Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
montanakeks

HILFE !! Sweety immer unverträglicher mit Hündinnen !

Empfohlene Beiträge

Um euch mal mein Problem zu schildern..

Ich habe eine 2 1/2 jährige Schäferhund-Labrador-Mix Hündin namens Sweety.Sie ist schon bei uns seit ihrer 10. Lebenswoche,war immer ein sehr quirliger und aufgedrehter Hund.Sie ist nicht kastriert und damit passt alles perfekt zusammen.. Praktisch totales Teeniealter..

Nun zum Problem: Sowohl an als auch von der Leine runter fängt sie mit allen Hündinnen (ausser die 13 jährige Schäferhündin meiner Trainierin) zu raufen an.

Das ist nicht sonderlich angenehm da ich desshalb seit einigen Monaten fragen muss :"Rüde oder Hündin" und meine Sweety dann immer als böser Hund da steht.

Sie ist ansonsten,der liebste und aufgeschlossenste Hund,den ich mir´nur wünschen kann,aber an den Hündinnen scheitert es immer..

Habt ihr vieleicht Ideen wie ich sie verträglicher bekomme ?

Ich kann sie ja auch nicht gar nicht mehr hinlassen,dann wird sie ja irgendwann richtig agressiv..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Schon mal überlegt, ob Deine Hündin während oder nach oder in oder bevor der Läufigkeit Hündinnen gegenüber zickig ist? Ist meine erste Frage an Dich.

Oder ist sie seit sie 2 1/2 ist - grundsätzlich so?

Labradore werden ja erst mit circa 3 Jahren "richtig" erwachsen und ein Schäferhund ist auch nicht gerade ein Frühentwickler. Heißt, könnte sein, dass sie nun solche Tendenzen hat.

Aber erst mal wäre die erste Frage wichtig.

Was sagt denn Deine Trainerin dazu?

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir fehlen ein paar Informationen, um Dir eventuell Tipps geben zu können.

Wie ist Euer Tagesablauf?

Was machst Du mit ihr, um sie auszulasten?

Was machst Du, wenn sie andere Hündinnen angeht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie tut das auch momentan,wärend sie nicht läufig ist und die letzte Läufigkeit liegt ca. 2 Monate zurück.

Unser Tagesablauf ist dass sie vormittags allein ist,bis Mama um 9-10 in die Arbeeit fährt,ich komm um 14 Uhr wieder von der Schule,dann gehen wir Dienstags und samstags ins hundetraining,ansonsten spiel ich mit ihr im Garten,lass sie durch Reifen springen gehe mit ihr baden/spaziern oder fahre Fahrrad mit ihr.

meine Trainierin meinte dass sie sehr dominant,zuminderst gegenüber anderen Hündinnen ist und jetzt gerade im Teeniealter das keine Seltenheit bei so dominanten Hunden ist..

Ich hab nur Angst davor,dass sie sich die sache mit den Hündinnen total einprägt und nicht mehr aus edm Kopf bekommt..

Wenn sie unterm Raufen mal ist,ist sie echt schwer abzurufen,obwohl das sonst immer rechjt gut klappt.ich schmeiss dann die Leine dazwischen..

post-8617-1406413406,34_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Sie tut das auch momentan,wärend sie nicht läufig ist und die letzte Läufigkeit liegt ca. 2 Monate zurück.

Unser Tagesablauf ist dass sie vormittags allein ist,bis Mama um 9-10 in die Arbeeit fährt,ich komm um 14 Uhr wieder von der Schule,dann gehen wir Dienstags und samstags ins hundetraining,ansonsten spiel ich mit ihr im Garten,lass sie durch Reifen springen gehe mit ihr baden/spaziern oder fahre Fahrrad mit ihr.

meine Trainierin meinte dass sie sehr dominant,zuminderst gegenüber anderen Hündinnen ist und jetzt gerade im Teeniealter das keine Seltenheit bei so dominanten Hunden ist..

Ich hab nur Angst davor,dass sie sich die sache mit den Hündinnen total einprägt und nicht mehr aus edm Kopf bekommt..

Wenn sie unterm Raufen mal ist,ist sie echt schwer abzurufen,obwohl das sonst immer rechjt gut klappt.ich schmeiss dann die Leine dazwischen..

Hallo,

na dann würde es ja eventuell passen - die Dame ist scheinschwanger (und eventuell auf die anderen Damen nicht gut zu sprechen....).

Und wenn eine Hündin "dominant" anderen Hündinnen gegenüber ist und nicht gegenüber Rüden - da denke ich dann schon an die Hormone ;) . Im übrigen ist ein Hund mit 2 1/2 Jahren kein Teenie mehr, sondern eine Hündin.

Würde das mal beobachten. Aufschreiben der Läufigkeiten - wann wie wo - und überprüfen.

Hündinnen, die mit Hündinnen raufen - sind seltens abrufbar :Oo - da sollte man im Vorfeld arbeiten - Leine werfen kann das Ganze richtig zum Eskalieren bringen........

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann Deine Sorge gut verstehen.

Wie arbeitet Ihr denn in der Hundeschule an diesem Problem.

Läufst Du dort an anderen Hündinen vorbei?

Springt sie an der Leine vor Dich?

Arbeitest Du mit dem Oberkörper entgegenwirkend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich trifft sie dort auch auf andere Hündinnen.

