Jump to content
Hundeforum Der Hund
julimol78

Zahnfehlstellung oder normal? Bitte Foto anschauen!

Empfohlene Beiträge

Bei meiner Maus ist die Stelle auch dunkel. Aber die Zähne stehen näher beieinander...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die vielen Antworten. János wird nächste Woche 10 Monate alt.

War vor 2 Wochen beim Tierarzt, da er einen Hormonchip bekommen hat. er hat routinemäßig reingeschaut, da war es mir aber auch noch nicht aufgefallen und er hat nur ganz kurz (2 sec) reingeschaut.

Wie oft muß man die Zähne putzen, wenn ein Hund zu Zahnstein neigt?

Wie habt ihr den Hund daran gewöhnt? János mag sich nicht gern im Maul rumfummeln lassen, ich mach das immer schon zur Routine, aber mit Zahnbürste, das könnte schwierig werden.

Kann man den Zahnstein auch beim Tierarzt entfernen lasssen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

für 10 Monate wäre es für mich nicht okay - mein Wurf war mit 10 Monaten zur Nachzuchtbeurteilung und da sahen die Zähne anders aus - der Zahnschluss war eng, d.h. die oberen Schneidezähnen griffen dicht über die unteren; ich finde auch, dass für 10 Monate der untere Canini m.E. zu klein im Gegensatz zum oberen ist;

muss allerdings zugeben, ich kenne nur die Zahnstellung beim Hovawart;

Zähneputzen mit einer normalen Zahnbürste mit Wasser oder vielleicht auch mit ein bisschen Wurstwasser zum Eingewöhnen;

mag meine aber auch nicht;

Zahnstein entfernen beim Tierarzt nur unter Narkose soweit ich weiß;

das finde ich aber momentan unnötig.

Angeblich soll die Gabe von Fragaria vesca helfen, den Zahnstein aufzulösen; habe aber noch keine Erfahrung damit;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zahnstein kann man beim Tierarzt weg machen lassen, wird aber unter Vollnarkose gemacht (hab ich gerade bei Kira hinter mir)

Du kannst deinen Hund ans Zähneputzen gewöhnen in dem du dir etwas von so einer "Zahnpasta" auf den Finger schmiert, lass die Paste erst mal nur ablecken, damit der Hund den Geschmack kennen lernt.

Wenn das klappt dann kannst du erst mal die Paste auf den Finger machen und dann gehst du mit dem Finger erst mal in die Schnauze und tust so als wenn du die Zähne putzt, übertreib da aber nicht, lieber erst mal nur an ein oder zwei Zähnen üben bis das sitzt dann weiter üben.

Dann gibt es für den Finger einen Büstenüberzug so das man so Nobben an dem Finger hat mit dem man bürsten kann, gleiches Spiel wie oben, langsam dran gewöhnen.

Das gleiche dann mit einer Richtigen Zahnbüste falls du es lieber damit machen willst statt mit der Fingerbüste.

Leckerlies nicht vergessen gg

Ach so, du kannst auch erst mal das mit dem Finger in die Schnauze und an den Zahnen statt mit Zahnpaste (die für den Hund schäumt nicht) mit Leberwurst üben, dann verbindet der Hund das gleich mit Leckerchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ok..wird gemacht. Übrigens. Ich hatte das Maul ein wenig geöffnet, damit man die dunkle Stelle sieht. Geschlossen gibt es da keine Lücke, aber das find ich ja grad so komisch. Vielleicht ist der untete Canini auch nicht weiter gewachsen, weil er an den Kiefer stößt.

Naja, da hilft nur eins Tierarzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gib regelmäßig rohes Fleisch und mal Knochen mit dran, das hilft besser, als jede Zahnbürste:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Thema ist zwar schon sehr alt und ich kann leider keine Bilder mehr erkennen, aber meine Hündin hat dasselbe Problem (Threadthema, nicht Zahnstein).

Schon im Welpengebiss war zu erkennen, dass der eine untere Eckzahn oben ins Zahnfleisch drückte.

Die Tierärztin meinte, ich sollte die Eckzähne immer ein wenig nach außen drücken, das könnte reichen.

