Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dogz4life

Offene Fragen zu Lachsöl, Bierhefe & Co (u.a. Futterplan/Allergie)

Empfohlene Beiträge

Ich habe gelesen das: [sMILIE][/sMILIE]

Lachsöl für Hunde sehr hilfreich ist, nun war ich vor 2 Wochen in der Drogrie und habe sogenantte Lachsölkapseln gekauft da steht drauf : A....Lachsöl 800 mg Omega-3-Konzentrat, ich hab es jetzt auch mal gegeben aber nun wollte ich frahen wieviel mg ein Hund täglich ca. zu sich nehmen darf, er ist auserdem noch Allergiker gegen jedes Graß/Strauch/Bäumchen, hat ne Hausstaub/Flohspeichel- und Herbstgraß/-Hausstaub/-Futtermilbenallergie und da habe ich gerade gelesen das lachsöl sehr gut dafür ist (gegen Exzeme der Haut mit Juckreiz u.s.w.). Wie oft soll ich ihm das geben jeden Tag ?? alle 2? die Packung hat 80 Kapseln, muss ich nach einer gewissen zeit eine Pause einlegen oder kann ich es immer tgl. geben?? kann ich neben dem Lachsöl auch noch Raps o./- Sonnenblumenöl kaltgepresst dazugeben oder ist das dann zu viel?

Desweitern hab ich:

Gelatinepulver von A... gekauft ich möchte schon Vorbeugen mein hund ist aktiv, rennt viel zwecks gelenkerkrankung im späternen Alter. Auf der Pakung steht:

Nährstoffepro Einzeldosis (10 g)pro 100 gEiweiß (g)Mind. 9Mind. 90Fett (g)< 0,05< 0,5Kohlenhydrate (g)< 0,05< 0,5Brennwert (kJ/ kcal)154/371540/36

ein Mensch sollte am tag 1 Teelöffel nehmen (10gr.) aber der Hund??

Achso mein Hund is 3 Jahre alt, is ein Labrador-Dalmatinermischling 58 cm hoch und wiegt 28 kg, und wir Barfen, das Fell sieht glänzend aus, teilweise sind Schuppen sichtbar er kratzt sich gerade häufiger (hat wieder einen Schub)

Man findet im Internet ja so einiges auf Ernährungsseiten für Hunde:

es heißt man darf dem Hund auch;

Bierghefetabletten geben, ist sehr empfehlenswert bei Allergien und Parasiten/Zeckenschutz im Fell, sorgt zudem für glänzendes Fell. Auf der packung steht :

Reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.Ein Mensch sollte am Tag 10 Tabletten nehmen, wieviel kann ich meinem Hund problemlos geben ohne das es schadet und das er zulegt?

und wie siehts aus mit:

Kieselerde-kapseln? sind ja sehr gut für Haut, Haare, Nägel, stärkt Bindegewebe, Knochen und Knorpel. Auf der Packung steht:

1 Hartkapsel enthält: 350 mg Kieselerde Intensiv von A... Ohne Zucker, Lactose und Gluten.

Ein Mensch sollte am Tag 3 Kapseln nehmen reicht das wenn ich ihm 1 morgens gebe?

Weil er es gerade so schwer hat mit seinen ganzen Allergien möchte ich Ihn Unterstützen, kann ich diese 3 Zusätze problemlos geben? oder gibt es eine Kontraindikation?

Ich hoffe einer von euch kann mir weiterhelfen?? Ich denke das ein oder andere hier wird für einen bestimmt auch interessant sein.

(wen es interessiert):

mein Futterplan(schon fertig mach das nun seit 6 Monaten so) ich muss sagen seit wir so barfen gehts ihm wesentlich besser, er freut sich jedesmal aufs fressen (war beim trockenfutter nicht so) und er verträgt es viel besser, da weiß ich ja was ich ihm gebe.

Ich füttere versch. Fkleischsorten. (200g morgens und abends)

Sonntags gibt es immer Straus, Antilope oder Kanguruh (an einem sonntag das am anderen das.)

Unter Woche wechsel ich zw. Pferd, Kanninchen, Pute und Wild.

Freitags gibt es Abends Forelle oder Lachs am moregen gibt es Putenleber oder Pferdeherz.

Montag gibt es zum Frühstück garnix!

Ich gebe tgl. bis zu versch Obst/gemüsesorten (Apfel, Karotte, Kiwi, Banane, Birne u.s.w.)passiert.

