Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
JackiFrauchen

Spiel oder Ernst? (Achtung lang)

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe mich eben neu angemeldet und hoffe, das ihr mir ein wenig helfen könnt, bzw. das ihr mir eure Meinung sagen könnt.

Erstmal zu uns: Mein Hündin ist ca. 5 Jahre alt und ein Tierheimhund, ich habe sie seit dem 14.02.2009, also etwas über 3 Monate. Sie ist ein Fundhund, daher weiss ich leider nichts über ihre Vorgeschichte. Im Tierheim sagte man mir schon, das sie eine Leinenaggression hat. Dieses nahm ich in kauf und gehe nun seid ca. 2 Monaten mit ihr in die Hundeschule.

Zum Thema Leinenaggression: daran arbeiten wir seit längerer Zeit, teilweise mit Erfolg, teilweise auch mit großen Rückschlägen.

Nun aber zum eigentlichen Thema:

Ich war gestern mit einer Bekannten, ihrem Freund und deren Hund (Yorkshire, 7 Monate) spazieren. Die Begrüßung lief super, kein gebelle, kein geknurre. Ich war durchaus stolz auf meine Hündin, da ich am anfang bedenken hatte, ob dieses so klappt.

Wir gingen dann eine Zeitlang mit den Hunden, beide an der Schleppleine. Meine Hündin hat sich für deren Hund eigentlich gar nicht interessiert, während sie an der Schlepp war. Wir haben die Hunde dann beide lost gemacht, damit sie ein wenig toben können. Meine Hündin läuft für ihr leben gerne und lief (meines erachtens) spielerisch vor dem Hund hin und her. Auf einmal hörten wir ein knurren, meine hatte die Nackenhaare auch leicht aufgestellt, ich schaute meine Bekannte an und meinte, ist das dein Hund? Sie meinte, das es meiner wäre. Ok, ich habe das noch nie beobachten können, sie bellt fremde Hunde an, um sie zum spielen zu animieren (in Hundeschule), aber das sie knurrt, war mir sehr neu. Nachdem meine Hündin dann noch ein wenig vor dem Hund hin und her lief und knurrte, hat sie deren Hund einmal umgelaufen. Ich sah für meine Begriffe darin nichts schlimmes, da ich es eben kenne, meine Hündin wurde im Spiel auch schon über den Haufen gelaufen.

Meinen Bekannten war dieses dann zu heftig und so habe ich meine Hündin wieder an die Schlepp genommen. Meine Hündin wollte dann noch einmal zu ihrem Hund hin um ein wenig zu schnuppern, da trat der Freund meiner Bekannten auf die Schleppleine, ich sagte ihm dann nett aber bestimmt, das ich dieses nicht möchte, das ich auf meinen Hund selber aufpassen würde und das sie keine bedenken haben müssten. Ihr Hund zeigte auch immer wieder interesse und wollte zum spielen auffordern, aber sie haben es nicht mehr zu gelassen.

Nach einiger Zeit machte ich meine Hündin wieder ab und sie wollte noch einmal zu ihrem Hund hin, ich sagte ihr dann klar und deutlich *nein* und so interessierte sie sich den ganzen Rest des Weges nicht mehr für ihren Hund. Ich bin einfach der Meinung, würde sie ihrem Hund ein aggressives verhalten gegenüber zeigen, dann hätte sie die ganze Zeit versucht an den Hund zu kommen, hat sie aber nicht.

Den Rest des spazierganges haben meine Hündin und ich uns damit beschäftigt Leckerliespielchen und Gehorsamkeitstraining zu machen und das klappte wirklich super, da war ich wirklich arg stolz auf meine kleine.

Meine Frage an euch ist nun, habe ich das zu locker gesehen oder sie zu streng? Ich hätte gern noch ein wenig abgewartet, aber sie haben es ja leider nicht zugelassen. Ich habe versucht ihnen zu erklären, das es meistens viel schlimmer ausschaut, als das eigentlich ist, aber sie haben sich dafür nicht mehr interessiert. :(

Das einzige was ich hören durfte war: Mein kleiner schau... der ist doch sooooo lieb.... Naja, da hab ich dann gegrinst und meinte zu ihr, sie soll mal ein wenig abwarten, sobald ihr Hund ein bestimmtes alter erreicht hat, wird auch er nicht jedem Hund gegenüber sooooo lieeeb sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen.

