Jump to content
Hundeforum Der Hund
hansgeorg

Anfänger-Hund

Empfohlene Beiträge

Mein Haus = Fermo Massivhaus, mein Auto = Daimler benz und meine Kinder = in die teuersten Klamotten gepackt und mein Hund = natürlich der gute Golden Retriever. :D:D:D

Du kennst meine Muddi Bürgit??? :D :D :D

BRÜLLER.... VOLLTREFFER... und versenkt.

Ich lach mich schlapp!!! 6925.gif

PS: Sorry für offtopic! :redface

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen,

wir waren auch mal Anfänger.

Jetzt schüttelt man bei manchen Fragen, die man anfangs hatte einfach nur den Kopf.

Mein Mann kam nach dem ersten Spaziergang den er mit Aila vor fünf Jahren gemacht hat ganz verduzt nach Hause und hat mich dann gefragt warum unser Hund draußen nicht das Bein hebt beim pieseln (wir haben eine Hündin).

Wenn man also in den grundlegenden Dingen wie Fütterung, Pflege usw. schon etwas bewandert ist kann man sich mehr auf den Hund konzentrieren.

Man muß nicht mehr nach der richtigen Leine, dem richtigen Napf usw. suchen.

Ich hätte mir mehr auch mehr Hilfe von unserem Tierschutzverein gewünscht.

Wir haben Aila damals in Düsseldorf abgeholt, da kam sie gerade eben aus Ungarn und stand total unter Beruhigungsmitteln.

Der Verein hat sich nie wieder bei uns gemeldet und die Aussagen,

die wir von ihnen über Aila hatten stimmten nicht mit der Wirklichkeit überein.

Es gibt sicherlich auch andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Bein heben der Hündin ist echt süß! :klatsch:

Wir haben hier Nachbarn, die bekamen immer das große Kreischen, wenn ich mit meinem Rüden ankam. Auf mein Nachfragen bekam ich dann zur Antwort, sie wollten keine Babies haben. Ahja. Okay. Ja ist sie denn läufig, fragte ich dann?

LÄUFIG? Was ist das?

Hmm. Naja. Eigentlich finde ich schon, dass man sowas wissen sollte, oder? Ich musste dann erst mal die Geschichte mit den Blümchen und den Bienchen auf der Straße ausbreiten und das auch noch mit einer Muslime, bei der ich nun nicht wusste, wie sie auf das Thema reagiert. Aber es ging gut und fortan durften die Hunde auch zusammen spielen... ;)

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@susanna

:D ich habe damals meinen mann genau so dämlich gefragt :D

wenn ich daran denke, wie naiv ich an die sache hund gegangen bin

lg evi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da kann ich grad ganz aktuell von unserem heutigen Morgenspaziergang was berichten. Lana ist ne kleine Dame, die nur im alleräußersten Notfall auf den Bürgersteig oder einen anderen nicht bewachsenen Untergrund pieselt. Etwas Grün muß schon sein ;). Heute morgen tat sie das dann auch auf dem Grünstreifen vor einem alten Bauernhaus, welches nicht mehr bewohnt ist. Wir wohnen ja nun noch nicht allzu lange in unserem Dörfchen, somit kennt uns auch noch nicht jeder. So kam nun heut morgen eine ältere Dame des Weges, die sofort völlig aufgebracht loskeifte "Sagen sie mal, MUSS das sein, daß die Töle :[ da hinsch....???" Ich dann stinkefreundlich "Schönen guten Morgen! Also ich würd das auch nicht gut finden, wenn mein Hund dort hinsch..., aber wie gut, daß wir eine Hündin haben, die auch im sitzen pinkelt." Draufhin meinte sie dann, ich wäre ja wohl noch nicht lange Hundebesitzerin, da ich offensichtlich keine Ahnung hätte. JEDER Hund würde das Bein heben beim pinkeln... ABER AUCH ANFÄNGER WÜRDEN JA DAZU LERNEN :op020.gif . Ich sagte dann nur noch "Stimmt, Lana ist fast 11 und seit 10 Jahren bei uns, da muß ich wohl noch lernen..." und hab sie stehen lassen...