Dazu schuss kaltgepresstes Öl

2-3 mal die woche gibts Reis oder Kartoffel dazu. ab und zu gemahlene Eierschalen sowie Eigelb.

Wir füttern 1 mal die Woche noch etwas Jogurt o. Buttermilch o. Hüttenkäse

gerade jetzt in der Zeckenzeit morgens und abends einen Schuss Apfelessig( anwendbar zur Fellpflege, Hautpflege, bei Juckreiz)

alle 2 Tage geb ich ihm noch einen Teelöffel Honig ins Futter (wirkt beim Hund Antibiotisch und Entzündungshemmend)

Zum Schluss:

Sein Allergieergebniss (Test wurde bereits zum 2. mal gemacht hat sich nichts verändert) (Hauttest und Bluttest), Desensibilisierung musste vorrübergehen abgebrochen werde da er ja wie bereits geschrieben wieder einen Schub hat.

Sein Allergie- Test

unter 7 AU ----- negativ

7-11 AU ----- geringer Nachweis

11.1 - 33 AU --- mitteler Nachweis

Fleisch:

Rind 9,5 AU

Schwein 14,7 AU

Lamm 7,3 AU

Ente 12,9 AU

Huhn 10,7 AU

Truthan 3,5 AU

Weizen 5,5 AU

Soja 6,3 AU

Gerste 6,7 AU

Reis 6,5 AU

Kartoffel 5,6 AU

Mais 6,1 AU

Hafer 4,6 AU

Kuhmilch 4,7 AU

Ei 3,9 AU

Weißfisch 1,3 AU

Werte zw. 0 und 4000 !!!!!!!!!

(werte ab 150 und höher sind als positiv zu bewerten)

Milben und Flöhe

Flohspeichel 518 EA

Hausstaubmilbe (Dermatophagoides farinae) 3741 EA

Hausstabmilbe ( D. pteronyssinus) 776 EA

Heu und Futtermilbe 3650 EA

Acarus siro (futtermilbe) 3425 EA

Bäume

Eiche 536 EA

Haselstrauch 254

Ulme 223

Buche 522 EA

Ahorn 263 EA

Weide 419 EA

Olive 305 EA

Gräser

6 Gräßer mix 654 EA (KNÄUELGRAS, WIESENSCHWINGEL, WEIDELGRAS, LIESCHGRAS, WIESENRISPENGRAS, WOLLIGES HONIGGRAS)

Straußengras 796 EA

Hundszahngras 598

Aleppomohrenhirse 784 EA

Sauerampfer 785 EA

Spitzwegerich 237 EA

Weißer Gänsefuß 233 EA

Brennessel 347 EA

Taubnessel 170 EA

Kali- Salzkraut 512 EA

Ich hoffe ich hab euch nicht zu lange aufgehalten aber das musste ich einfach loswerden, die Situation ist ja nicht einfach.

Danke für eure Hilfe

Grüßle und Pfotenklatscher Carmen mit Spike :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also... gelesen haben ja schon einige, aber noch keiner geantwortet - könnte sein, dass sich keiner traut? :???;):D:D

Du hast einen Hund mit diversen Allergien.

Fütterst jetzt so, wie er es verträgt.

Das ist doch prima, ihr habt eine für dich praktikable und für den Hund verträgliche Fütterung gefunden.

Die Fragen, die du stelltst (kann ich dasunddas in derundder Dosierung geben) kann dir hier jedoch vermutlich keiner mit letzter Sicherheit und mit Gewährleistung beantworten.

Ich möchte weder unhöflich sein, noch dich entmutigen, aber die Ernährung deines Hundes ist ziemlich speziell, nicht wahr?

Wenn man einen Rat gibt, dann möchte man dafür auch die Verantwortung tragen, will ja nichts falsches raten - aber:

DU hast dich (so kommt es mir vor) ganz, ganz intensiv mit dem Thema beschäftigt und das ist wirklich toll, aber von uns ist sicher niemand so in dem Thema drin. Verstehst du, wie ich das meine?

Meine eigenen Gedanken zu deinen Fragen:

- weniger ist manchmal mehr ;)

- ich persönlich halte von Gelatine nichts, mein Hund (24 kg) bekommt jeden 2. Tag 500 mg Grünlippmuschelextrakt ins Futter, für die Gelenke, Knorpel etc.

