Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Boxer von der Teufelsbrut

Mit 12 Wochen schon Sexualtrieb?

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

habe heute mal eine Frage an euch und hoffe Ihr könnt mir diese beantworten...

Also folgendes..

Mein Nachbar hat einen 12 Wochen alten Schäferhund-Husky Mix Rüden..

Gestern abend saßen wir draußen und der kleine spielte mit Acais Bruder..

als der Bruder wieder daheim war holte ich Acai raus, damit die 2 sich auch mal kennenlernen durften..

Naja der kleine war nicht sehr begeistert von ihr ok Acai war auch nicht unbedingt sanft zu ihm Axt sie wollte mit ihm spielen und krachte wie es sich für einen Boxer gehört ständig auf ihn ein..

Naja irgendwann...wurde es dem kleinen zuviel und biss Acai in den Mund ..danach wollte Acai natürlich auf ihn los..

Habe das ganze dann beendet und alles war wieder ok.

Jetzt zum eigentlichen ... der kleine ist dann Acai hinterher und leckte ihr ständig an der Mumu und schlapperte so wie es meine Rüde auch macht wenn er draußen Weiber richt..

Kurz danach wollte er sie bespringen Drama

Was sagt Ihr dazu? Kann man in diesem alter schon an Sexualtrieb überhaupt reden?Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Sabrina,

von sexuell motiviertem Verhalten kann man bei einem 12 Wochen alten Welpen noch nicht reden. Er ist ja noch nicht annähernd geschlechtsreif.

Aufreitverhalten zeigen aber schon viele Welpen. Dieses ist dann aber nicht sexuell motiviert. Es ist mehr ein spielerisches Ausprobieren und Kennenlernen ihrer Körperlichkeit. Spielen bedeutet immer auch ein Erlernen für den Ernstfall. Heißt also, dass Welpen durch ihr Aufreitverhalten spielerisch ihre motorischen Fähigkeiten erproben, schulen und perfektionieren.

Das Lecken im Genitalbereich würde ich anstelle Deiner Nachbarn oft unterbinden. Wenn er das ritualisiert und es zunehmend spannend findet, besteht schon die Gefahr, dass der Hund später übermäßig sexuell werden kann.

Lieben Gruß

Meike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.