Ich denke, die Bekannte hat überreagiert und Deiner Hündin unterstelle ich kein aggressives Verhalten.

sicher ist es schwer, so etwas nur aus einer Schilderung zu beurteilen, aber für mich sieht es tatsächlich eher nach Spielen aus.

Wie ist der Größenunterschied zwischen den Hunden?

vielleicht hatte Deine Bekannte auch nur Angst, dass eine große Hündin ihren kleinen Hund beim toben verletzen könnte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine Hündin ist ganz gering größer. Hat Jack-Russel-Größe, an der Größe sollte es daher nicht liegen.

Ich glaub sie sind einfach zu ängstlich, bei jedem größeren Hund der vorbei kam, hat sie ihrem Freund die Schlepp in die Hand gedrückt, weil sie angst hatte.

Sie verglich es auch mit dem Hund ihrer Eltern, der ihren Hund allerdings schon kennt, seit er 8 Wochen alt ist, ich denke das dieses auch ein großer Unterschied ist. Ich habe versucht ihr das zu erklären, aber zu gehört hat man mir glaub ich nicht.

Edit: Ich habe oben vergessen welche Rasse meine ist. Sie ist ein Jack-Russel / Pinscher Mischling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Wilkommen hier bei uns....

Also für mich hört es sich auch nach spielen an. Und wenn Hunde ihre Nackenhaare aufstellen hat das nicht immer mit agressionen zu tun. Bei meiner Hündin zb. ist es oft unsicherheit. Sie stellt zb. auch bei JEDEM hund den wir begegnen die Haare auf. Ist echt komisch... :)

Und das knurren wird wohl spielerisch gemeint sein. So länger dein hund bei dir lebt um so besser und schneller lernst du seine sprache und kannst das böse knurren (hau blos ab) oder das (komm schon her, fang mich...) knurren ganz gut auseinander halten.

Du wirst noch schnell merken wie oft Hunde "knurren" und in welchen tonlagen sie das können :klatsch:

Liebe Grüße Nancy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub sie sind einfach zu ängstlich, bei jedem größeren Hund der vorbei kam, hat sie ihrem Freund die Schlepp in die Hand gedrückt, weil sie angst hatte.

Ach herrje, da kann man nur hoffen,dass das gut geht und der Hund nicht ängstlich gegenüber fremden Hunden wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen :winken:

Sicher ist es sehr schwer eine nicht gesehene Situation einzuschätzen, vom Gefühl her würde ich jedoch sagen, dass es sich dort nicht um agressives verhalten handelt ;)

Ich kenn das von meiner Hündin, wenn die mit der alten Dame meines Freundes spielt klingt das auch als wenn dort erbitterte Kämpfe ausgetragen würden ;) da haben wir auch schon manchen erschrockenen Blick geerntet :D

Dann wollen wir mal hoffen, der der kleine von Frauchens Angst net angesteckt wird :Oo

Habt Ihr Euren Hund aus Krähenwinkel? (Nur interessenhalber ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ich habe meine Hündin aus Krähenwinkel.

Es stimmt das ich meine Hündin in eigenen Situationen noch nicht richtig einschätzen kann und das knurren kannte ich von ihr noch gar nicht. Daher wollte ich eigentlich gar nicht so recht glauben, das es von meiner Hündin kam. :-) Aber man lernt nie aus.

Mit den Nackenhaaren aufstellen, das kenne ich von ihr. War deshalb am anfang auch sehr verunsichert. In der Hundeschule beruhigte man mich aber, das es bei ihr nur ein Zeichen von unsicherheit ist. Vor großen Hunden läuft sie weg, weil sie sehr unsicher ist. Daher arbeite ich wenn viel los ist auf dem Truppi mit einer Schleppleine, ist mir einfach sicherer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Daher arbeite ich wenn viel los ist auf dem Truppi mit einer Schleppleine, ist mir einfach sicherer.

Finde ich auch für alle Beteiligten besser... bis DU Deine Hündin einschätzen kannst ;)

Viel Erfolg weiterhin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.