pekinesenmischling und wiegt 6 Kilo, der Tierarzt meinte, das Gewicht ist in Ordnung. ich gehe aufgrund der Forml 2-3 % des Gewichts davon aus, dass ich mit der Futtermenge 120-180 g pro Tag richtig liege????

Und wie sieht es aus mit Innereien? Reicht es aus, wenn er Hühnerherzen oder Hühnerleber bekommt (1 x pro Woche)? Soll dann eine Mahlzeit nur aus diesen Innereien bestehen?

Ich würde mich freuen, von Euch zu hören und bedanke mich schon mal im voraus für die Antworten!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir Gemüse-Flocken bestellt ;)

Sehr gute Alternative :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man den Hunden auch gemischtes TK-Gemüse für Menschen geben? Ich habe Cesar jetzt Kaisergemüse, also Möhren, Broccoli, Blumenkohl, gekauft. Ich übergieße das Gemüse aus dem TK-Fach immer mit kochendem Wasser, lasse es ein wenig im Wasser und nehme es dann zum Pürieren wieder raus. Unter das Gemüse mische ich dann einen Teelöffel Distel- oder Olivenöl und ein bisschen Frischkäse/Hüttenkäse.

Wir hier nehmen auch Tiefkühlgemüse. Wichtig ist, das Kohl 'gar' ist, denn roher Kohl führt zu ganz bösen Blähungen. *Giftgasalarm*

Ich dünste den Kohl immer, das schöne daran ist das er danach nicht mehr püriert werden muss *faulbin*. Die Zellstrukturen sind dann schon verdaulich für den Hund.

Bitte auch das Dünstwasser an die Fellnase verfüttern, denn dort sitzen auch wasserlösliche Vitamine drin, die sonst in den Ausguss fließen.

Das Hühnerfleisch nimmt Cesar leider nur gekocht, roh mag er es nicht. Ist das ein Problem?

Nein, ich denke nicht.

Kann man auch TK-Himbeeren unter Joghurt mischen bzw. so eine Beerenmischung, die es TK gibt?

Mach ich auch oft, wenn mal gerade das frische Obst und Gemüse sauteuer ist.

Das Schöne am Tiefkühlgemüse ist ja auch, das es häufig mehr Vitamine enthält als das lose am Markt zu kaufende Obst. Selbst durch den Auftauprozess gehen nicht so viele VItamine verloren.

Und wie sieht es aus mit Innereien? Reicht es aus, wenn er Hühnerherzen oder Hühnerleber bekommt (1 x pro Woche)? Soll dann eine Mahlzeit nur aus diesen Innereien bestehen?

Herzen zählen nicht zu Innereien, sondern zum Muskelfleisch.

Bei Leber bitte nur wenig, da viele Giftstoffe enthalten. Allerdings auch nicht ganz auf Leber verzichten!

WIr geben die Innereien wie Leber, Niere, Lunge immer mit dem anderen Fleisch zusammen, da unsere Jungs es sonst überhaupt nicht fressen würden :Oo

Gruß

Steffi und das Aussierudel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

TK-Gemüse kannst Du füttern :)

Wenn er den (Blumen)Kohl verträgt ist das gar kein Problem.

Schau mal, wie er es verwertet, wenn Du es nicht pürierst. Ist nämlich bei TK-Gemüse eigentlich überflüssig.

Ich muss eh IMMER pürieren, weil ich es untermischen muss. GemüseSTÜCKE wüd mein Monster liegen lassen ;)

Einmal wöchentlich Innereien sind genug :)

Wie seihts aus mit Blättermagen/Pansen?

Fütterst Du das auch?

Wieso legst Du die Haferflocken in Milch ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso legst Du die Haferflocken in Milch ein?

Würde mich auch interessieren.

Meiner Erfahrung nach können Haferflocken schon dafür sorgen, dass der Hund an Gewicht zunimmt.

Wenn Atti, wegen läufiger Hüdinnen, nur wenig frisst, gebe ich ihm auch Haferflocken unter sein Fleisch, damit er nicht noch dünner wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du den Calcium-Bedarf für Deinen Hund schonmal ausgerechnet? ;)

Wenn Du Dir dann ne Tabelle nimmst, in der aufgeführt ist, wieviel Ca in etwa in z.B. Rinderknochen enthalten ist, weisst Du, wieviel Dein hund davon fressen sollte.

Cesar ist ja nicht grad der Grösste, wenn ich das mal so sagen darf ;)

Vielleicht wären Hühnerhälse eine gute Alternative für ihn?!

Die Haferflocken-Mahlzeit find ich ok. Wenn Cesar Milch verträgt spricht nichts dagegen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wichtig ist, das Kohl 'gar' ist, denn roher Kohl führt zu ganz bösen Blähungen. *Giftgasalarm*

Ich dünste den Kohl immer, das schöne daran ist das er danach nicht mehr püriert werden muss *faulbin*. Die Zellstrukturen sind dann schon verdaulich für den Hund.

Muss man nicht. Kommt auf den Hund und auf die Menge drauf an. Meine Beiden koennen es ohne Probleme roh bekommen.

In kleinen Mengen sollte es keine Blaehungen verursachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.