Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dart

Gülle und Botulismus

Empfohlene Beiträge

Hallo.

zum Thema Gülle wurde in einem anderen Forum dieser Text diskutiert.

Der Text wurde aus Michaela Rukopf`s Forum kopiert

und sie bittet um Verbreitung dieses Textes da jeder Hundebesitzer gewarnt werden sollte.

Zitat: Wir mussten Freitag letzter Woche unseren Shadow in die Tierklinik bringen weil er nicht mehr richtig laufen konnte. Zunächst sah alles so aus als ob er sich entweder einen Hexenschuss oder einen Bandscheibenvorfall zugezogen hätte als er beim Treppenlaufen gestolpert ist. Einen Tag später waren die Beschwerden so schlimm das er selbst mit Hilfe nicht mehr stehen oder gar laufen konnte. Seit Samstag ist er deshalb stationär in der Tierklinik. Da die Beschwerden nicht richtig zu den Untersuchungsergebnissen passten wurde dann anstatt ein Bandscheibenvorfall eine Nervenwurzelentzündung vermutet und behandelt. Am Montag traten bei Ruby plötzlich genau die gleichen Symptome auf und auch sie konnte innerhalb eines 1/2 Tages nicht mehr selbstständig stehen oder laufen. Ruby liegt nun ebenfalls in der Tierklinik und die weiteren Untersuchungen lassen eigentlich keine andere Diagnose als Botulismus zu. Bei Botulismus handelt es sich um eine Vergiftung mit einem der giftigsten Stoffe die es gibt. Dieses Gift kann sich in Tierkadavern (toten Vögeln oder Mäusen) bilden, kommt sehr oft im Silagen vor und es kann auch in Gülle enthalten sein. Bei diesem Gift handelt es sich um ein Nervengoft, welches die Verbindung zwischen Nerven und der Muskulatur unterbricht. Das ist vermutlich bei uns die Quelle der Vergiftung. In den letzten 2 Wochen wurden bei uns immer wieder Felder und Wiesen mit Gülle besprüht. Wir haben zwar immer versucht die Hunde davor fern zu halten aber du weißt ja selber das das nicht klappt. Wir haben uns bis jetzt aber auch nicht wirklich Sorgen um die Gesundheit gemacht. Ich will jetzt keine Panik verbreiten doch bitte warne alle Hundebesitzer die du kennst vor den Gefahren die eine solche Wiese haben kann. Such einfach mal im Internet nach Botulismus da wirst du einiges finden. Gegen das Gift gibt es kein Gegengift oder ein Medikament mit der es unschädlich gemacht werden kann. Es bleibt nichts anderes übrig als zu warten bis der Körper das Gift selbstständig wieder abgebaut hat. Dies kann je nach Giftmenge die aufgenommen wurde Tage, Wochen oder sogar Monate dauern. Sollte sich das Gift Nervenbahnen erreichen die zum Herz, zur Lunge oder sonstigen lebenswichtigen Organen führen gibt es keine Hoffnung mehr. Doch selbst wenn dieser Fall nicht eintrifft, kann es sein das neurologische Schäden entstehen die nicht mehr behoben werden können. Bei unseren beiden ist der aktuelle Stand das Shadow kaum noch ansprechbar ist, er hat vergangene Nacht über 40 Fieber gehabt und kann sich selbstständig nicht einmal mehr anders hinlegen. Ruby geht es im Moment noch etwas besser wobei keiner weiß ob sie den Verlauf nur mit 2 Tagen unterschied durchmacht oder ob sie Glück hatte und sich nicht ganz so stark vergiftet hat. Doch auch sie ist quasi ab dem Hals gelähmt. Sie kann zwar die Gliedmassen bewegen doch sie hat kein bisschen Kraft mehr in den Beinen. Das schlimmste an dieser Sache ist das sie im Kopf noch voll da ist und dich mit großen Augen um Hilfe anfleht. Die Heilungsaussichten sind zumindest für Shadow im Moment eher schlecht und wir müssen wohl Ende der Woche eine Entscheidung treffen sofern sich sein Zustand nicht bis dahin gebessert hat. Sollte sich Rubys Zustand heute oder morgen ebenfalls noch verschlechtern, so werde ich sie vermutlich ebenfalls noch diese Woche erlösen um ihr das Schlimmste zu ersparen..

