Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hostage

Erziehung meines Welpen - verschiedene Fragen

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr!

Ich hab noch mal ein paar Anliegen, die mich langsam aber sicher um den Verstand bringen.

Lena ist jetzt 5 Monate alt und davon 3 bei mir.

1) Sie ist immernoch keinesfalls Stubenrein. Nicht mal ansatzweise. Ich habe es genau so mit ihr gemacht, wie man es machen soll. Alle 2 Stunden raus, nach dem Spielen, Essen und Schlafen noch mal. Eine Zeit lang dachte ich schon, dass es jetzt endlich wird. Es ging kaum noch was daneben, auch nicht Nachts. So dass ich auch mal wieder durchschlafen konnte.

Seit etwa einer Woche hat Lena alles verlernt, was sie schon konnte. Sie macht wieder unkontrolliert überall hin und das auch dann, wenn wir grad erst eine halbe Stunde vorher draußen waren. Ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. Meine Beziehung leidet darunter, weil ich nie zu meinem Freund kann, weil er einen sauteuren Teppich hat und Lena nichtmal das kleinste Zeichen von Stubenreinheit zeigt.

2) Wenn ich Esse, steht sie neben mir und gafft mich an. Dabei hab ich ihr noch NIE! was gegeben. Sie bekommt ihr Essen im Napf und Leckerlies, wenn ich mit ihr übe.

3) Sie springt immer wieder aufs Bett und lässt sich da auch nicht beirren, wenn ich sie rausschmeiße, springt sie eben wieder hoch.

4) Sie ist außerdem extrem nervös und aufbrausend. Sie geht total schnell ab wie ein Zäpfchen. Inzwischen fängt sie an, Fußgänger anzubellen, die vor meinem Fenster langgehen. Sie wirkt manchmal wie von Sinnen. Dann hört sie auch gar nichts mehr. Sie ist auch niemals kaputt. Selbst dann nicht, wenn sie den ganzen Tag mit der Hündin meiner Freundin gespielt hat. Sie ist auch sehr unaufmerksam. Ich versuche immernoch, sie zu Clickern. Das scheitert aber meistens daran, dass sie total unaufmerksam ist, und gar keine Lust hat, irgendwas zu lernen.

5) Sie bleibt auch noch nicht auf ihrem Platz. Ich hab das Gefühl, sie versteht überhaupt nicht, WOFÜR sie belohnt wird, wenn sie mal doch ein paar Sekunden liegen bleibt.

6) Und nun kommen wir damit auch zum großen etwas intimen Problem.. Zum Thema: Meine Beziehung leidet.. Wir können kaum noch Sex haben. Geht einfach nicht. Lena will überall dabei sein. Sie bleibt weder auf ihrem Platz, noch kann man sie in ein anderes Zimmer bringen, ohne dass sie einen Heidenaufstand macht.

Ich weiß einfach grad nicht, was ich da tun soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Das Ganze klingt sehr belastet...und es sind ja offenbar gleich so einige Baustellen!

Warst Du in einer Hundeschule? Vielleicht stimmt grundlegend was in Eurer Kommunikation nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

naja, Lena ist ja nun schon eher ein Junghund als ein Welpe.

Das sie schon fast sauber war und nun wieder reinmacht, das wundert mich allerdings. Was machst Du so alles mit ihr ? Spielt sie nur mit dem Hund Deiner Freundin oder machst Du aktiv was mit ihr ?

Wie lange bist Du schon mit Deinem Freund zusammen ? Wo ist Lena wenn Du Arbeitest ? Bleibt sie allein ?

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohwei, ohwei, ohwei!

Da liegt ja einiges im argen...

Kann mich Cassya nur anschließen: besucht ihr eine Hundeschule?

Zu 1.

Durchhalten, durchhalte, durchhalten! Mehr fällt mir da so ganz spontan grade nicht ein. :no:

Vielleicht braucht sie ja auch etwas länger. Ich will Dir keine Angst machen, aber mein Hund hat ca. 1 Jahr gebraucht um wirklich zuverlässig "sauber" zu werden. :Oo

Zu 2.

Was machst Du wenn Sie Dich angafft? Du sprichst bestimmt mit ihr, oder? ;)

Tu einfach als wäre Sie aus Luft und gar nicht da.

Zu 3.

