Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Janina

Brauche dringend Rat

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

ich bin neu hier und hoffe das ich hier ein wenig Hilfe bekomme. Mein Hund Aros ist jetzt 1 Jahr alt und ich finde für sein Alter kann er schon ziemlich viel , außer alleine bleiben , ohne irgendetwas kaputt zu machen .

Ich räume alles weg , trotzdem hat er immer irgendwas kaputt gemacht , nun lege ich ihm halt eien Stock hin , aber das kann es auch nicht sein . Ich muss trotzdem jedes mal den Dreck weg machen . Er hat auch letzte Nacht etwas kaputt gemacht , als ich mal nicht im Schlafzimmer geschlafen habe , da bin ich auf der Couch eingeschlafen (er muss dann auch immer im Schlafzimmer schlafen) . Ich habe halt gar nix mitbekommen und der Hund hat Randale gemacht :heul: . Ich ignoriere sein Verhalten , wenn ich nach Hause komme , würde ja auch gar nix bringen . Aber ich muss mich sooooo

zusammenreißen , weil das schon so lange geht .

Es wäre echt schön , wenn ihr mir helfen könntet weis echt nicht was ich dagegen noch tun kann .

Janina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich denke Du könntest ihn an eine Kennel Box gewöhnen und ihn dann dort unterbringen wenn Du nicht zu Hause bist.

Am Anfang den Hund schön darin füttern und ihn langsam daran gewöhnen, dass er auch mal darin bleiben muss. So würde er gar nicht mehr in die Versuchung kommen etwas zu zerstören. Dann ein *Kauerle* dazu damit er sich ein wenig beschäftigen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde wissen wollen, warum der Hund ein Problem hat ;) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich würde wissen wollen, warum der Hund ein Problem hat ;) ...

Ja, klar. Da geb ich Dir natürlich Recht. Das Problem ist halt nur, dass man den HUnd nicht überall mitnehmen kann und so kann er fürs Erste nichts anstellen. Ansonsten muss man an der Ursache des Verhaltens arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten .

Was die Sache mit der Box angeht , habe ich das mal bei meinem Onkel in den USA gesehen und war nicht so begeistert ich finde es einfach zu eng da drinn .Klar wenn ich jetzt nur ne halbe Stunde weg wäre , wäre das was anderes aber wenn ich 4-5 Stunden unterwegs bin , will ich das meinem Hund nicht antun .

Und die Ursache , klar wüsste ich die gerne , bin aber nicht da um es mitzukriegen bzw. bin nicht wach um es mitzukriegen . Ich denke der Hund weis das ich ihn nicht dafür bestrafe , außer ich ich würde ihn bei frischer Tat ertappen , aber das passiert ja nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Janina,

der kleine Balou ist auch so ein Kandidat, seitdem er nicht mehr weint wenn wir gehen sucht er sich immer irgendwas, was er zerstören kann. Und obwohl man sich sicher ist, dass man alles weg geräumt hat findet er was:-( Würde gerne mal Kameras aufstellen, weil er zwischendurch echt unmögliche Sachen schafft die eigentlich schwerstarbeit für ihn sein müssten. Nun wir versuchen ihn viel mit zu nehmen und ab 1.07. darf ich ihn auch mit zur Arbeit nehmen. aber ich bin echt davon überzeugt, wenn ich mal Kinder habe bin ich dank Balou schon abgehärtet :Oo

Bestrafen tun wir ihn natürlich auch nicht mehr, wenn wir nach Hause kommen und den sch**ß den er in seiner "Verzweifelung/wut????" anstellt macht er nie wenn wir dabei sind...

Ich denke da müssen wir durch, jeder Hund ist anders und wenn Deiner auch so anhänglich ist wie unser dann wundert mich das Verhalten erst recht nicht. Oder zählt so etwas zu: schlecht erzogen???