Vieleich bissi off topic, aber wie ich fands einfach zu herrlich und so schön passend zum Thema Anfänger...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da kann ich grad ganz aktuell von unserem heutigen Morgenspaziergang was berichten. Lana ist ne kleine Dame, die nur im alleräußersten Notfall auf den Bürgersteig oder einen anderen nicht bewachsenen Untergrund pieselt. Etwas Grün muß schon sein ;). Heute morgen tat sie das dann auch auf dem Grünstreifen vor einem alten Bauernhaus, welches nicht mehr bewohnt ist. Wir wohnen ja nun noch nicht allzu lange in unserem Dörfchen, somit kennt uns auch noch nicht jeder. So kam nun heut morgen eine ältere Dame des Weges, die sofort völlig aufgebracht loskeifte "Sagen sie mal, MUSS das sein, daß die Töle :[ da hinsch....???" Ich dann stinkefreundlich "Schönen guten Morgen! Also ich würd das auch nicht gut finden, wenn mein Hund dort hinsch..., aber wie gut, daß wir eine Hündin haben, die auch im sitzen pinkelt." Draufhin meinte sie dann, ich wäre ja wohl noch nicht lange Hundebesitzerin, da ich offensichtlich keine Ahnung hätte. JEDER Hund würde das Bein heben beim pinkeln... ABER AUCH ANFÄNGER WÜRDEN JA DAZU LERNEN :op020.gif . Ich sagte dann nur noch "Stimmt, Lana ist fast 11 und seit 10 Jahren bei uns, da muß ich wohl noch lernen..." und hab sie stehen lassen...

Vieleich bissi off topic, aber wie ich fands einfach zu herrlich und so schön passend zum Thema Anfänger...

Das steht morgen bestimmt in den Dorfnachrichten hihi. Aber :respekt: alle Achtung, dass du da so ruhig bleiben kannst bei solch dussligem Geschwätz. Aber das ist der richtige Weg. Hast feiiiin gemacht :D:D

Naja es gibt eben Anfänger die stetig dazulernen, und Anfänger die aus diesem Stadium nimmer raus kommen und trotzdem alles besser wissen. Solche Kunden trifft man auch in der Hundeschule öfter. Meist sind sie dort dann nicht lange vertreten und du findest sie auf den Feldern an der Leine reissend, mit Stachelhalsband oder überängstlich wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Als ich mal einem Hundebesitzer zugerufen habe er möchte bitte seinen Hund zurückrufen weil Kyra Zwingerhusten hat (hat sie natürlich nicht :) ) kam dann von ihm das so eine Erkältung doch nicht schlimm sei :heul:

lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das steht morgen bestimmt in den Dorfnachrichten hihi. Aber :respekt: alle Achtung, dass du da so ruhig bleiben kannst bei solch dussligem Geschwätz. Aber das ist der richtige Weg. Hast feiiiin gemacht :D:D

Danke für die Blumen ;) ! Aber innerlich wär ich fast geplatzt. Meine bisherige Erfahrung hat aber gezeigt, daß man mit einer ironischen Antwort, die das Gegenüber meist verdutzt schweigen läßt, oft größere Erfolge erzielt. Auch wenn´s meist schwer fällt... Mein Mann meinte vorhin am Telefon nur, ich sollte schon mal anfangen, zu üben, daß Lana das Bein hebt, das hinsetzen kann ja nicht gesund sein... a075.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mein Mann meinte vorhin am Telefon nur, ich sollte schon mal anfangen, zu üben, daß Lana das Bein hebt, das hinsetzen kann ja nicht gesund sein... a075.gif

:megagrins Ich schmeiss mich weg.

Stimmt schon, Ironie ist ne gute Möglichkeit sein Gegenüber auszuknocken. Aber ich kann das nich immer. Bei manchen Hundehalter sollte man dann mich an ein Stachelhalsband legen :o

@ Birgit: Na das schlägt ja alles. Da fällt einem nix mehr ein :heul::heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habe mich Zwecks Antwort auf diesen Thread doch glatt mal angemeldet und dachte ich schreib euch mal, als einer jener Menschen, um die es hier im Endeffekt geht.

Nämlich als jemand, der sich solange er denken kann einen Hund wünscht und nun schon seit Jahren am planen und überlegen ist, welcher Hund denn nun ideal ist.

Und ich glaube der Punkt ist weniger einen allgemeinen pauschal einsetzbaren Anfängerhund zu finden, sondern einen Anfängerhund, der zu einem ganz persönlich für den Anfang passt.

Ich mag Huskies und Windhunde, aber ich weiß z.B., dass ich nie und nimmer Zeit, Ausdauer und Geduld für diese- doch sehr lauffreudigen- Hunde hätte.

Man steht als Neuling mit wenig (ich hatte schon mit einigen Hunden von Freunden zu tun und führe seit 2 Jahren täglich die Schnauzerdame unserer Nachbarin Gassi) bis garkeiner Erfahrung einfach vor der Frage:

Was passt eigentlich zu mir?