- gegen Juckreiz würde ich Nachtkerzenöl oder Schwarzkümmelöl geben. Ich habe leichte Neurodermitis und nehme mit gutem Erfolg jeden Tag eine Kps. NkÖl (aus Drogeriemarkt). Auch BLaze bekommt ab und zu eine ins Futter (die steche ich dann auf und drücke das Öl raus)

- die Fettsäuren im Leinöl sind denen des Lachsöles sehr ähnlich, aber es müssen keine Lachse qualvoll gezüchtet und getötet werden - ich gebe 2-3 pro Woche 1 Teelöffel Leinöl übers Futter.

So, ich hoffe, du verstehst meinen Beitrag nicht falsch.

Hier im Forum sind Züchter, Barfer, Heilpraktiker für Tiere und jede Menge Leute mit viel Erfahrung unterwegs.

Vielleicht sagt ja noch einer was dazu...

Liebe Grüße,

Monika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, herzlich Willkommen hier =)

also, zum Lachsöl...würde ich jetzt nicht unbedingt geben. Bei Allergie finde ich Hanföl viel besser.

Das Gelatinepulver, ist es das, das man in Süßspeisen macht, oder ist das was anderes ?

Bierhefe ist super für die Haut und bei Fellproblemen. Ich geb die auch immer. Du kannst ihm davon ruhig 4 Morgens und 4 Abends ins Futter tun. Sind das die, die man im Drogeriemarkt bekommt ?

Kieselerde...hm, keine Ahnung, hab ich noch nicht drangedacht, die meinen Hunden zu geben, warum auch.

Den Futterplan sollten sich mal die BARFER hier anschauen, die kennen sich damit besser aus :)

Nun zu den Allergien. Ich finde solche Test eher nicht besonders aussagekräftig....laut Allergietest ist mein Hund auch gegen so ziemlich alles und auch jedes Gräschen Allergisch :Oo

Hast Du schonmal drangedacht zu einem guten Homöopathen zu gehen, die können auch sehr gut unterstützend helfen bei Allergien.

Achja....fast vergessen....gegen Flöhe bekommen meine Beiden Knoblauch, morgens frisch ins Futter. Zusätzlich werden sie noch mit Zedan eingesprüht, das ist rein Pflanzlich und ohne Chemie.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Thread hab ich eben gefunden und buddel ihn mal einfach wieder aus :D

Ich hab eine Flasche Lachsöl geschenkt bekommen, hab meinem Hund schon was davon gegeben und er findet es klasse =)

Meine Frage ist aber: wie viel darf er davon bekommen, und darf er es jeden Tag haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Den Thread hab ich eben gefunden und buddel ihn mal einfach wieder aus :D

Ich hab eine Flasche Lachsöl geschenkt bekommen, hab meinem Hund schon was davon gegeben und er findet es klasse =)

Meine Frage ist aber: wie viel darf er davon bekommen, und darf er es jeden Tag haben?

Frisst dein Hund roh?

Wenn ja ist ca ein Teelöffel (kleine Hunde) bis ein Esslöffel (große Hunde) Öl ein Richtwert. Diesen kann man natürlich nach Bedarf und Verträglichkeit anpassen. Da die Öle unterschiedliche Wirkungen haben können, würde ich nicht permanent dasselbe geben, sondern zwischen zwei oder drei Sorten abwechseln. Auch wegen dem Geschmack: lachsöl ist so lecker, dass daran gewöhnte Hunde möglicherweise irgendwann darauf bestehen.

Ich gebe das Öl immer zum Gemüse, dann werden die fettlöslichen Vitamine auch besser aufgenommen (und der Geschmack verbessert - zumindest aus Hundesicht ;) )

Wenn du Fertigfutter gibst: da ist oft schon Öl drin. In dem Fall würde ich 2-3 mal die Woche ein wenig dazu geben, sonst wird es möglicherweise zu viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Mein Hund futtert roh :yes: . Zuletzt hatte ich Rapsöl für ihn, Distelöl und Leinöl kennt er auch. Das er irgendwann auf Lachsöl besteht, befürchte ich nicht :D . Er haut so gut rein, ihm bleibt gar keine Zeit zum mäkelig sein :D

Also wenn er als großer Hund einen Esslöffel darf, kann er ja zwei kleinere Spritzer davon bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey zusammen,

ich gebe meinen Hunden jeden Tag 1000mg Lachsöl (Kapseln vom Discounter) meine Hunde mögen sie sehr gerne,nehmen sie wie Leckerlis und bekommen so ein ganz weiches glänzendes Kuschelfell.