Gruß Günter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Weiß einer, ob man da prophylaktisch was machen kann ?

Ich bin jetzt irgendwie schon ganz schön in Sorge :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist das erste Mal, das ich davon höre. Ich kenne viel Hundebesitzer deren Hunde sich mit Wonne in allem Möglichen wälzen und von denen ist kein Einziger krank geworden.

Gut, das Gülle nicht gesund ist, war klar. Aber das das solche Auswirkungen haben kann!

Werde dann wohl auch mal vorsichtiger sein.

LG Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Weiß einer, ob man da prophylaktisch was machen kann ?

Ich bin jetzt irgendwie schon ganz schön in Sorge :(

Mach dir keine zu große Sorgen.

Botulismus kommt sehr selten vor, aber ich denke, das jeder Wissen sollte, das es so etwas gibt.

Ich habe von Botulismus auch erst vor kurzen gehört. Wieviele Todesfälle es gibt kann ich nicht sagen.

Gruß Günter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Fories,

so ein Quatsch!!!!!!!!!! :motz:

Botulismus hat nichts mit Gülle zu tun!

Botulismus ist eine reine Vergiftung, die von verdorbenem Fleisch kommt! Wird beim Menschen durch pökeln des Fleisches verhindert.

Das kann z.B bei Kühen passieren, wenn in den Wiesen Fleischkonserven verderben, und dann mit dem Heu gefüttert werden.

Hat schon ganze Kuhställe ausgerottet.

Eine Güllevergiftung hat Auswirkungen auf die Lunge!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ahhhhh, danke Alexandra für die Aufklärung!

Hab grad mal gegooglet-der Text steht bereits in ziemlich vielen Foren.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Botulismus wird beim Menschen am seltensten durch Fleisch, am häufigsten durch eiweißhaltige Konserven verursacht (z. B Bohnen), bei Rindern ist durch Tierkadaver kontaminierte Silage der Hauptverursacher. Die Erreger sind anearob, das heißt sie vermehren sich unter Luftabschluss wenn Fleisch im Plastikbeutel aufgetaut wird oder Konserven befallen sind. Die Krankheitszeichen werden durch die vom Bakterium im Körper produzierten Gifte ausgelöst.

2006 sind zum Beispiel in Russland 15 Menschen an Botulismus erkrankt nachdem sie Pilze gegessen hatten, mehrere andere erkrankten nach dem Genuss von geräuchertem Fisch.

Säuglinge stecken sich oft nicht mit den Bakterien sondern mit den Sporen an wenn sie sie mit der Nahrung aufnehmen.

Für Menschen ist die Erkrankung bzw. schon der Verdacht in Deutschland meldepflichtig. In Deutschland werden pro Jahr zwischen 10 und 15 Fällen gemeldet, ungefähr ein Fünftel davon Säuglingsbotulismus (Zahlen aus: Einführung in die Lebensmittelhygiene)

Da es aber keine meldepflichtige Erkrankung bei Rindern ist weiß niemand wie viele Kühe wirklich betroffen sind (es gibt auch Ausscheider ohne Krankheitsanzeichen) und ob die Gülle betroffen ist. Die Gülle wird auch nicht auf Botulinus-Bakterien untersucht bevor sie ausgefahren wird. Den Bakterien reicht es wenn einige Exemplare unter Luftabschluss stehen, diese schaffen dann für ihre Umgebung ein passendes Mikroklima. Nimmt ein Hund genug Gülle auf und verbleibt diese lange genug im Magen-Darm-Trakt so kann es theoretisch auch zu einer Vergiftung durch Botulinustoxin kommen bei der es unter anderem auch zu Komplikationen bei der Atmung kommen kann weil das Toxin die Nerven schädigt.

LG, Karin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso, willst du das wiederholen? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn, dann NICHT mit MEINEM Hund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.