Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tatjana

Eingeschränkte Lungenfunktion. Ich bin sowas von fertig!

Empfohlene Beiträge

Ich bin heute quer durch die Hölle gegangen.

Heute Mittag bin ich zu meiner Mutter gefahren weil sie Besuch von einer gemeinsamen Freundin bekam. Wir Mädels wollten im Garten nett grillen.

Kim und Snoopy hatte ich mit. Moni wurde von meinem Mann gesittet.

Als wir essen wollten, hat meine Mutter ihre Hunde, Armas den fast 14. Jahre alten Hovawart und Wickie, die knapp 10 Jahre alte Labbihündin, sowie Klein Kolja rein gebracht. Sie sollten auch fressen und dann ruhen.

Tja, Armas durch geknallt wie er ist, wollte sich nicht hin legen und hat sich an der Tür furchtbar aufgeregt weil er nicht gleich wieder raus durfte.

Nach der Ruhepause bin ich rein um die Hunde wieder raus zu lassen. :)

Als ich Armas sah, traf mich der Schlag! Er stand da, zitterte am ganzen Körper, hatte die Schnauze weit aufgerissen, hat gehechelt wie noch nie und seine Zunge war blau! :(

Ich dachte sofort an einen Hitzschlag. Meine Mutter hat den Tierarzt gerufen und ich habe versucht ihn ab zu legen und ihn mit einem nassen Tuch abzukühlen. Er legte sich dann auch hin aber war immernoch völlig weg getreten und apatisch. :(

Er wollte kein Wasser, keine Leckerlie, kein gar nichts! Ich dachte echt, dass wars jetzt! :(

Die TÄ kam dann und fragte uns was sie tuen solle. Erlösen oder Valium zur Beruhigung?!? Wir entschieden uns für die zweite Möglichkeit. Zwei Stunden sollten wir warten. Wenn sich nichts besser würde, würde sie kommen und ihn über die Regenbogenbrücke schicken. traurig Das tat so weh, aber er hat es nicht verdient sich zu quälen! :(

Ich muss euch ja sicher nicht sagen, wie ich diese Zeit verbracht habe. :(

Schon zwanzig Minuten nach der Spritze schlief er ruhig und friedlich, nachdem er eine Unmenge an Wasser verdrückt hatte. Als er nach einer guten halben Stunde wieder aufwachte, stand er auf und schwankte zu seinem Napf. Er bellte und wollte Futter! :D

Nach dem Fressen trank er noch einen riesen Schluck und legte sich dann zu uns um weiter zu schlafen. Wir haben uns dann alle beraten welche Entscheidung wir zu Armas seinem Besten nun treffen sollten. Als wir uns entschieden hatten, die Nacht abzuwarten und Morgen weiter zu sehen, stand Armas plötzlich auf uns benahm sich wie immer! So,als wäre nichts gewesen! Er stand da, bellte, weil es an der Zeit war gassi zu gehen! Ich ging ein kleines Stück mit ihm. Zweimal hat er gepullter und einen Haufen hat er gemacht.

Hätte ich ihn vorher da nicht so halbtot liegen sehen, hätte ich es niemals geglaubt, wenn es mir meine Mutter erzählt hätte, dass es ihm so schlecht geht! :Oo

Die Tierarzt hat fest gestellt, dass seine Lunge nicht mehr so gut funktioniert und er daher so viel hechelt und schlecht Luft bekommt.

Morgen soll ich kommen und ein Mittel abholen, was die Lunge wieder etwas weitet und auch eine Spritze Valium falls sowas nochmal passieren sollte.

Warum macht er immer solche Sachen,mein kleiner großer Bruder?!? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh man, Tati! Mir kamen gerade voll die Tränen :knuddel

Wie kann Askjas Bruder euch in so eine Panik versetzen?

Klar, unsere Zasis sind alt ( sehr alt) :( !

Ich hoffe nur, daß bei Opi die Medis so gut anschlagen, wie bei Omi die Herztabletten!