Fühl Dich getröstet, denn du bist nicht allein!:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Leidensgenossin :)

ich habe das gleiche Problem, meine Hündin ist zehn Monate alt und seit ungefähr drei Wochen findet sie es auch klasse, unsere Sachen zu zerlegen ( Schminkstifte, Fernbedienung, Zeitungen, Feuerzeuge...) sie holt sich die Sachen sogar vom Tisch um sie dann irgendwo im Haus zu zerlgen. Meistens hat sie das auch nachts gemacht, manchmal auch tagsüber wenn sie dann mal alleine bleiben muss, was aber nicht oft vorkommt. Bei mir wurde vermutet dass mein Hund vielleicht nicht ausgelastet ist und sich deswegen selbst Beschäftigung sucht. Sie darf jetzt nicht mehr im ganzen Haus rumlaufen wenn wir weg sind sondern bleibt nur oberen Flur, da hat sie ihre Decke und ich geb ihr immer was zu kauen wenn ich weg fahre. das einzigste was sie da kaputt machen könnte,wäre der Wassernapf oder die Decke, hat sie aber bisher nicht. Ich versuche immer, vorher noch was mit ihr draußen zu machen, bevor sie alleine bleiben muss, meistens ist sie dann müde und schläft bis ich wieder da bin. Die Idee mit der Box finde ich auch nicht schlecht, die gibt es doch auch in riiiiiiiiiiiesengroß zu kaufen, da hätte der Hund doch Platz, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Gugug.

Für mich ist eins ganz klar: Ein Hund, der Dinge zerstört, wenn er allein ist, hat ein Problem damit, allein zu sein.

Trennungsangst.

Und einen Hund mit Trennungsangst lässt man nicht allein!

Fast alle Hunde lernen, mit dem Alleinsein umzugehen, aber es braucht Übung, Zeit, Geduld und vor allem Mitgefühl mit dem Tier.

Kein Hund zerstört Gegenstände, um seinem Besitzer eins auzuwischen oder ihn zu ärgern.. es ist einfach sein Mittel, den Stress des Alleinseins abzubauen.

Eine Box... ist in meinen Augen eine Krücke und bei Hunden mit Trennungsproblem eine gefährliche noch dazu.

Allein sein ist für einen Hund (Rudeltier) von Natur aus *falsch*.

Das muss geübt werden... und zwar nicht unbedingt direkt von Anfang an, sondern wenn der Hund einigermaßen gefestigt im Wesen ist.

Ich hoffe, ihr findet die Geduld für eure Hunde!

Liebe Grüße

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber warum ist das alleine sein auf einmal ein Problem für Lucy? Wir haben sie am Anfang in ganz kleinen Schritten daran gewöhnt, haben mit zehn Minuten angefangen und so, jetzt muss sie höchtens mal eine oder zwei Stunden alleine bleiben und das nicht oft nur gibt es halt schon mal Situationen wo sie einfach nicht mitkann. Meinst du sie hat irgendwann mal was negatives erlebt als sie alleine war?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Antje,

wie soll man es regeln wenn man den Hund nicht rund um die Uhr bei sich haben kann?

Da man nicht weiß ob ein Hund Trennungsangst hat oder nicht dürften sich doch dann nur Menschen einen Hund holen die NIE ohne den Hund sind... kann mir kaum vorstellen dass dann überhaupt jemand einen Hund halten kann...

Zum Thema:

Magnus hatte auch Trennungsangst als er zu uns gekommen ist, da war es auch egal dass er nicht alleine war sondern *nur* von uns getrennt war, es wurde alles zerstört...

Wie Antje schon schrieb braucht man Zeit und Geduld, ohne das geht es nicht. Bei Magnus war es ein langer Weg, aber wir haben es geschafft. Leider hatten wir keine Hilfe vom Profi und haben solange rumgedoktort bis es funktioniert hat...

Ich hoffe du bekommst hier noch genügend Tipps die dir helfen das *Problem* zu lösen.

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.