Hat Sie einen festen Platz, oder eine Box?

Ich finde selbst mit 5 Monaten sollte ein Hund auch mal einige Zeit auf seinem Platz liegen können.

Übt ihr sowas, wenn ja, wie?

Zu 4.

Ich glaube Dein Hund muss lernen auch mal zu ruhen. Mit 5 Monaten ist alles immernoch so aufregend und spannend dass man auch mal die Müdikeitssignale seines kleinen Hundekörpers überssieht. ;) Ich würde sie ab und an zu "Zwangspausen" "verdonnern".

Zu 5.

- siehe oben-

Zu 6.

Bei solchen intimen Dingen möchte ich meine Hunde verständlicherweise auch nicht dabei haben, noch nicht mal im selben Zimmer.

Ich würde sie auch in solchen Momenten in eine "Zwangspause" legen. Gib ihr in der Zeit doch einfach etwas leckeres auf dem man lang kauen kann. Aber: Muss natürlich aufgebaut und geübt werden.

Ich möchte Dir auch nochmal Mut machen. Das ist sicherlich eine schwere Zeit, aber sie geht vorbei.

Auch ich dachte mir damals desöfteren "Was zur Hölle hast Du Dir da nur ins Haus geholt?!" ich hielt Timmi immer für den "Welpen Satans" ;)

Aber das verläuft sich auch alles mit der Zeit, bzw. hört dann auch wieder auf.

Gib jetzt nicht auf!

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und Nerven aus Stahl! :yes::kuss:

Liebste Grüße

* Anne & Gang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu nochmal :)

Erst mal will ich die Fragen beantworten.

Ja, ich gehe selbstverständlich in eine Hundeschule.

Und ich beschäftige Lena auch anders, als nur mit dem Hund meiner Freundin :). Wie gesagt, ich Clickere mit ihr, versuche schon so kleine Fährtenlesedinge, etc.

Ich bin mit meinem Freund schon 3 Jahre zusammen. Also schon länger, als ich Lena habe :) Sie kennt ihn von Anfang an und liebt ihn auch über alles. Wenn ich arbeite, ist Lena alleine zu Hause. Allerdings arbeite ich auch "nur" 3-4 Stunden am Tag. Das macht sie auch ohne Probleme. Ich habe es von Anfang an mit ihr trainiert und aufgebaut.

Das mit dem festen Platz zuordnen ist so eine Sache. Ich lege sie halt ab und sage "bleib".. dann gehe ich ein Stück weg und wenn sie liegenbleibt, dann gehe ich zurück und lobe sie und gebe ihr ein Leckerchen. Aber wie gesagt, ich hab langsam das Gefühl, dass sie nicht versteht, WOFÜR sie das LEckerchen bekommt.

Und mit dem Zwangsstilllegen ist das sone Sache.. Sie machts ja einfach nicht. Sie macht zwar wunderbar Sitz und Platz und sobald ich ihr den Rücken kehre, dreht sie genau so ab wie vorher.

Und nein, ich gebe nicht auf. Ich will nur Möglichkeiten erfahren, wie ich das in den Griff bekommen kann. Lena ist auch ein außerordentlich schwieriger Hund, mein erster Hund war viel einfacher. Es war mir zwar klar, dass nicht jeder Hund so einfach ist, aber Lena ist echt eine ganz schöne Herausforderung. Gerade die sache mit der Stubenreinheit macht mir echt Gedanken. Sie kann es eigentlich, das weiß ich. Gerade kam ich von der Arbeit wieder und sie hat durchgehalten.

Hm, ich weiß auch nicht, was ich da tun soll. Gut, ich denke, dass sich das mit der Stubenreinheit noch geben wird.. Aber dass sie sich überhaupt nicht Stilllegen lässt, finde ich echt schlimm. Ich hab langsam das Gefühl, dass Fräulein mit ganz schön auf der Nase rumtanzt..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Wenn Du ihr Leckerchen beim Zurückkommen gibst, verknüpft sie sicherlich diesen Moment...warum clickerst Du das Liegen nicht, wenn Du sowieso schon damit arbeitest?