Am Anfang wenn wir ankommen,würde sie immer direkt am liebsten zu allen hinlaufen,sind wir dann aber mit den anderen am Platz,interessiert sie sich meistens nicht mehr für die.

An der Leine vor mich - hmm..

Ist schwer zu sagen ob sie mich da verteidigen will,sie macht das eben ja auch,wenn sie von der Leine runter ist ..

Mit dem Oberkörper entgegenwirkend,sowas haben wir noch nicht gemacht und damit hab ich auch noch keine Erfahrung ...

Noch ne Frage ...

Das Scheinschwanger ...

Wie lang hält so ein Zustand denn dann an .. ??

Ganz liebe Grüße & danke für die Antworten --

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also Scheinschwanger ist sie nicht! Das hatte mal ne Hündin von ner Freundin und dann bekommen die richtig milch und hütten zb Kuscheltiere als Babys und und und ..was natürlich nicht gesund ist und vom Tierarzt behandelt werden müsste! Also das würde ich ausschließen!

Deine Kleine hat einfach keinen :respekt: vor dir und denk dich vor Hündinen die ihr nicht passen beschützen zu müssen! Du als eigentlicher Rudelfüher musst ganz einfach dazwischen gehen und dies mit einem eindeutigem "Nein" unterbinden. Natürlich klappt das nicht gleich sobald du der ersten Hündin begegnest und "Nein" sagst ..dann würd sie dich vieleicht doof anschauen und weiter machen, da sie es ja nicht gewöhnt ist das du auf einmal "bestimmen" willst.

Ich könnte auch wetten das sie ohne befehl "Fuß" an der Leine zieht? Oder vieleicht sogar beim Fressen schlingt?

Ich würde, um erst mal etwas :respekt: (lol ding) zu bekommen eine übung zuhause machen:

setzt sie auf ne Decke, ohne Befehl, einfach nur sicht zeichen für bleib (offene hand) dann tust du sie indirekt beobachten ( Hunde fühlen sich beträngt wenn du sie direkt anschaust und wir wollen es ihr ja nicht schwer machen ;) )

Sie wird natürlich versuchen von der Decke zu gehen, sobald sie nur ne Pfote drüber setzt mach nen Schritt auf sie zu und sage deutlich "Nein" mit dem Handzeichen verbunden, geht sie nicht sofort zurück auf die decke ist sie ziemlich frech und du nimmst sie am halsband und tust sie ohne weitere worte zurück auf die decke. Wenn Sie nen dickkopf hat wirst das noch einige male machen müssen bis sie sich entspannt hinlegt. Wenn sie eingsehen hat das du ihren Raum eingeschränkt hast und sie nix zu sagen hat, nimmst du sie an der Leine (aber ruhig, nicht das sie wie wild rum springt-> dann wieder auf die decke) und gehst mit ihr laufen (erst mal ohne andere Hunde) Dabei achtest du drauf das sie hinter dir läuft -> Rudelführer laufen immer vorraus! Du gehts zuerst durch die Tür und sie darf nicht vor dir laufen -> fals sie es versucht mit dem handzeichen und dem "Nein" zurück hinter dir.

Und normaler weise (wenn sie sich nihct schon zuweit hinein gesteigert hat mit den anderen Hündinin müsstest du (fals alles gut geklappt hat) sie nun mit dem "Nein" und dem hinter dir laufen gut im grif haben. Beobachte sie genau sobald sie nur anstalten macht ne andere anzubellen oder so musst du reagieren und sie mit "Nein" zurück schicken.

hm lässt sich schwer erklären über schreiben ...aber vieleicht hilft dir auch die DVD´s von Anita Balser oder Anton fichtelmeiner die das ziemlich gut erklären ..bei unseren Hunden hat das supi geklappt!

Ok ich hör erst mal auf . ist ja auch ganz cshön viel XD

lg und viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Oberkörper entgegenwirkend,sowas haben wir noch nicht gemacht und damit hab ich auch noch keine Erfahrung ...

Ganz liebe Grüße & danke für die Antworten --

Wenn Du mit ihr an der Leine gehst und ein anderer Hund kommt entgegen,

wirst Du bemerken, das sie die Ohren stellt, die Mimik verändert sich, der Gang wird

steif und aufrecht, tja und dann kommt normalerweise das Vorpreschen und pöbeln.

Nun musst Du sie mit dem Körper ausbremsen, aber nicht erst, wenn sie schon aufdreht,

sonder viel frührer, am besten schon beim Ohren aufstellen.

Das heisst, du drehst Dich mit seitlich vorgebeugtem Oberkörper zu ihr hin, guckst

sie dabei scharf an und verharrst in dieser Stellung, bis sie zurücktritt und runterfährt.

Dann die Stellung sofort auflösen und locker am anderen Hund vorbeigehen, sollte sie

nochmals Anzeichen eines Vorpreschens machen, sofort wieder mit dem Oberkörper

abblocken.

Dies braucht ein wenig Übung, beeindruckt sie aber mehr als jedes "Aus Geschreie" ;)

Mit ein wenig Übung wird sie lernen, das sie in solchen Situationen hinter Dir zu gehen hat.

Viel Erfolg :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst mal: Jede Hündin ist scheinschwanger. Manche mit körperlichen Symptomen, manche nicht, manche Hündin zeigt es im Verhalten, manche nicht.........

Hier kann man/frau mal lesen:

http://www.kleintierpraxis-am-hafen.de/laeufigkeit.html

Liebe Grüße

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.