Man hat die Vorrausetzungen, die man selber bieten kann im Kopf, aber man weiß eben nicht, welcher Hund nun zu den gegebenen Umständen passt.

Die Auswahl an Hunden ist ja nun nicht gerade klein und da fragt man sich schon: Welche Hundeeigenschaften schätze ich, mit welchen komm ich klar und welche wünscht man sich so minimal wie möglich.

Und da muss ich doch mal sagen, dass die groben Pauschalaussagen über einzelne Rassen, zwar sicherlich nicht ALLES über den einzelnen Hund aussagen, aber sie helfen doch die Auswahl einzugrenzen und den passenden vierbeinigen Gegenpart zu finden.

Was im Endeffekt auch hilft es den Hunden recht zu machen, wenn sie dann da sind.

Vielleicht konnte ich ja helfen, die Frage nach dem "Anfängerhund" ein wenig aus einem anderen Standpunkt zu beantworten.

Wäre schön.

Und jetzt werde ich mich weiter hier im Forum umhören.

Wäre für Tipps jeglicher Art übrigens äußerst dankbar.

Ich bin mir mit der Rassewahl auch noch nicht ganz sicher ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Labrador - kein Anfängerhund

      Ich wähle den Titel bewusst konfrontativ.   Zum allgemeinen Erfahrungsautausch - und in der Hoffnung, dass hier auch erfahrene Halter schreiben und Leute mitlesen, die vorhaben, einen Labrador als Freizeitpartner aufzunehmen.    Ich habe Gründe dafür.   Ich beobachte allgemein und in meinem beschränkten Kreis im Hundetraining (Welpen, Junghunde, Erwachsene) eine auffallende Tendenz zu Schwierigkeiten im VH und demzufolge Umgang mit dieser überaus symphatischen und gerne als "familienfreund

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Tierheim Gießen: MUFFIN, 4 Jahre, Mischling - der perfekte Anfängerhund

      Mischling Muffin (geb. 12.04.2012) ist nicht nur dem Namen nach ein echter "Leckerbissen" unter den Hunden. Der hübsche Rüde ist ein sehr entspannter Mitbewohner und wäre auch für Hundeanfänger geeignet. Perfekt ist seine Erziehung zwar noch nicht, aber die Basis stimmt. Sogar ein Zusammenleben mit hundeerprobten Samtpfoten käme in Frage :-) Muffin wünscht sich eine Familie mit der er viel erleben darf, hat aber auch nichts dagegen, wenn es mal einen Tag gibt, an dem die Zeit für ein ausgef

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Anfängerhund aus dem Tierschutz gesucht

      Hallöchen, meine Schwester möchte nun auch auf den Hund kommen. Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen passenden Vorschlag in petto Alsoo, da sie in der Ausbildung zur Krankenpflegerin ist, müsste der Hund auf jedenfall alleine bleiben können. Sie wohnt mit unserer Schwester zusammen in einer eigenen Wohnung in dem Haus meiner Eltern. Wenn sie eine längere Schicht hat würde sich unsere Schwester kümmern oder unsere Mutter. Es kann aber auch vorkommen (war bisher sehr selten), dass alle

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Irischer Wolfshund - Anfängerhund?

      Meine Freundin möchte so gerne einen Irischen Wolfshund, jedoch hatte sie in Ihren 35 Jahren noch nie einen Hund. Leider kenne ich diese Rasse überhaupt nicht, sodaß ich Ihr leider keinen Rat geben kann, ob dieser Hund wirklich für sie geeignet wäre. Zu Ihrem Privaten: Sie arbeitet täglich von 7 - 13 Uhr und von 14 - 18 Uhr Ihr Freund arbeitet nur Nachts, sodaß er tagsüber zuhause wäre Sie hat KEINE Hundeerfahrung, möchte aber in eine Hundeschule gehen Sie hat eine Tochter von 11 Jahren S

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anfängerhund

      Man liest ja immer viel von man soll sich als Anfänger, einen Anfängerhund holen und andere sagen DEN Anfängerhund gibt es nicht.... Was denkt ihr dazu? Wann ist man ein Anfänger- wenn man noch nie einen Hund hatte und sich noch nie mit dem Thema auseinandergesetzt hat? Und ist mein kein Anfänger mehr wenn man schon Hundeerfahrung (ohne eigenen Hund) gesammelt hat und belesen ist?

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.