Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
ratibor

Hund über Nacht im Auto

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eben erneut gesehen, dass eine Familie ihren Hund über Nacht ins Auto sperrt.

Ich weiß gar nicht, was ich davon halten soll. Das ist doch Tierquälerei, oder? Oder mache ich mir da jetzt zu große Sorgen? Irgendwie kann ich das grad schlecht einschätzen.

Auf der Abendrunde sind wir eben am Auto vorbei gelaufen.

Ein Fenster war ein Stück offen. Komischerweise stand ein gefüllter Wassernapf neben dem Auto. Das heißt ja praktisch, dass der Hund jetzt kein Wasser hat, die Nacht über.

Ich kenne die Familie nur vom sehen, sie haben zwei Dackel, im Auto schien allerdings nur einer zu sein. Spazieren gehen ist sowieso ein Fremdwort für sie, die machen einfach nur das Tor auf und die Hunde gehen alleine um den Block.

Das der Hund im Auto über Nacht ist, habe ich jetzt schon zum zweiten Mal gesehen.

Wobei ich ja ihn immer nur abends im Auto sah, und nicht weiß, ob er die ganze Nacht da drinne ist. Nehm ich aber mal an (im Haus war es dunkel).

Was haltet ihr davon?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde das komisch und grenzwertig. Vielleicht gibt es einen bestimmten Grund, warum der Hund im Auto pennt, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann wie man das machen kann.

Ich würde nochmal kucken, wenn er weiterhin nicht mal Wasser hat würde ich aktiv werden. Auch wenn es Nacht ist, Durst hat er ja trotzdem mal. Insgesamt finde ich, das dass so nicht geht, nichtmal mit den Hunden spazieren gehen. Ich würde was unternehmen, zumimdest dem Tierschutz mal Bescheid sagen kann.

Für eine Anzeige reicht das wohl nicht, leider.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gehe zu der Familie hin und frage direkt nach.

Nach dem Tierschutz Gesetz muss dem Hund jederzeit Wasser zur Verfügung stehen und wenn dieses Wasser ausserhalb seines "Hinkommens" steht, ist dies UNTER dem Tierschutz Gesetz.

Wenn du dich nicht traust, alleine hin zu gehen, nimm jemanden mit.

Hatte mal eine Geschichte wo ein Mann zwei Ziegen hatte und die 24 Stunden am Tag nie Wasser und Futter hatten.

Nur abends, da bin ich halt zum hin (es war ein Alkehol Abhängiger und nicht arg gut zu sprechen) mit einer zwei Freundinnen und habe gefragt, ob wir uns um die Ziegen kümmern können (das war vor 2 Jahren, da war ich 13) und dies durften wir dann. Andernfalls hätte meine Freundin (sie war 18) ihn mit einer Anzeige gedroht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kenne einige Kollegen, die es vorziehen, die Hunde im Auto anstatt im Hotelzimmer schlafen zu lassen, wenn sie auf Fortbildung sind. DAS kann ich gut akzeptieren, da die Fahrzeuge immer abseits der frequentierten Wege geparkt sind und immer Wasser zur Verfügung steht.

Den Hund allerdings außerhalb des Hauses zuhause schlafen zu lassen und ihm kein Wasser zur Verfügung zu stellen, finde ich seltsam.

Mein Weg wäre auch der, die Leute direkt anzusprechen und erst nach entsprechend negativer Reaktion den Tierschutz bzw. das Veterinär-Amt zu verständigen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also ich weiß nicht wie das bei euch ist, aber abgesehen das ich es blödsinnig finde den armen hund im auto zu lassen. Du hättest theoretisch eine grundlage um eine Anzeige stellen zu können (sollst du ja nicht gleich aber du hast nen starken rückhalt für eine diskussion ;)). weswegen..müssen sie ja nicht wissen...Ein fenster im verschlossenen Auto offen zu lassen während niemand im Auto sitzt ist anstiftung zu einer straftat. das wird sehr wohl geahndet und nicht zu knapp ^^ wenn das fenster dann zu ist könnte es wieder dem tierschutz widersprechen (hoffentlich..). dessen müßte man sich eventuell noch erkungigen wegen hitzestau ob das auch nächtens gilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht ist der Hund neu oder er hat Angst und fühlt sich im Auto besser, vielleicht ist der Napf draußen zum nachfüllen für den drinnen - frag doch die Leute, wieso und warum, bevor hier wilde Spekulationen losgehen.

Ich gehöre auch zu den Leuten, die di eHunde lieber im Auto haben statt im Hotel - weil sich meine Hunde im Auto zuhause fühlen und nicht im Hotelzimmer.

Vielleicht ist die Hündin heiß und sie trennen über Nacht so den Rüden, damit er sie nicht deckt? Kann doch auch alles sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe Maggie Recht, es wird schon seinen Grund haben, warum der Hund

im Auto schläft (meine Vermutung war auch... heisse Hündin ;) )

Wenn wir auf Reisen sind, schlafen die Hunde auch häufig mal im Auto, dort

fühlen sie sich zuhause.

Wasser sollte allerdings zur Verfügung stehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich dachte auch an Läufigkeit ;)

Klarheit wirst du erst haben, wenn du nach fragst.

Und zwar nicht mit Vorwurf, sondern mit Interesse ;)

In der Nacht schlafen Hunde ja auch - und in einem Auto hat Dackel sicher genug Platz, um es sich gemütlichzu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Mama macht das schon jahrelang bei Kurzurlauben und dem Hund geht es blendend damit. Der Hund ist ein eigenes Haus und Garten gewöhnt und bellt immer, wenn er in der Pansion oder dem Hotel etwas hört. Im Auto fühlt sich der Hund total sicher und hat da alles, was er braucht. Den ganzen Tag ist er mit auf Tour und abend ab ins Körbchen ins Auto mit Leckerchen, Wasser und Stückchen Fenster auf (im Schatten geparkt) und morgens nach dem Frühstück (8 Uhr etwa) kommt der Hund wieder raus. Ich finde das ehrlich gesagt nicht so schlimm, solang sich der Hund da wohl fühlt. Die großen langen Urlaube machen sie mit Wohnwagen, da ist sie dann halt im Vorzelt und auch da mal tagsüber alleine (das ist aber meist in heißen Ländern, da ginge das anders nicht). Mit meinen könnte ich es nicht machen, weil sie gewohnt sind, an meiner Seite zu ruhen:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich würde auch nicht gleich die Pferde wild machen, und erst mal die Besitzer ansprechen. Gleich zum Tierschutz rennen find ich nicht so gut. Das zieht seine Kreise und kann für die Besitzer echt unangenehm werden, und das vielleicht für nix und wieder nix. Und das denen der Hund womöglich dann weggenommen wird, fänd ich echt schlimm. Wir lieben doch alle unsere Fellnasen, warum sollten die das nicht auch tun. Also frag doch erst mal nach und unternimm so einen Schritt noch nicht, ehe du nicht alle Fakten kennst.

Lg Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.