Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Wuff

Hundeerziehung - nur wie? (lang)

Empfohlene Beiträge

Ich bin grad etwas nachdenklich...

Wie manche von euch wissen, habe ich eine Bekannte, die 3 eigene kleine Hunde hat, einen großen Mix und dann zur Zeit noch 2 kleine Pflegehunde.

Ihr großer Sammy macht ihr die größten Probleme (meint sie ;) )

Er ist ein halbherziger Leinenpöbler und durch seine Größe fällts halt am meisten auf.

Nun hat sie sich an einen Hundetrainer hier gewendet, der sich der "mobile Hundeflüsterer" nennt.

Als ich sie gestern besucht habe, hat sie mir vom Training erzählt, das sie im Lauf des Tages bei ihm hatte.

Neben ihrem Sammy übte sie zusammen mit ihm auch noch mit Lissy, einem ihrer Pflegis.

Auf jeden Fall tat meiner Bekannten die Hand weh, denn der Hundeflüsterer hatte ihr gezeigt, wie sie konsequent den jeweiligen Hund zurück ziehen soll, sobald er vorläuft.

Wenn der Hund dann neben ihr ist, stehen bleiben und als Lob streicheln.

Hier kam bei mir das erste leichte Kopfschütteln auf.

Ich habe ja schon einiges über den besagten Herren gehört - leider nicht viel Gutes.

Also wollte ich mir selbst ein Bild machen und da ergab sich gestern eine gute Gelegenheit.

Keine 5 Minuten Fußweg von mir entfernt, hat gestern nämlich eine Zweigstelle eines Hundevereins eröffnet. Mit der 2. Vorsitzenden habe ich schon desöfteren telefoniert.

Und wie sich herausgestellt hat, ist der "Hundeflüsterer" Vorstand Nr 1 ;)

Ich hatte mich mit der 2. Vorsitzenden schon etwas früher auf dem Platz verabredet, weil sie mir zeigen wollte, wie weit sie mit Longieren schon ist.

Hektisches Frauchen, hektischer Hund - ausbaufähig... (Das Wort "Katastrophe" liegt mir auf der Zunge ;) )

Als dann die ersten Hundeschüler kamen, gings rund.

Viel Bellen, ziemlich planloses Durcheinanderlaufen, kurze Besprechung in der Gruppe, die ich allerdings nicht mitbekam.

Ich zeigte nämlich in der Zeit meiner Bekannten (die auch gekommen war), wie Leinenführung mit ihrer Lissy klappt, ohne dass einem die Hand weh tut :D

Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sie es super umsetzen. Ich war positiv überrascht :yes:

Die Besprechungs-Gruppe löste sich wieder auf und jeder machte sein Ding.

Hab kein System entdeckt :Oo

Ich hatte Gelegenheit, mich mit einigen zu unterhalten und war erschrocken.

Der Hundeflüsterer ist gegen Freilauf, Hunde dürfen nicht miteinander spielen, Leckerchen gibts auch nicht und Spielzeug wird ebenfalls nicht zur Motivation oder als Bestätigung eingesetzt.

Der Hund erfährt ausschließlich Einschränkungen und Lob/Motivation gibt es nur über Streicheln (was ich übrigens bei keinem der Anwesenden beobachtet habe) .

Es gibt viel "Falsch" und kein erkennbares "Richtig" für den Hund.

Ich habe während allen Übungen der Teilnehmer sich niemanden wirklich freuen sehen. :think:

Hmmm... Kanns das sein?

WIE soll Hund klar sehen, was falsches und was richtiges Verhalten ist?

WIE kann Hund dann deutlich erkennen, dass er etwas gut gemacht hat?

WIE soll der Hund feinfühlig werden, wenn ständig an der Leine herumgerissen und gezerrt wird?

WIE kann ich den Hund auf Entfernung bestätigen, wenn ich keinen Clicker benutzen darf?

Das war für mich gestern ein absoluter "Kulturschock"!

Deshalb wollte ich gern eure Meinung dazu hören.

Wie motiviert/lobt/bestätigt ihr eure Hunde?