Meine Kleine habe ich an einen Kennel gewöhnt, hier ist ihr Ruheplatz. Vielleicht auch eine Möglichkeit für Dich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin,

also erstmal möchte ich dich grad ein wenig aufbauen... Ich habe bei meinem Hund eine zeitlang auch gedacht "was hab ich mir das bloß für nen aufgedrehten, hibbeligen Hund geholt".

Wir haben viel zusammen gearbeitet und jetzt sind ich schätze mal 90 - 95 % vom Tag wirklich entspannt (er ist knapp über ein Jahr).

Zu der Stubenreinheit: Mein Hund hat nur ein paar wenige Tage gebraucht. Hier im Haus wohnt seine Freundin, die war erst mit 7 - 8 Monaten wirklich richtig stubenrein. Meine Freundin ist fast verzweifelt an ihr. Immer raus, so wie mans machen soll und sie hat es einfach nicht verstanden.

Ich war oft dabei, man hat es ihr auch einfach nicht angesehen (auf jeden Fall in den Momenten, wo Besuch da war). Kurz vorher waren wir draußen, sind grad drinnen, spielen und mitten im Laufen hockt sie sich hin...

Also, durchhalten :knuddel Hat sich denn vor einer Woche irgendetwas verändert? Was machst du, wenn du sie erwischt? Hast du alles mal so sorgfältig sauber gemacht, das es nicht mehr nach Pi riecht?

Zu dem Platz: Wie schon gesagt, mein Hund war ja auch ein Hibbelmors. Ich habe das mit dem auf den Platz gehen damals so gemacht: Hund auf seinen Platz geführt, Kommando (ist bei uns Körbchen) gegeben, erstmal nur ganz kurz und ich stand/saß direkt daneben, dann aufgelöst und gelobt. Dann die Zeit immer länger gemacht. Wenn er sich von seiner Decke entfernt hat, bin ich hin, hab ihn wieder zurück geführt. Irgendwann hat er es kapiert. Ach und ich würde (heute) nicht mehr soviel Wert darauf legen, das er Platz macht in dem Körbchen. Wichtig ist, das er sein Körbchen nicht überschreitet. Er kann also selbst entscheiden, ob er stehen bleibt, sich setzt oder hinlegt ;)

Zu deinem "Intim-Problem": Wo bleibt sie denn, wenn sie alleine ist? Hat sie da nur einen Raum oder die ganze Wohnung? Wenn sie nur einen Raum zur Verfügung hat, würde ich anfangen, das Alleinesein auch zu üben, wenn du in der Wohnung bist. Also in etwa genauso aufbauen, wie du es mit dem ganz alleine sein gemacht hast...

Ach und was ich mittlerweile gelernt habe: Ich über nur noch mit meinem Hund, wenn ich wirklich den Kopf frei habe und nicht gestresst bin.

Du schaffst das schon. Tschakka ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

der knapp einjährige Rüde von meiner Bekannten ist auch so ein Hans Dampf in allen Gassen.

Mal hinlegegen und ausruhen kennt er gar nicht.

Wenn die zu Besuch zu mir kommen oder wir da sind rennt er ständig auf und ab. Beim Spazierengehen steuern wir öfters eine Gaststätte an, Kaffee, Kuchen und wieder nach Hause.

Vier Hunde liegen unter dem Tisch und sind ruhig, der fünfte zappelt rum. Auch er hat lange gebraucht stubenrein zu werden, es passiert heute noch das er Pipi macht wenn einer kommt.

Meine Bekannte leint ihn bei uns zu Hause dann an und stellt sich auf die Leine, beachtet den Hund gar nicht mehr. Nach gut zehn Minuten legt er sich dann hin. Eine Box finde ich persönlich auch gut, Lanya ist bei mir der zweite Hund und beide hatten/haben eine Box. Für Lanya ein absoluter Rückzugspunkt...

Versuch das doch mal....

Meine Hündin dreht draussen oft so auf, da habe ich das auch schon probiert und sie kommt dann auch wieder runter.

Viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu!!

Das mit dem auf den Platz bleiben würde ich nicht über "Platz und bleib" aufbauen.

Schau mal hier klick

Da hat Anja einen logischen Aufbau sehr gut beschrieben, finde ich.

Ähnlich üben Jack und ich das auch und es klappt nun schon ziemlich gut. Nur wenn zB viel aufgedrehter Besuch da ist, muss ich noch sehr geduldig sein ;)

Liebe Grüße, Nina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.