Jetzt sind die bleibenden Zähne nachgewachsen, dummerweise auf der Innenseite der Milch-Eckzähne.

Sie drücken jetzt oben in den Oberkiefer (sind aber noch nicht voll herausgekommen).

Da sie momentan noch relativ klein sind, ist das noch nicht kritisch zu sehen, ansonsten besteht die Gefahr, dass sich im Oberkiefer Taschen bilden, in denen sich Speisereste sammeln können und welche sich entzünden können (laut Tierärztin, klingt logisch).

Ich bin mir nicht sicher, ob ein Drücken mit den Händen (kann man ja auch nicht ständig machen und wirklich begeistert ist sie davon nicht, auch wenn sie es zulässt) wirklich ausreicht.

Die Tierärztin meinte, sonst müsste man die Zähne ziehen (was ich nicht machen lassen würde, dann schon eher etwas abschleifen).

Ideal wär natürlich eine Zahnklammer. Das kann ich mir wiederum bei einem Hund nur schwer vorstellen.

Hat jemand Erfahrung mit der Problematik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei meinem Riesenschnauzer hat das regelmäßige nach außen drücken wider Erwarten sehr gut funktioniert !   

Seine beiden unteren Eckzähne drückten auch oben in den Gaumen. 

Jeden Abend oder auch mal zwischendurch habe ich die Zähne leicht "auseinander gedrückt" (was man ja nicht

wirklich sieht...), und nach ca. 3 Wochen waren die recht tiefen Druckstellen oben weg - ich war drüber am meisten

erstaunt, denn mit einem so schnellen Ergebnis hätte ich bestimmt nicht gerechnet - wenn überhaupt... ! 

Nun stehen die Zähne korrekt und alles ist in Ordnung... :so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie niedlich ist das denn?! (Der ultimative Niedlich-Foto-Thread)

      Hier isser...      ...der ultimative Niedlichkeitsthread.    so weit Maico

      in Hundefotos & Videos

    • Welpe, Pfoten normal?

      Liebe Community, ich überlege diesen Welpen aus Bulgarien zu adoptieren, bin mir aber nicht sicher, ob die Vorderbeine "normal" aussehen.. Er soll mal ca 50-60cm groß werden und hat dementsprechend große Pfoten, aber sehen für euch die Gelenke gesund aus? Die sind auf dem Foto so L-förmig, was ich ungewöhnlich finde..  Da ich mit meinem zukünftigen Hund wieder viel wandern gehen möchte, auch Langstrecke ~50km oder mehr, ist es mir wichtig, dass er in der Hinsicht vollkommen gesund ist... Da

      in Gesundheit

    • Hündin lockt seit 1 Monat Rüden an (trotz Operation als Gebärmutterentzündung hatte). Ist das noch normal?

      2009 legten wir uns einen Hund(weiblich) zu.   Da mein Vater strikt gegen eine Kastration war, kam es ihn gelegen das der Tierarzt (der selbst meinte eine OP sei überflüssig) Spritzen vorschlug.   Also ließen Wir unseren Hund vier Jahre lang Spritzen damit er keine Kinder bekommt (der Arzt hat nicht genau darauf geachtet das es in regelmäßigen Abständen ist -auf den Tag genau). In diesen Zeitraum lockte sie keine Hunde an.   Im August 2013 blutete sie schließlich (w

      in Hundekrankheiten

    • Foto zum Thema Silvester mit Hund

      Hat jemand ein gutes Foto mit einem Hund in Silvesterkulisse, was er mir zur Verfügung stellen würde?   

      in Suche / Biete

    • Atmung normal? Hund atmet stockend ein...

      Hallo ihr Lieben,   es wäre klasse, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Unsere Podenco-Hündin, die seit 6 Monaten bei uns lebt, atmet immer nur stoßweise ein. Das macht sie schon immer, aber meine Tochter hat das eben auch bemerkt und sich gefragt, ob das überhaupt normal ist. Bisher habe ich mir da nie Gedanken drüber gemacht, da Elli insgesamt einen sehr fitten Eindruck macht.    Aber auffällig ist es schon: Sie atmet 3-4 Mal stoßweise/ruckelnd ein und dann no

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.