Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Rute ab ...

Empfohlene Beiträge

Ich brauch mal wieder eure Hilfe!

...ich glaube nämlich mein Hund hat einen an der Klatsche...

Also:

Mein Berner, Rüde, 5Jahre, hat sich in der vergangenen Nacht die Rutenspitze abgefressen. ...irgendwann gegen fünf Uhr heute morgen...

Im Prinzip hat er sich das weiße Rutenende komplette abgekaut und die Haare natürlich gefressen. Es ist in seinem Leben schon das dritte mal, dass er das tut (die Spitze braucht ja immer sooooo ewig, bis sie wieder nachgewachsen ist) und ich weiß nicht wirklich woran das liegt!

Da er aber NUR die Haare abfrisst und gar nicht bis auf die Haut durch, er sich weder kratzt o.ä. ich auch nichts finden kann (meine Tierarzt auch nicht) sind die Chancen relativ gering, dass es irgendwelche Parasiten oder so sind...außerdem würde er die Rute dann ja auch nicht erst wieder wachsen lassen...

Böse Zungen behaupten, dass ich schuld bin, weil er seine Frisur verändern wollte und ich nicht mit ihm zum Friseur gegangen bin....*g*

Nee, Spass beiseite...Ihr solltet vielleicht noch das ein oder andere wissen:

Mein Hund und ich haben eigentlich ne super Bindung...eigentlich schon fast zuviel davon...und die Situationen, in denen er sich die Rute abfrisst sind auch immer ähnlich...

Ich war das Wochenende ohne ihn weg und habe den Berner zusammen mit meinem Golden bei meiner Mutter gelassen (ist für die nix neues, weil wir dort am WE und in den Semesterferien immer wohnen und ich derzeit schon seit Mitte Februar dort bin). Freitag nach Vechta bis Samstag abend, Samstag hab ich mit den Beiden noch die letzte große Runde gemacht, sie gefüttert und quasi bettfertig gemacht und Sonntag kam ich gegen halb eins und bin rund ne Stunde später nochmal weg, um dann gegen 18Uhr ganz zuhause zu sein.

Heute Nacht hat er mich dann gegen eins geweckt und wollte in den Garten Gras fressen...da war die Spitze noch dran. Gegen fünf weckt er mich nochmal mit einem wahnsinnigen Geschmatze und Gehuste..er wollte wieder in den Garten...diesmal war die Spitze ab...Haare natürlich gefressen

So ihr Lieben, dann helft mir/uns mal und verratet mir mal, was schon wieder los war...

GLG

Angela, Gismo (ohne Schwanz) und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guggug.

War bei den beiden anderen Malen auch Gras-fressen im Spiel?

In welchen Abständen passierte das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöle Antje!

Nein, es war nicht immer Grasfresserei mit im Spiel...auf die Verrückheiten seines Magens bin ich nämlich inzwischen trainiert...Magenschmerzen sind bei uns fast an der Tagesordnung wg. Magenschleimhautentzündung.

Das passiert nicht in regelmäßigen Abständen. Das letzte Mal müsste jetzt so ca. 1 Jahr her sein und das erste Mal müsste jetzt so 3 -3,5 Jahre zurückliegen!

GLG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was bekommt er denn fuer Futter?

Hast Du die Rute mal richtig abgetastet, sind da moeglicherweise Verdickungen(die da nicht hingehoeren)zu erfuehlen? Wimette

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Thomas.

Ich will keinesfalls deine Kompetenz in Frage stellen... aber aufgrund der hier vorliegenden Informationen (es sei denn, du hättest mehr Infos als hier in dem Thread stehen) ist es ziemlich unmöglich, irgendeine Diagnose zu stellen.

Es kann genauso gut sein, dass Hund seinen Schwanz in ein Milbennest gesteckt hat auf der Wiese... oder dass ihm durch *dumm gelegen* die Rutenspitze eingeschlafen ist... dass er sich die Wirbelsäule beim Spiel verknackt hat und ihn nun die Rutenspitze kribbelt oder dass ihn einfach irgendwas unangenehm gestochen hat.

Da der Hund nur die Haare abkaut kann es ebenso Sodbrennen gewesen sein...

3 mal in dreieinhalb Jahren.... Zwangsstörung ist das sicher *noch* nicht.

Gruß

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Antje:

Aber ich möchte Dich keines Falls verrückt machen, ohne den Hund selbst gesehen zu haben. Es soll Dir nur helfen die Ursache zu finden, damit Du Dir die richtige Hilfe suchen kannst.

Das war ja keine richtige Diagnose, sondern eine Art "Vorschlag". Ich denke NIEMAND kann hier eine Diagnose stellen, wenn er den Hund nicht gesehen hat und kein Tierarzt ist.

Außerdem hat Engelchen nach "Ideen" gefragt, was das vielleicht sein könnte. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@wimette

er bekommt Royal Canin...und er hat keine Verdickung an der Rute, hab das alles kontrolliert

@ Thomas...erstmal danke für das Kompliment :-)

Ich lass mich so schnell nicht verrückt machen...und bin dir echt dankbar für deinen Tip. ich werde mich da nachher mal genauer mit befassen und, wenn ich noch Fragen haben sollte, gerne auf dein Angebot zurückkommen.

@ Antje

Milben und irgendwelche Stiche kann ich ausschließen ebenso wie die verknackste Wirbelsäule, denn z.B. Spielen tut er nur mit mir und ich war ja gar nicht da...

Danke schon mal für eure Hilfe! Ich werde dem ein oder anderen Mal genauer auf den Grund gehen...wnn ihr noch mehr Ideen habt, dann nehm ich die natürlich gerne!

GLG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finds halt schon interessant, daß es immer DANN aufgetreten ist, wenn aus einer Regelmäßigkeit, was Deine Anwesenheit betrifft, eine langes oder längere Abwesenheit wurde. Das letzte Mal bist Du nach den Semesterferien die erste Woche ohne ihn nach Vechte gefahren und dieses Mal hast Du es gewagt, ein Fetenwochenende mit nicht zuhause schlafen einzulegen... An die Umstände beim ersten Mal erinnere ich mich nicht.

Also ich suche den Zusammenhang eher in der Tatsache, daß Dein Hund Stress hat, wenn Du nicht da bist bzw. im gweohnten Turnus zuhause erscheinst

Warum dann immer das Weiße der Rute dran glauben muss...???? Haut hat er bisher ja noch nie beschädigt. Also immer nur schmerzfrei gekaut...

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

..ich tippe im Moment eigentlich auch eher so in diese Richtung mit Stress in meiner Abwesenheit...nur stört mich halt daran, dass er sich immer erst verstümmelt, wenn ich wieder zuhause bin! Logischer wäre doch, wenn er das machen würde, wenn ich nicht da bin...quasi als Strafe für meinereiner.

...na ja, Gismo und Logik...manchmal kann Liebe auch tödlich sein...

Bin ja nur froh, dass er immer schmerzfrei und unblutig kaut...trotzdem wäre er mir unzerkaut lieber...

GLG

Angela, Gismo und Cassidy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass er sich das erst abkaut, wenn du wieder da bist, könnte damit zusammen hängen, dass dann die Anspannung nachlässt und das ganze irgendwo hin muss.

Hat der Hund denn sonst auch Kaubedürfnis?

Also.. nach *normalen* Anspannungssituationen?

Bekommt er regelmäßig irgendwas, wo er dran rumkauen kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.