Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
lola 12

Neuling beim Barfen, welche Tierknochen darf ich füttern?

Empfohlene Beiträge

Hab mal eine Frage was kann ich meinem Hund an Tierknochen geben.Mein Hund bekommt zur Zeit nur getrocknetes Rinderohr,möchte ihr aber was für die Kaumuskeln geben.Blos bei Knochen bin ich da immer sehr vorsichtig.Was gehbt ihr da so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Möchtest Du nun barfen, also komplett rohfüttern, oder möchtest Du nur ab und zu mal Knochen geben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

fange doch ganz langsam an mit Hühnerhälsen - später ganz weiche Kalbsknochen.

LG

Jutta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wollte nur mal so für zwischendurch knochen geben.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Nur mal so* Knochen geben kann für Hunde sehr gefährlich werden.

Der Hundemagen und das Verdauungssystem, an Hundefertigfutter gewöhnt, sind oft nicht in der Lage, einen Knochen so ohne weiteres zu verarbeiten.

Die Warnungen von Tierärzten, die den Hundehaltern dann oft warnend in Hundemägen bei lebensrettenden OP`s gefundene Knochensplitter und -fragmente zeigen, haben meist dort ihren Ursprung.

Daher wird den Neubarfern empfohlen, den Magen des Hundes, sprich die Magensäureproduktion zunächst mit der Fütterung von rohem Fleisch über einige Tage auf den benötigten Mehrbedarf hochzufahren. Damit sich im Darm wichtige Bakterien, die der Hund benötigt, um Knochen verdauen zu können, vermehren, wird empfohlen, Grünpansen und Blättermagen zu füttern.

Beginnt man mit der Knochenfütterung, so macht es Sinn, erst auf *weiche* Knochenarten zurückzugreifen. Hühnerhälse, Kalbsrippen, Rehrippen, Rindergelenkknochen sind nur einige Beispiele. Besonders wichtig ist es, rohe fleischige Knochen zu füttern, oder als Saftlocker dem Hund davor ein Stück Fleisch zu geben.

Ergänzend sei hinzugefügt, daß alle Arten von Knochen nur im rohen Zustand verfüttert werden dürfen. Erhitzen verändert die Eiweißstruktur und macht Knochen hart, spröde, splitterig und gefährlich.

Für Fertigfuttergefütterte Hunde eignen sich daher eher getrocknete Dinge wie Rinderkopfhaut, Ochsenziemer o.ä. ...

Wer Knochen zur Zahnreinigung geben möchte, kann auch einen sehr großen Fleischknochen beim Metzger holen und den Hund hieran nur eine begrenzte Zeit das Fleisch herunter nagen lassen, so vermeidet man das Aufnehmen von Knochen.

Markknochen sind sehr hart und können den Zahnschmelz schädigen, daher sollte man sie nur geben, um das Knochenmark herauszulutschen und danach wieder einsammeln.

Vollgebarfte Hunde wie meine :D mal als Beispiel :D fressen alles, was ich ihnen an Knochen vorsetze. Wildrippen, Hasenköpfe, Eintagsküken,Lammrippen,Rindergelenkknochen,Pferderippen und Rehbeine ... etc.. ich versuche immer von allem etwas zu kaufen.

Jedoch sind meine Hunde wie im ersten Absatz beschrieben, auf diese Art der Fütterung eingestellt worden.

Grüsslis

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nur mal so zwischendurch würde ich auch keine Knochen füttern. Im übrigen gilt immer: keine gekochten Knochen füttern! (Hat Martina ja schon gesagt.)

Ich teilbarfe nur und füttere auch keine Knochen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.