Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

BARF oder nicht Barf ?

Empfohlene Beiträge

Liebe Freunde,

ich überlege schon seit einiger Zeit - und nicht nur jetzt bei meinem 5 Monate alten Cocker-Spaniel -, ob ich weiterhin Trockenfutter fütter oder auf BARF umsteigen soll.

Ich finde das Trockenfutter langweilig und hier auf meinem kleinen Ort gibt es nur Trockenfutter in den Supermärkten, halt nicht gerade das Beste. Um gutes Trockenfutter zu kaufen, muss ich ca. 30 km fahren, aber auch bei teurem Trockenfutter bin ich mir nicht sicher, ob es für den Hund das Beste ist. Ausserdem, so glaube ich, ist IMMER NUR Trockenfutter eine langweilige Sache, denn auch ich würde nicht tagtäglich, morgens, mittags und abends Müsli futtern wollen.

BARF hätte aber einen Haken. Erstens ist es bei uns im Sommer hier in Spanien recht warm bzw. heiss, und zum anderen weiss ich nicht, was ich im Urlaub (Camping) machen sollte, denn mein Hund kommt immer mit.

Vielleicht kann mir jemand raten und vielleicht Freunde, die hier in Spanien leben, ein wirklich gutes Trocken- oder Nassfutter nennen.

Herzliche Grüsse,

Rodolfo mit Max

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin Rodolfo

Grundsätzlich würde ich Deine Frage mit Ja beantworten.Für mich und unseren Hund kommt nur Barf in Frage.

Wie bei Dir die Beschaffung des Fleisches möglich ist kann ich nicht beurteilen.Was das campen angeht:wir haben hier auch einen Händler der Fleisch in Dosen liefert.Das ist für einen Urlaub sehr praktisch.

Gruß

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also, zum einen gibt es ja auch in Spanien die Möglichkeit einer Kühlung des Fleisches. ;) Wenn Du z.B. einen guten Metzger hättest, wo Du das Fleisch vor Ort günstig bekommen könntest, wäre das sicher machbar.

Ansonsten könntest Du es ja auch für den Anfang mit Teilbarfen versuchen, dann hast Du auch nicht das Problem, dass der Hund nicht auch ab und an mal beim Campen oder sonstwann auch mal Trockenfutter fressen kann.

Gutes Trockenfutter kann man ja auch im Internet bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann BARF oder TeilBARF nur empfehlen. Da sieht man mal, was glückliche

und gesunde Hunde sind;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir barfen ja auch - noch nicht so lange, sind aber total überrascht, wie problemlos und gut das geht.

Thonys Fell und sein Allgemeinzustand haben sich schon super gebessert. Unser Hund macht einen sehr zufriedenen Eindruck!

LG, Anja und Thony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Spanien wäre ich wohl vorsichtig mit barfen. Wir hatten auf Gran Canaria damals immer Probleme, Fleisch für die Krokos zu kriegen, mußten immer ganze Rinder oder Ziegen kaufen.

Wenn du eine regelmäßige Fleischquelle hast, wieso nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Freunde,

das Fleisch würde ich bei meinem Metzger kaufen. Barf, so wie ich das sehe, zumindest hier in Spanien, ist natürlich weitaus teurer als Trockenfutter, aber mein Hundchen ist es mir wert.

Max wird am Montag erst 5 Monate alt. Worauf muss ich in diesem Welpen- Junghundalter bei Barf besonders drauf achten (Kalzium etc.)?????

Herzliche Grüsse,

Rodolfo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Rodolfo!

Guck mal hier ist ein Futterplan(vorschlag) für Junghunde.

Grade bei Welpen und Junghunden muß das Phosphor/Calcium-Verhältnis beachtet werden, weil da der Überschuß noch nicht ausgeschieden werden kann.

Liest sich leider nicht sooo gut, da quer gedruckt - vielleicht ausdrucken....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch zum barfen raten, beim Camping ist aber Trockenfutter vermutlich besser.

Wirklich gutes Trockenfutter finde ich in Österreich übrigens auch nicht in den Geschäften ;) Ich bestelle bei Zooplus, die liefern auch nach Spanien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liest sich leider nicht sooo gut, da quer gedruckt - vielleicht ausdrucken....

Oder Monitor drehen :D

@Rodolfo,

ist schon fast alles dazu geschreiben worden.

Frisch füttern ist gar nicht so zeit,- oder kostenaufwändig, wie vielleicht am Anfang gedacht.

Ein gutes Welpen-, oder Hundefutter ist kostenmäßig ähnlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.