Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
kitty2008

Wer kann mir helfen? Mein Hund bleibt nicht alleine!!!

Empfohlene Beiträge

Ich brauche Hilfe,ich kann meinen hund nur sehr schlecht alleine lassen,ich bin im moment bei ca 3 stunden(wofür ich ein halbes jahr gebraucht hab!!).Er macht zwar nichts kaputt,und bellt nicht mehr....aber wenn ich zurück komme,steht sie total unter streß,hechelt und hat stärkeren speichelverlust als sonst(sehr viele tropfen vor ihrem korb).

Wer kennt vielleicht ähnliches oder kann mir helfen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

3 Stunden sind schon prima ;)

Kann das Hecheln auch von der momentanen Hitze kommen?

HERZLICH WILLKOMMEN übrigens :winken::winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen im Forum.

Kannst du ihr einen Kong geben, während du unterwegs bist?

Mit Susi sind wir grade bei ca. 20 Minuten mit ganz kurzem Gebell, das haben wir mit dem Kong hin bekommen.

Vorher war es unmöglich, auch nur die Tür hinter uns zu zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und Herzlich Willkommen :winken:

Was macht du denn, wenn du reinkommst, bzw. wie begrüßt du deinen Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

peppels08 ich kenne zwar die Regel mit dem ignorieren wenn wir nach Hause kommen, aber ich begrüße Susi dann, auch mir streicheln...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo! :winken:

Ich denke auch eine Beschäftigung wäre nicht schlecht für deinen Hund, damit er abgelenkt ist.Entweder was zum spielen oder was zum nagen (so machen wirs immer).Bevor du gehst und wenn du kommst muss du deinem Hund gleich den Stress nehmen in dem du ihn freudig begrüßt.

Auch wenn er mal was angestellt hat,solltest du nicht schimpfen, dein Hund weiss das ja nicht mehr.

Liebe Grüße

Patricia und Kyra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
peppels08 ich kenne zwar die Regel mit dem ignorieren wenn wir nach Hause kommen, aber ich begrüße Susi dann, auch mir streicheln...

Hey,

ich hatte am Anfang tierischen Stress mit Peppels, wenns ums Alleine bleiben ging. Ich würde sogar sagen, das es damals fast in Richtung Trennungsangst ging. Ich habe dann mit ihm geübt und ihn am Anfang auch wirklich nicht beachtet, weil er völlig hochgefahren war, schon nach 2-3 Minuten allein sein.

Mittlerweile bleibt er völlig ruhig alleine und ich begrüße ihn auch wieder ganz normal, allerdings achte ich schon auf Ruhe bei der Begrüßung. Mir hat das damals geholfen und warum nicht ausprobieren, wenn es jetzt nicht klappt? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich wollte ich meinen Beitrag eben editieren und das hinzufügen, ging aber nicht :(

Bevor du gehst und wenn du kommst muss du deinem Hund gleich den Stress nehmen in dem du ihn freudig begrüßt.

Hätte ich das bei meinem Hund gemacht dann aber Holla die Waldfee ;)

Wenn er eh schon aufgedreht ist und ich ihn dann auch noch mit freudigem Begrüßen pusche, dann ist das doch nochmal mehr Stress...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
peppels08 ich kenne zwar die Regel mit dem ignorieren wenn wir nach Hause kommen' aber ich begrüße Susi dann, auch mir streicheln...

Mittlerweile bleibt er völlig ruhig alleine und ich begrüße ihn auch wieder ganz normal, allerdings achte ich schon auf Ruhe bei der Begrüßung. Mir hat das damals geholfen und warum nicht ausprobieren, wenn es jetzt nicht klappt? ;)

das ist schön, dass es so geklappt hat:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kitty

Wir haben auch so einen aufgedrehten Kanditaten in unseren Reihen (4-jähriger Jack-Russell Rüde)...Wie Du schon richtig vermutet hast, liegt die Lösung des Problems darin, den Hund zu ignorieren. Jegliche Zuneigung in diesem Moment ,verursacht Stress für den Hund und verstärkt das unerwünschte Verhalten erheblich. Dies ist übrigens auch zu beachten, wenn ein Hund Angst, Agression oder Unsicherheit zeigt.

Goldene Regel beim Nachhausekommen und Weggehen - NO TALK, NO TOUCH, NO EYECONTACT

Sobald der Hund sich beruhigt hat und aufgegeben hat um Deine Aufmerksamkeit zu buhlen, kannst Du natürlich ausgiebig mit ihm schmusen.

Wir haben dieses Problem auf diese Weise, innert nützlicher Frist, bestens in den Griff gekriegt. Nur eine Frage der Disziplin. Es ist nur schwierig seinen Besuchern klar zu machen, sich an diese Regel zu halten :o(

Wünsche Euch viel Erfolg!

Liebe Grüsse

Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.