Habt ihr auch "Trainer" kennen gelernt, die so gearbeitet haben wie der Herr Hundflüsterer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Winnie,

ja leider, ich war auch drei Jahre mit Spike in einer Hundeschule wo sie mir gelehrt haben immer wieder den Leinenruck auszuführen. Wie weit ich damit gekommen bin weißt du selbst. :Oo

Ich finde es sehr traurig, das ich erst in ein Forum eintreten mußte um gezeigt zu bekommen, das es auch anders geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu Winnie,

ich frage mich eigentlich schon die ganze Zeit, warum du nicht in die Hundetrainerrichtung gehst!

Wäre doch mal eine Idee! ;)

Ich habe meine Hunde schon immer "ohne Leckerlies" erzogen, mit viel Körpersprache, einem lieben Wort, oder eine Geste. Eben einfach selbst Hund werden! :D

Mein Rudel hat mir sehr,sehr viel beigebracht! Mariandel sei Dank!

Das funktioniert!

Ansonsten habe ich noch keinen Hundeflüsterer getroffen, der mich so fasziniert hat, das ich den "mieten" müsste!

Warte eigentlich immer noch darauf so jemanden kennenzulernen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ich habe meine Hunde schon immer "ohne Leckerlies" erzogen, mit viel Körpersprache, einem lieben Wort, oder eine Geste.

Hab ich zu 99% auf dem Platz nicht vorgefunden.

Nur eine Dame mit ihrem Setter, die ruhig und liebevoll mit ihm umging.

Der Rest ruckte an der Leine.... und die Berührungen waren eher ein unsensibles "auf den Kopf klopfen" :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das muss eine sehr schreckliche Beobachtung gewesen sein! :(

Hast du mit dem "Hundemenschen" gesprochen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Winnie,

...

da fehlen mir die Worte :(

Du hast da offensichtlich ein Exemplar von Hundetrainer -/flüsterer vor der Nase, von dem man eher abraten würde.

Schade, dass die Leute ihr Geld dahin tragen :(

Die "Methoden" sind - hm, wie sag ich´s - :???:motz::??? - jedenfalls kaum zu erkennen.

Die Leute haben keinen Spaß.

Die Hunde haben keinen Spaß.

Lerneffekte: schmerzende Hand :???:(

Du fragst, wie andere ihre Hunde motivieren?

So, wie es denn beim Hund am besten ankommt, ist doch klar. Leckerchen, Spiel und Spaß mit Frauchen.

Diese "Flüsterei" scheint ja sehr lukrativ zu sein. Vor ein paar Tagen traf ich eine HuHalterin, wir sprachen erst über Hunde, dann über Yoga und dann erzählte sie, dass sie Reitlehrerin ist. Aber jetzt neuerdings im Umkreis sehr erfolgreich als Pferdeflüsterer tätig wäre. Das käme gut an bei den Leuten, deshalb würde sie das jetzt machen :???

Realtiv sprachlose Grüße,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@ Alex:

Mit dem "Flüsterer"?

Nur ganz kurz Hallo gesagt.

Ich war mir nicht sicher, ob ich mich mit meinen Kommentaren beherrschen kann :D

Also hab ichs vermieden ;)

Vielleicht beim nächsten Mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Monika:

Ich hab im Nachhinein ein gaaaanz schlechtes gewissen, weil ich meiner Bekannten dort aus Versehen gezeigt hab, wie und wann man clickert.

Da wusste ich ja noch nicht, dass das falsch ist :D

Übrigens ist der Sammy bei der "Privatstunde" mit dem Hundeflüsterer aus dem Halsband geschlüpft und abgehauen, als der Flüsterer ihn grad mal an der Hand hatte.

Hat mir im Herzen weh getan, als ich das gehört hab :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi,

ich habe jetzt die Deutung des Begriffes :

Hundefüsterer = über den man nur hinter vorgehaltener Hand spricht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Aber ich finde das ganz schön traurig, dass so jemand so viel Zulauf hat... Nur weil er der Einzige ist, der ständig Werbung schaltet...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.