Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Die Blume

HILFE! Unser Hund hat Angst vor uns :-(

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben!

Thomas und ich sind am verzweifeln!

Balu (1 1/2 Jahre alt) hat seit ein zwei monaten ANGST vor uns.

Es fing an, als wir einmal abends nach hause kamen. Er hatte einen Schuh von mir zerfressen. wir kamen rein und haben es gesehen... wir hatten nix gesagt da hockt er sich hin duckt sich und macht ne nase und PINKELT :??? .

Für den schuh hätten wir ihn nicht bestraft weil es ja eh zu spät dafür gewesen wäre. für das pipi haben wir ihn leider schon bestraft :( . Wir haben mit ihm geschimpft und ihn nach draußen gezogen. da hat er sich dann auf den boden gelegt (immer noch geduckt) und sich sogar seinen bauch vollgepinkelt.

Jetzt hat er richtig schiss wenn wir morgens aufstehen oder wenn wir nach längerer zeit wieder in die wohnung kommen und er schon drinnen ist.

Er läuft dann geduckt in sein körbchen, lässt die ohren hängen und macht ne nase. wenn wir näher kommen pinkelt er.

Wir haben schon soviel versucht mit freudig begrüßen, leckerli geben oder sogar mit ignorieren, aber seine angst lässt nicht nach.

wenn wir ihn dann "zwingen" trotz seiner angst mit uns raus pipi machen zu gehen und wir dann wieder zusammen rein kommen ist wieder alles in ordnung.

wir bestrafen ihn noch nicht einmal für die pipis, weil wir angst haben, dass balu sich dann in seiner angst bestätigt fühlt.

Warum macht er dass? und warum hat er damit angefangen ohne dass wir ihn bestraft haben????? Wir sind echt ratlos.

Sonst verhält er sich total normal. Hört gut, ist zu anderen hunden super sozial und auch im training mit uns ist er super lernfreudig nur nicht wenn wir aufstehen oder in die wohnung kommen!!!!

Wir waren sogar beim Tierarzt und haben ihn auf zucker, blasenentzündung etc. getestet, aber er ist kerngesund. Nur seine psyche wohl nicht :wall: .

BITTE HELFT UNS....

Danke schonmal für eure hoffentlich zahlreichen antworten

gruß

anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese Frage läßt sich aus der Entfernung nicht beantworten, man müßte sehen wie Ihr mit dem Hund umgeht...und wie er sonst reagiert...alles andere wäre nur Mutmaßung und blablabla...Schaltet doch einen Hundetrainer ein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Anna,

dieses Problem hatten wir mit Lanya als wir sie bekommen hatten. Jedesmal wenn einer von uns nach Hause kam, kam sie geduckt zu uns und hat Pipi gemacht, sie hat sich dann sofort umgedreht und wollte alles wieder auflecken mit einer noch demütigeren Haltung.

Bestraft worden ist sie nie, obwohl sie am Anfang die halbe Wohnung zerstört hat.

Wir haben sie beim Reinkommen erst mal gar nicht beachtet. Wir haben so getan als wäre sie nicht da. Wenn sie Pipi gemacht hat, habe ich es erst nach ca 10 min. weggemacht, aber ohne einen Ton zu sagen. Wir haben dann Jacke ausgezogen, Einkäufe weggeräumt und haben uns dann ins Wohnzimmer gesetzt. Dann erst wurde sie gestreichelt, aber nicht anders als wenn wir sie z.B. abends beim Fehrnsehen zu uns rufen und streicheln.

Dadurch ist es nach zwei Monaten besser geworden. Wir haben Lanya jetzt gut zwei Jahre und es kommt manchmal noch vor, wenn wir nach Hause kommen das sie Pipi macht, aber im grossen und Ganzen ist es weg. Man weiss halt nicht was bei den Vorbesitzern war und warum sie das macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

euer Hund hat beim Schuh fressen, gepinkelt um "gut Wetter" zu machen und zeigte sich unterwürfig, denn nichts anderes wollte er damit ausdrücken.

Ihr habt ihn fürs Pullern bestraft und das leider genau im falschesten Moment, er wollte Euch ja nicht ärgern. Somit habt ihr einen großen Teil Vertrauen verloren.

Nun hat er es wahrscheinlich mit Eurem Nachhause kommen verknüpft und jedes mal Angst, das er wieder gerügt wird. Deswegen pullert er auch immer noch.

Ich glaube am besten wäre es ihn beim Heim kommen zu ignorieren, egal was er tut.

LG,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

da hilft wirklich nur ignorieren. Jede Aufmerksamkeit von euch würde das Verhalten verstärken.

Ich könnt auch versuchen, sie nach draußen zu locken, ihr dort ohne viel Aufhebens ein kleines STück Ochsenziemen geben und dann gemeinsam in die Wohnung zurückgehen. Sie wird dann wahrscheinlich mit dem Ochsenziemer gleich in ihrem Korb verschwinden.

So bekommt ihr sie aus dem eingefahrenen Muster raus und der Überzeugung, euch unbedingt beschwichtigen zu müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihn für diese unterwürfige Geste zu bestrafen war das falscheste, was ihr hättet tun können.

Ich würde den Hund auch total ignorieren beim Kommen und Gehen und auch die Pipilarche erst nach geraumer Zeit kommentarlos wegwischen. Weniger ist in dem Falle mehr denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ihn für diese unterwürfige Geste zu bestrafen war das falscheste, was ihr hättet

Ich weiß :( .

Ich könnt auch versuchen, sie nach draußen zu locken, ihr dort ohne viel Aufhebens ein kleines STück Ochsenziemen geben und dann gemeinsam in die Wohnung zurückgehen. Sie wird dann wahrscheinlich mit dem Ochsenziemer gleich in ihrem Korb verschwinden.

Das problem ist, wenn er draußen ist und wir wieder reingehen würde er draußen bleiben. Wenn wir ihn dann wieder reinlocken ist es genauso schlimm wie vorher :wall: .

Das mit dem warten vom pipi wegmachen ist eine gute idee, weil wenn er pinkelt und wir es direkt wegmachen hat er wieder ein "schlechtes gewissen". Ich glaube wenn er jetzt so schiss hat ignorieren wir ihn einfach komplett und falls er pinkeln sollt dann erstmal weiter ignorieren.

Was komisch ist, er hat die angst nicht jedes mal! nur ab und an... Ich sag mal von 10 mal heimkommen vielleicht 7 mal angst die anderen dreimal ist alles in ordnung und er kommt freudig auf uns zu...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.