Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
big mama

Brauche Rat - Blasenentzündung will nicht abklingen!

Empfohlene Beiträge

also,es geht um meinen berner,der gute ist seit längerem an blasenentzündung erkrankt,sagt der ta!

er bekommt schon ewig tabletten(antibiose),doch leider wird es nicht besser :???:???:??? ,im gegenteil,der urin stinkt und er kann kaum mehr wasserlassen,ich bin am verzweifeln,die blutwerte sin ok und auch der urin selbst wäre soweit ok,bis auf diesen gestank,zeitweise kann er sich auch kaum hinlegen nd sitzen geht gar nicht mehr,der arme presst so heftig für ein paar tropfen pipi.

hat denn jemand von euch schon sowas erlebt??? sam ist nun 10 jahre alt und wir wollten noch eine weile mit ihm verbringen!bin für jeden beitrag dankbar!!! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo big mama,

ich habe deine Überschrift ein wenig ergänzt, damit die User, die evtl. helfen können, darauf aufmerksam werden. :)

Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, drücke dir aber die Daumen, dass du hier Hilfe findest und wünsche deinem Sam gute Besserung und alles Gute. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ganz ehrlich...ich würde das ganze mal ordentlich in einer Klinik abklären lassen...entweder der Hund bekommt ständig das falsche Antibiotika (habt ihr mal ein Antibiogramm machen lassen?)...oder aber dahinter steckt eine ganz andere Erkrankung...

Das er Probleme beim Urinabsatz hat kann auch ganz andere Ursachen haben...habt ihr denn mal einen Ultraschall gemacht, eine Röntgenuntersuchung machen lassen?

LG Steffi und Danu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben unsere Tierärztin darauf angesprochen,aber Sie meint nur,das eine Blasenentzündung beim Hund eine Weile dauert.

Zu der Antibiose , er hat schon 3 verschieden bekommen,unter anderem auch cotrim forte,welches in der human medizin das Mittel der Wahl ist,doch leider hat auch dies nicht geholfen.

Wir werden morgen mal einen anderen Tierarzt aufsuchen,denke das wird das Beste sein.

LG big mama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch, dass das die beste Entscheidung wäre...die ganze Produktliste der Antibiotikas hoch und runter zu testen, macht m.E. keinen Sinn, da wäre es erstmal wichtig zu wissen, welches Bakterium vorliegt und dann zu schauen, auf welches AB es sensitiv reagiert.

Natürlich kann es sein das er eine hartnäckige Blasenentzündung hat...es kann aber auch sein, das ein ganz andere Grund für seine Urinabsatzberschwerden vorliegt...Urin der zu lange in der Blase verbleibt kann wiederum eine Blasenentzündung hervorrufen...oder eben unterhalten.

Auf jeden Fall mal zu einem anderen Doc gehen...und da bitte nicht wieder mit Antibiotika abspeißen lassen, wenn, dann nur als Überbrückung.

Ich drücke Euch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ganz ehrlich...ich würde das ganze mal ordentlich in einer Klinik abklären lassen...entweder der Hund bekommt ständig das falsche Antibiotika (habt ihr mal ein Antibiogramm machen lassen?)...oder aber dahinter steckt eine ganz andere Erkrankung...

Das er Probleme beim Urinabsatz hat kann auch ganz andere Ursachen haben...habt ihr denn mal einen Ultraschall gemacht, eine Röntgenuntersuchung machen lassen?

LG Steffi und Danu

Ich kann mich Steffi nur anschliessen. Meine Hündin hatte 4 Wochen Antibiotika bekommen - letztendlich hatte sich herausgestellt, daß sie Blasensteine hatte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin big mama!

Nach so langer Zeit, ist eine genauere Untersuchung sicher angebracht - bei einem älteren Herren kann ja auch die Prostata Probleme machen und die Entzündung durch unvollständige Entleerung begünstigt werden.

Aber sehr hilfreich bei Blasenentzündungen ist Cranberrie-Saft oder Pulver.

Das hilft oft schneller als Antibiotika oder selbst bei hartnäckigen Geschichten.

Ein Versuch kann nicht schaden!

Kann man im Reformhaus oder Bioladen kaufen - achte nur drauf, daß du ungesüßten Saft nimmst.

hier was zum Nachlesen

und datt noch...

Gute Besserung! (Wie verträgt der arme Kerl die Cotrim? Mich haben die fast "umgebracht"...würg)

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
...letztendlich hatte sich herausgestellt, daß sie Blasensteine hatte.

Ich würde auch versuchen, endlich mal heraus zu finden, was wirklich hinter der Blasenentzündung steckt!

Schon das dritte Atibiotikum?

Muss was anderes sein, als eine "nomale" Blasenentzündung :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
und die Entzündung durch unvollständige Entleerung begünstigt werden.

Da hat Ulrike recht.

Jedenfalls ist das der Grund bei meiner Hündin. Sie ist gelähmt, die Blase und der Blasenschließmuskel funktionieren nicht mehr richtig. Es läuft zwar ständig, aber vollstäündig entleert sich die Blase nicht bzw. nur durch Hochheben und Schütteln. Heute Nacht hatten wir wieder einen TA-Überfall, da Pearly 40,6 (!!) Fieber hatte.

Wenn der Urin schon stinkt, dann kann er nicht mehr ok sein. Auch sollte Dein Berner auf das AB ansprechen. Irgendwas stimmt da nicht. Trinkt er sehr stark? Vermehrter Durst und Hinlegen auf kalten Boden würde auf ein Nierenproblem hindeuten. Das muss unbedingt abgeklärt werden. Ultraschall und/oder Röntgen.

Baldige Besserung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken:

ich schließ mich mal der Mehrheit an und rate Dir den Hund noch einem anderen Tierarzt vorzustellen.

Wie sich das für mich liest, tippe ich auf Blasensteine. Wie lange genau, geht denn die Geschichte schon ?

Habt Ihr schon einen Ultraschall machen lassen ? Den finde ich sehr wichtig.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.