Da ich ein Egoist bin,genieße ich das in vollen Züpgen,wenn Henry an meinem Bauch schläft,...... :klatsch:

Kieselerde kenne ich,gebe ich aber den Hunden nicht,habe keine Probs mit Allergie uä.

Henry bekommt jeden Tag 500mg Kps Grünlippmuschel,da er Knorpelabschilferung des Schultergelenkes hat.

Kira bekommt 1 Tab hömöopathisches Weihrauch (Olibanum) für ihre Hd. Berner Mädele ist schon fast 8.

Das wars!

Habe bisher nichts negatives an den Dosierungen und der regelmäßigen Gabe bemerken können.

beide Hunde wiegen zwischen 30 und 35kg.

Lg Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er darf es jeden Tag haben, es ist ein gutes Öl für die Hundefütterung. Ich würde aber nie nur eine Sorte Öl verfüttern, sondern zwischen verschiedenen abwechseln. Ich gebe immer etwas Öl ins Gemüse. Ich habe gerade im Buch nachgesehen, da steht: 0,3g Öl pro Kilo Körpergewicht.

Auch bedenken sollte man, dass ein geöffnetes Öl schnell ranzig wird. Es sollte also möglichst schnell verfüttert werden. Das heißt ich brauche eine kleine Flasche (ich kaufe sie so klein wie möglich, habe einen 10kg. Hund) auf, dann nehme ich die nächste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

ein Hund bekommt im Idealfall etwa 2 ml pro KG Körpergewicht. Dies ist die Höchstmenge die ein Hund verarbeiten Das heisst mehr bringt nicht mehr. Günstiger ist es auch dieses nicht als Kapseln zu kaufen sondern in einer Flasche wie hier zu bekommen:

Gegen Ekzeme hilft Nachtkerzenöl oder Borretschöl welches man auch bei kann besser da darin GLAC enthalten ist was ein natürliches Antibiotikum darstellt und auch gern Äußerlich angewendet werden kann.

Gelantine ist grundsätzlich gut und wird bei zu hoher Dosierung einfach ausgeschieden. Ich empfinde es aber als besser diese in natürlicher Form wie zum Beispiel als Knorpelknochen zu geben.

Bierthefe wirkt sich auch gut auf den Organismus aus da diese einen hohen Gehalt an Biotin aufweist welches der Bau und Botenstoff für das Fell ist.

Ansonsten ist an deinem Futterplan nichts auszusetzen ausser das es vieleicht ein wenig Fleischlastig ist und das Kalzium etwas zu kurz kommen könnte. Hierfür würde ich eine wenig mehr Knochen 2-3 mal die Woche auf den Speiseplan dazu nehmen.

A. Kleinhans

Die Links in diesem Beitrag wurden aus werbungstechnischen Gründen entfernt. Bitte dazu auch den nun eingestellten Link bezüglich Werbung lesen: http://www.polar-chat.de/topic.php?id=48893&goto=946722&

Das Moderatorenteam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Monica/@Junkersfrau

Meine eigenen Gedanken zu deinen Fragen:

- weniger ist manchmal mehr smilie_24.gif

- ich persönlich halte von Gelatine nichts, mein Hund (24 kg) bekommt jeden 2. Tag 500 mg Grünlippmuschelextrakt ins Futter, für die Gelenke, Knorpel etc.

Es würde mich interessieren, welche Gründe Du hast, von Gelatine nichts zu halten.

Ich frage deshalb nach, da ich hier bei uns kein Grünlippmuschelextrakt und Co, noch sonstwas in der Richtung bekomme. Selbst wenn ich es mir aus D mitbringen würde, wäre es nach relativ kurzer Zeit verbraucht u. müsste doch wieder auf was Anderes zurückgreifen.

Nun habe ich hier einen grossen u. schweren Hund, Berner - und dazu noch eine 10 jährige Seniorin - Briard und Gott sei gedankt keinerlei Gelenkprobleme. Trotzdem gebe ich mit gutem Gewissen prophylaktisch ein vielleicht auch zweimal pro Woche ca. einen halben Teelöffel pro Tier ins Futter.

Deshalb macht mich Dein Kommentar stutzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.