Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

American-Bulldog-Züchter in den USA

Empfohlene Beiträge

Heya!

Meine Schwester ist ja vor einiger Zeit in die USA gezogen und sucht dort im Moment nach American Bulldog Züchtern...

scheint gar nicht so einfach zu sein... Bisher gab es zum Beispiel Züchter, die ihr den Hund von der Ost- an die Westküste schicken wollten, wenn sie ihn sich im Internet ausgesucht hätte :Oo irgendwie gruselig...

Naja und da hab ich mich gefragt: weiß irgendeiner wie die Züchter in Amerika organisiert sind? gibt es da auch Verbände? gehören die auch dem FCI an?

Sie hat einen gefunden, der bei ihr in der Nähe wohnt und im Moment sogar Welpen hat... die sind zwar schon 12 Wochen alt, aber das geht find ich noch gut! die sind gechipt und registriert...

ich weiß allerdings nicht wo die registiert sind...

die sollen auch nur 270 € kosten... was mich ein bisschen stutzig macht... eigentlich sind die in den Staaten auch teurer...

Konkret interessiert mich eben die Organisation der Züchter in Verbänden... auch welche Untersuchungen gemacht werden müssen etc...

und ob jemand sich mit den Problemen der Rasse auskennt... auf welche Untersuchungen muss geachtet werden... welche Macken werden ihnen nachgesagt etc...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zu Züchtern in Amerika kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich habe selber eine. Du kannst dir überall im netz ganz viele Rasse Informationen suchen es gibt ganz viele seiten.

Man sollte darauf achten das sichergestellt werden kann das der Hund nicht Taub ist, dass haben leider sehr viele.

Schnarchen ist bei dieser Rasse ganz normal und in manchen fällen sehr ausgeprägt, sie sind sehr gut zu erziehen und haben viel Spaß dabei.

Unsere Maus kuschelt für ihr leben gerne und denkt glaube ich manchmal sie wäre eine Katze.

Sie sind sehr aufmerksam und und Wachsam dabei aber nicht Agressiv.

Sie sind ganz tolle Familien Hunde.

Unsere Liebt Kinder ob groß oder klein, Menschen ob alt oder jung, große oder kleine Tiere.

Leckerchen werden gerne genommen, aber Vorsicht sie neigen zu schnellem Übergewicht.

Wenn Du magst kann ich Dir noch mehr erzählen.

Lg.Nici

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so und der Preis ist übrigens sehr Fragwürdig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem Preis stimmt wohl...

das ist echt komisch...

an die Taubheit hab ich noch gar nicht gedacht... obwohls eigetnlich logisch ist... schließlich werden die ja weiß geboren...

Erzähl ruhig mehr! Mir gefallen die nämlcih auch ganz gut!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Mäuse lieben Wasser, dass unter die Dusche stellen ist also kein Problem, man sollte nur drauf achten das man das Badewasser nun nicht mehr so Heiß einlaufen lässt. :)

Sie sind sehr Aktiv deshalb sollte man sich vorher Gedanken machen ob man genug zeit hat um das auch umzusetzen.

Denkspiele die man auch zuhause machen kann und Sport sind eine gute Idee da Ihnen das richtig viel Spaß macht.

Eine Hundeschule müssen sie sowieso besuchen auch wenn das dort eventuell nicht gefordert wird. Man sollte nicht vergessen das hinter dieser Rasse eine enorme Kraft steck und das man da mit einem nicht erzogenen Hund sehr schnell Probleme bekommen kann.

Sie lernen aber sehr schnell und da hat man dann natürlich auch richtig Spaß wenn man sieht das

die erfolge unheimlich groß sind und das in so kurzer Zeit.

Es gibt auch unter dieser Rasse sehr viele Unterrassen also sollte man sich vorher Erkundigen um das für sich richtige zu finden da die natürlich auch alle verschieden aussehen.

Ich finde die Rasse ganz toll, aber ein Bulli-typ gefällt mir z.B. nicht so gut wie ein ganz normaler Standard. Wenn Du noch weitere fragen hast stehe ich gern zur Verfügung.

Liebe Grüsse Nici

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Cousine lebt in L.A. Sie haben Akitas..

Kann heut Abend gern mal nachfragen,wie das dort läuft?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zu der Hunderasse kan ich dir nichts sagen jedoch mehr Infos bezueglich Verband etc. Hier in Nordamerika sind registrierte Zuechter gut unter Kontrolle. Es gibt Verbaende wie in Europa CKC heissen diese hier. Ein Welpe der mit 12 Wochen noch beim Zuechter ist ist hier eher selten, denn die Welpen werden hier mit 8 wochen abgegeben meistens sogar frueher. Ebenfalls werden die Zuechter sofern was mit den Eltern nicht in Ordnung ist gewarnt, durch die behandelnden Tieraerzte, denn es haben hier ja immer alle Angst vor Klagen beim Gericht. Der Preis muss dich nicht ueberaus wundern, es gibt reinrassige registrierte Hunde die sind billig und es gibt solche die sind teuer. Bei uns ist nicht alles teurer als in Europa da seid ihr falsch informiert. Unsere Lebenshaltungskosten sind massiv unter denen in Europa. Zu kontrollieren ist ob die Hunde geimpft entwurmt etc. sind. Ebenfalls kann es sein, dass diese Rasse in der Gegend in welcher Deine Schwester wohnt nicht so gefragt sind, aus diesem Grund der Preis. Kannst dich unter

CKC. ca or usa mal reinlesen was dort fuer Bestimmungen sind bezueglich zuechten von Hunden. Ebenfalls wenn Du Europaeische Hunde hier registrieren willst, ist dies relativ teuer und braucht endlos Papiere, welche noch alle zuesatzlich von einer Amtsstelle beglaubigt werden muessen etc. also es geht nicht einfach so mit links, und unsere Zuchtverbaende hier sind gut organisiert.

tormenta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finger weg von Züchtern die diese Rasse für Schleuderpreise rausgeben, in den USA sind die Hunde sogar noch teurer als hier in Deutschland....

Unterhalt dich mit Züchtern hier aus Deutschland, die mit Amis zusammen arbeiten....das ist alles nicht so einfach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zur Rasse allgemein um das von lutzi mal zu dementieren ;-) unser Hund duscht nicht gerne, mag keine Kinder, keine Fremden, und keine anderen Hunde....

Wo ich mich anschließe ist das Schmusen, die Leckerliesucht, das schnelle lernen und das ich auch lieber den Standart mag....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke fuer die Antworten!

dann geb ich mal an meine Schwester weiter, dass sie den Zuechter fragen soll, ob der dem CKC (wenn ich das richtig verstanden habe ist das der amerikanische FCI?) angehoert....

was den Preis und das Alter angeht... ich kann mir vorstellen, dass er noch Wepen "ueber" hat...

Hier in Deutschland werden Welpen ja auch eigentlich mit 8 WOchen abgegeben... Trotzdem gibt es immer mal Zuechter, die ihre Hunde erst mit 12 Wochen abgeben...

Meine Schwester hat den Zuechter auch schon angeschrieben und fragt ihm Loecher in den Bauch... es geht ihr auch nicht darum, dass der Hund billig ist, sondern dass sie endlich einen gefunden hat, der nicht am anderen ENde der Staaten wohnt und ihr den Welpen schicken will...

sie koennte hier wenigestens direkt vorbeifahren und sich die Huendin und die Zuchtstaette anschauen...

Wie ist das denn im Amerikanischen Verband, gibt es da Regelungen wie oft eine Huendin gedeckt werden darf?

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.