Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sisqa

Fliegenjäger Willy

Empfohlene Beiträge

Hi Fories,

seit die Hausfliegenplage bei uns eingekehrt ist, macht sich unser Weimi Willy seit Neuestem auf die Jagd nach den Nervensägen. Leider erwischt er keine und geht damit eher meinem Mann und mir auf die NErven, weil er gar nicht mehr recht zur Ruhe kommt, sich net hinlegt sondern immer auf der Hut ist.

Naja, da hab ich zur Fliegenpatsche gegriffen und musste mit Willy im Schlepptau natürlich, dem das supertoll gefiel, auf Fliegenjagd gehen. Ihr hättet es sehen müssen....Willy begleitete mich durchs ganze Haus und jagte nicht mehr selbst, sondern wartete bis ich die Fliegen erschlagen hatte und wieso???...ja weil ich ihm großzügigerweise die von mir so souverän erlegte Beute überließ, daher dachte er sich wohl..soll besser Frauchen jagen, weil sie es viel besser kann und dann gibt sie mir auch noch die leckeren Fliegen...hmmmmm supi!!

Als ich meinem Mann am Abend erzählte, er solle doch die Fliegen erschlagen und sie naja halt einfach dem Hund geben (wollte ja dass mein Mann selber drauf kommt), da erzählte der mir ganz begeistert, wie Willy schwanzwedelnd und nur Augen für sein Herrchen habend ihm bei seiner Fliegenjagd nicht von der Seite wich.

Das beweißt zum einen:

Wir müssen für unsere Hunde (vor allem Jagdhunde) einfach zu den besseren und souveräneren Jägern und somit irgendwie Vorbildern werden

zum andern:

Männer sollten sowas natürlich immer selber rausfinden oder denken sie hätten es selbst rausgefunden. Dann checken sie auch dass sowas auch außerhalb der vier Wänder funktionieren könnte.

Da mein Mann eh eine Schwäche für die Jagd hat, aber eben noch keine Gelegenheit hatte einen Jagdschein zu machen, macht ihm die Fliegenjagd mit Willy zur Zeit besonders viel Spaß g005.gifd050.gif

Liebe Grüße

Danie und Fliegenjäger Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das macht Kyra auch aber leider macht sie es auch bei Wespen und da hab ich echt Angst vor deshalb unterbinde ich es wenn ich es mitbekomme.

Witzig sieht es trotzdem aus.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Shelly jagt auch manchmal Fliegen. Aber nur, wenn sie sie belästigen uns auf ihr rumlaufen oder vor der Nase rumfliegen. Zum Hinterherjagen ist sie zu faul. :D

Aber das mit den Wepen kenn ich auch nur zu gut. :(

Meine alte DSH hat die immer getötet (kaputtgebissen). Gott sei Dank ist ihr nie was passiert. Scheinbar wußte sie, wie sie das machen muss, damit ihr nix passiert. Hat zugebissen, sie ausgespuckt, angeguckt und wenn nötig nochmal gebissen.

Shelly macht das aber auch. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

Tessa ist auch ein großer Fliegen"fänger" - und nicht nur die.

Wir befürchten auch immer, dass es mal eine Wespe oder Biene ist - wir mögen uns das garnicht so richtig vorstellen.

Besonders "ärgern" tun sie Brummer - denen folgt sie durch's ganze Haus.

Anfangs ist sie auch an die Fenster gesprungen - da sind die ja nunmal oft - nun wartet sie, bis die da wieder weg sind, weil es Ärger gab - sowas von ein lautes "Nein" - ich habe Blumen auf den Fensterbänken und die sollen da stehen bleiben. Das respektiert sie nach wenigen Versuchen die Fliegen von den Fenstern und aus den Blumen "heraus" zu holen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Laika ist die perfekte Fliegenfängerin. Die guckt......und schnappt blitzschnell zu und erwischt se dann auch.

Snoopy....hihihaha....guckt...und guckt....und guckt....viel zu langsam und schnappt dann mal nach, meist stößt er sich dann boing die Nase an und guckt doof. Der hat auch schonmal innen Kaktus auf dem Fensterbrett geschnappt, der Dödel und wehleidig gequiekt.

Leider fängt Laika Wespen auch, spuckt sie aber zweiteilig wieder aus, und wenn ich nicht aufpasse, schluckt Snoopydödel die dann runter. Da hab ich auch Angst, er könnte mal dran ersticken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Jule fängt schon ihr Leben lang Fliegen, aber ich glaube, sie hat noch nie eine gefangen. Sie ist zu langsam, aber Spass macht es ihr trotzdem.

LG Conny und fliegenfangende Jule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Sherlock hat das Fliegenfangen immer körperliche Folgen. Da die Oberen Lefzen ja etwas weiter runter hängen, beißt er sich mit den Reißzähnen von unten da manchmal drauf, wenn er nach was Schnappt. Das passiert auch, wenn man ihm ein Leckerlie zuwirft. Dann bekommt er immer links und rechts voll die fiesen Beulen in der Oberlippe. Sieht aus, als hätte ihn beidseitig was gestochen... :( . Plöht.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Fliegenfangen übernehmen bei uns Magnus oder die Katzen. Da sich die Fliegen oft ans Fenster setzen und Magnus sich die Schnute angerannt hat beim versuch reinzubeißen hat er ganz schnell von den Katzen gelernt die Pfoten zu benutzen...

Also werden die Fliegen jetzt immer erst totgetreten und dann vollgesabbert und dann gefressen...

Viele Grüße

Carmen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund (Rocky) von einem Kumpel von mir hat Fliegen auch "zum-fressen-gern". Wenn er irgendwo eine hört rennt er kläffend durch die Wohnung der Fliege hinterher (schafft es aber meistens nicht sie zu fangen). Besonders lustig ist, das immer wenn jemand "Da ist die Fliege" oder einfach nur "da" sagt und man dabei irgendwo hinzeigt rocky sofort kläffend hinspurtet und sucht, was man meint! Außerdem kläfft rocky noch beim spielen, wenn mein Kumpel irgendwen anfasst oder wenn er sich zu seinem Kaninchen runterbeugt und es streichelt - alles in allem ein sehr lauter und eifersüchtiger Hund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Fliegen interessieren Amy noch nicht so wirklich - jedenfalls macht sie keine anstalten sie zu fangen.

Bei uns kommen allerdings Abends wenn es dämmert so eigenartige Käfer mit einem großen gebrumme aus dem Rasen gekrochen und fliegen los - irgendjemand sagte mal das seien Junikäfer oder so.

Da die kleinen Dinger ihr durchstoßen durch die Rasendecke ziemlich laut ankündigen haben sie damit auch meist ihren Tod besiegelt, denn die läßt Amy sich nicht entgehen - scheinen wohl zu schmecken. smilie.php?smile_ID=967

Allerdings bin ich froh wenn die Fiecher endlich weg sind, das ist ganz schön ekelig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.