Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Ursache für Verhalten?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich brauche wieder mal Eure Meinung.

Gestern traf ich eine nette Bekannte. Sie hat einen Dackelmischling.

Der Hund lässt sich nicht am Bauch kraulen, weder von ihr noch von Fremden. Ist total verspannt und knurrt. Der Hund ist an und für sich sehr zurückhaltend, aus meiner Sicht etwas unsicher.

Felix hingegen lässt sich von jedem den Wamst kraulen und findet es klasse, wenn man die richtige Stelle erwischt. Stundenlang. Ansonsten ist Felix absolut selbstsicher und gelassen bei Menschen.

Die Frau meinte jetzt, dass ihr Hund dominant wäre (was ich vollkommen anders sehe) und es deshalb nicht leiden könnte. Eine Hundetrainerin, die in der Nähe stand sah das anders. Sie meinte zu Felix "Deine Eltern haben Dir aber gute Nerben vererbt!"

Wie deutet Ihr die Verhaltensweisen der beiden Hunde?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sagt man nicht das ein Tier sich nur dann den Bauch kraulen lässt wenn es Vertrauen hat ?

Wenn ein Tier sich auf den Rücken legt gibt es doch die verletzlichste Stelle preis und ist einem Angriff quasi Schutzlos ausgeliefert ...

Oder bin ich da mal wieder völlig fehlinformiert ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

den Dackel dabei zu sehen wäre aufschlussreich. Ich denke trotzdem wie du, dass der Hund Angst hat, Fremden seine verletzlichste Stelle zu zeigen. Gerade Kleinhunde werden oft zu viel betüddelt und zu Verhalten gezwungen, das sie eigentlich nicht wollen.

Bei einem Rottweiler kämen Fremde kaum auf die Idee, ihn auf den Rücken zu drehen und ihm den Bauch zu kraulen. Das zuzulassen, ist ein Vertrauensbeweis.

Natürlich denkt Dackelfrauchen über ihren Hund lieber, dass er dominant ist als ängstlich ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das es schlichtweg Angst und Unsicherheit ist!

Oder er hatte in frühen Jahren mal eine schlechte Erfahrung gemacht die Geprägt hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie würdest Du denn das Verhältnis zwischen dem Dacke und seinem Frauchen beschreiben?

Finde es durchaus nicht angebracht, dass sich ein Hund von jedem den Bauch kraulen lässt. Das ist ja immer mit einer unterwürfigen Körperhaltung, zumindest aber mit totaler Entspannung verbunden. Das bekommt nicht jeder und schon gar nicht bei einem unentspannten Hund.

Die Ursache könnte natürlich auch mit Schmerzen in Verbindung stehen, also dass da im Bauchbereich irgendwas nicht in Ordnung ist.

Ich kenne leider auch einige Hunde, deren Besitzer so einiges nicht an ihnen vornehmen können. Da wird schon wild um sich gebissen, wenn es nur drum geht, ne Zecke zu entfernen. Diese Besitzer haben in den Augen der Hunde schlicht keine Rechte, sie so distanzlos zu verhalten, weil sie auch sonst in den Augen der Hunde nicht klar sind und sie keinen Respekt vor ihnen haben.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich finde, dass keine große Bindung vorhanden ist. Der Hund darf auf die Hundewiese, dort buddeln, Frauchen quatscht, Hund wird angeleint. Wenig Kommunikation. Hund hat ständig angelegte Ohren. Im Grunde genommen macht der Hund was er will.

Wieso lässt Felix sich von Hinz und Kunz den Bauch kraulen? Er findet es klasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat das Dackelchen wirklich physische Probleme.

Zudem: Timmi lässt sich ausschließlich von mir und ab und an auch mal von meinem Freund und mir am Bauch streicheln.

Selbst meine beste Freundin die öfter hier ist als mein Freund und auch meine Mitbewohnerin werden wohl nie in den "Genuss" kommen Timmilein am Bauch zu streicheln.

Muss meiner Meinung nach aber auch nicht sein.

Genauso wenig lässt Timmi sich draußen von Fremden oder anderen Hundebesitzern streicheln. Warum denn auch?

Aber dass der Hund sich nicht mal vom eigenen Frauchen am Bauch streicheln lässt, ich denke da ist die Beziehung nicht allzu gut (wie Du ja schon geschrieben hast, Heidi). :Oo

Ich finde soetwas wirklich sehr schade... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na dann klingt es für mich schon logisch, warum der Hund der Bekannten das nicht akzeptiert. Vermutlich ist sie dann auch noch unberechenbar für ihn, wenn was nicht so läuft, wie sie das gerne hätte, wird sie vielleicht emotional oder ungerecht, ruckt und reißt an ihm rum... kann mir das lebhaft vorstellen, sehe jeden Tag solche Gespanne, bei denen wirklich KEINE Verbindung für mich sichtbar ist. Das erklärt auch die angelegten Ohren.

Ich kenne Felix nicht. Vielleicht hat er einfach gelernt, dass das toll ist, dass man so Aufmerksamkeit bekommt und es einfach gut tut. Jeder ist da anders. Jeder mag auch Berührungen an anderen Stellen, manche mögen kaum gestreichelt werden, obwohl die Beziehung stimmt.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

bei uns in der hundeschule wird nach Natural dogmanship gearbeitet und dort soll der Hund wenn er sich auf den Rücken legt nicht am Bauch gekrauelt werden wel das ein "Dominanzverhalten" darstellt so wie: Komm sei in braver Mensch und kraul mich mal richtig am bauch.....

Kann das nur von mir sagen weil da ja jeder anders drüber denkt...

Lg. Nancy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich für mich sehr nach Unfug an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.