Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
cobweb

Hund am Fahrrad

Empfohlene Beiträge

Halli-hallo!

Ich hab mir die Konstruktion bei Wiki angeschaut, wo beschrieben wird wie Hund am Rad am besten läuft - also mit 2 Leinen, eine fest am Rad installiert, die andere zum Führen... jetzt ist meine Frage folgende: Kann ich die fest installierte Leine auch an ein Geschirr einklinken und die lockere Leine am Halsband, oder ist das ungünstig. Und: kann ich für die fest installierte Leine auch eine Bandschlinge mit Karabiener hernehmen? Oder muss die im Notfall schnell ausgeklinkt werden können...

Lg Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Laura,

das klingt aber umständlich. Ich habe ein walky-dog. Das ist eine Stange, die am Rahmen befestigt ist, mit einer kurzen Leine dran. Der Hund kann so weder seitlich ins Fahrrad hinein noch davor und dahinter laufen.

Das ruhige Traben nebenher muss man natürlich trotzdem üben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm...mein Problem derzeit ist a) kein Geld B) kein Geld und c) kein Geld... drum bin ich am Selber Basteln... :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo Laura,

das klingt aber umständlich. Ich habe ein walky-dog. Das ist eine Stange, die am Rahmen befestigt ist, mit einer kurzen Leine dran. Der Hund kann so weder seitlich ins Fahrrad hinein noch davor und dahinter laufen.

Das ruhige Traben nebenher muss man natürlich trotzdem üben.

die Dinger kosten Geld und sind lange nicht perfekt! Ich habe den Springer! abgebaut bleibt ein Häßliches und schaftkantiges Bauteil am Rad zurück. deswegen mein Vorschlag mit der Befestigung über 2 Leinen.

Springer und co haben auch einen ungünstigen angriffspunkt: wenn der Hund zur Seite wegspringt ist die Gefahr groß umgerissen zu werden (Hebelgesetz)

Der springer ist übrigens vom Norwegischen Militär entwickelt worden für ihre Diensthunde, die entsprechend gut nebenherliefen.

@cobweb:

probiers aus! ist vieleicht sogar besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Springer und co haben auch einen ungünstigen angriffspunkt: wenn der Hund zur Seite wegspringt ist die Gefahr groß umgerissen zu werden (Hebelgesetz)

Das hängt vom Gewicht des Hundes, des Fahrrads (leichtes Alurad ist ungünstig!) und des Fahrers ab. Mein Hund wiegt nur 16 kg, der schafft es nicht, mich umzureißen.

Und ich schrieb ja auch, dass eine solche Vorrichtung die Erziehung nicht ersetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hängt vom Gewicht des Hundes' des Fahrrads (leichtes Alurad ist ungünstig!) und des Fahrers ab. Mein Hund wiegt nur 16 kg, der schafft es nicht, mich umzureißen.

Und ich schrieb ja auch, dass eine solche Vorrichtung die Erziehung nicht ersetzt.

das Gewichte der Fahrrade? kaum! oder sitz du da nicht drauf ;)

nebenbei: Aluräder sind in der gleichen Gewichtsklasse wie Stahlrahmen.

auch ein 16 kg hund kann dich Umschmeißen: nasses Laub auf der Straße... Hunde haben nun mal Allradantrieb, mit Spikes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier mal ein Bild von Shyla (ca 15kg) am Walky-dog. Ich denke man sieht gut, dass der Winkel fuers seitliche wegziehen bei ihrer Groesse denkbar unguenstig ist.

Mit einem grossen Hund, dessen Rueckenhoehe fast auf Walky-dogstangen hoehe ist, verstehe ich Deinen Einwand der Hebelkraft.

post-1635-1406413493,59_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich trage mich auch mit dem Gedanken mit Nigel Fahrrad zu fahren.

Habe dazu jetzt gleich mehrere Fragen:

Er ist ja total Mini (ca. 25 cm hoch) aber eine totale Rennsau ;-). Ich hab noch keinen Hund getroffen ob groß oder klein, den er nicht plattgerannt hätte.

Kann er auch an so eine Vorrrichtung oder meint ihr ich soll die Leine einfach in die Hand nehmen?

Sollte ich mir vielleicht noch einen Anhänger zur Not, wenn er nicht mehr kann kaufen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also, ich habs heute gebastelt und ausprobiert, und ich bin echt hin und weg!!! Alles ist gleich VIEL entspannter!!!! Und Chica fand es gar nicht sooooo blöd. Sie hat ein bissl irritiert gekuckt, aber das wars dann auch schon. Und den Härtetest haben wir auch schon hinter, wir haben nämlich einen riesigen Schäferhund getroffen, an dem wir vorbei mussten, und Chica konnte sich noch so sehr rüberlehnen und pöbeln, es hat mich nicht aus dem Sattel geworfen!!! =) Also ich kann das echt nur empfehlen!!!!!!!! :klatsch::klatsch::klatsch:

Ich fahr ziemlich viel mit ihr, nicht nur im Wald oder über die Felder, sondern auch an einer ziemlich grossen Strasse entlang, an der ich sie nicht von der Leine lassen will. Das war bis jetzt ziemlich stressig für mich, sie läuft zwar schön am Rad, hört auch toll, aber wenn wir an anderen Hunden vorbei müssen, dann zerrt sie schon ziemlich, oder sie haut, wenn sie was tolles riecht die Bremse rein, und wenn ich dann ein bissl mit den Gedanken woanders bin, was bei einer längeren Strecke schon mal passiert, und nicht aufpasse, dann macht bei mir automatisch die Hand um die Leine zu, und es ruckt ihr a) am Hals und mich hat es schon ein paar mal B) fast über den Lenker gehauen. Aber dass ist jetzt Vergangenheit!!! :moehre

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Angela, wenn dein Hund so klein ist, würde ich ihn in einen Korb auf dem Gepäckträger setzen. ;) Da gibts auch welche mit Gitter obendrüber, für kleine Hunde bestimmt nicht schlecht.

Ich binde mir die Leine einfach um den Bauch. :) Mit 12kg kann mein Hund mich dann auch nicht vom Fahrrad holen, vom Schwerpunkt ist das schon stabil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.