Drücken alle vorhandenen Daumen und Pfoten!!!!!

Knuddel Armas ganz lieb von uns,ja

:kuss:

Antje, Petra & Askja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank ihr Drei! :kuss:

Armas hat die Nacht ganz ruhig geschlafen. Heute Morgen ist er wie immer. Völlig normal. :)

Nachher fahre ich zum TA. Mal schauen wie es weiter geht.

:winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Mann, wie schrecklich!!!

Aber, bei einem so alten Herren ist mit ALLEM zu rechnen!

Ich :knuddel Dich mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh mann ...Tati, wir drücken ganz fest die "Pfoten"...das erinnert mich an letztes Jahr wo mein Charlie den Herz-Kreislaufkollaps hatte....da dachte ich auch das wars jetzt....

Ein dicker:kuss: für den Patienten und gute Besserung

LG Karina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aber, bei einem so alten Herren ist mit ALLEM zu rechnen!

Ich will nicht mit allem rechnen! :zunge: Ich möchte, dass er wieder so gut drauf ist wie vor der Attacke! ;)

Armas ist so ein Steh-auf-Männchen, der packt auch das! :)

Wir finden den Punkt in dem Tierliebe zur Tierquälerei wird. :yes: Und auf der zweiten Seite soll er sich nicht bewegen müssen!

Aber solange er so lebensfroh ist, soll er glücklich und schmerzfrei leben. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gestern war es sehr doch sehr warm und schwül, haben die Hunde getobt und er hat sich vielleicht ein wenig verausgabt auf seine alten Tage?

Das ein Lungenatmer bei einer solchen Luftnot weder Wasser noch die feinsten Leckereien annimmt, ist doch normal. Er hat ja bestimmt auch Angst gehabt.

Aber schau:

Er hat sich nach dem Valium und Schlafen sehr gut wieder erholt... wenn du den Eindruck hast, dass er quasi wieder so wie immer ist, würde ich die Flinte noch nicht gliech ins Korn werfen. Und von dem Gedanken ihn zu erlösen, Abstand nehmen.

Heute morgen gehts ihm doch wieder gut.

Mit ner Valium als Notfallspritze in der Tasche, angepaßtem Verhalten sprich Schonprogramm und Medikamenten kann er bestimmt noch eine gute Zeit haben.

Ich drücke dir die Daumen, dass der Tierarzt eine Lösung findet.

Liebe Grüße und gedrückte Daumen + Pfoten,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Er hat ja bestimmt auch Angst gehabt.

Das ist es, was mich in solchen Situationen immer hoch hält. Hunden fehlt diese Angst. Sie merken nur, dass sie nicht richtig atmen können, haben aber nicht die Angst zu ersticken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohje, das ist ja heftig. Gut daß es ihm soweit wieder gut geht! :)

Hoffe daß er mit den Medikamenten die er dann bekommt noch ein paar Jährchen unbeschwert älter wird.

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Er hat ja bestimmt auch Angst gehabt.

Das ist es' was mich in solchen Situationen immer hoch hält. Hunden fehlt diese Angst. Sie merken nur, dass sie nicht richtig atmen können, haben aber nicht die Angst zu ersticken.

Hm, Tatjana,

ich frag jetzt ganz ernsthaft ohne jegliche Ironie/Sarkasmus/Provokation: woher kann man das wissen, dass Hunde bei Atemnot keine Angst haben?

Bitte fühle dich nicht irgendwie angegriffen, ich möchte dich auch nicht verunsichern.

Wenn dein Hund, so wie du die Sitauation erlebt hast, keine Angst zeigte, dann ist das gut. Sehr gut!

Aber ich kann mir sogar vorstellen, dass Fische, die auf dem Trockenen landen und sich nicht mit Sauerstoff versorgenkönnen, Angst empfinden, weil Streßhormone ausgeschüttet werden...

Wie geht es deinem Armas denn jetzt? Seid ihr schon beim Tierarzt gewesen und was hat er/sie gesagt?

Liebe Grüße,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.