Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bernsteintreu

Fellprobleme

Empfohlene Beiträge

Hi erstmal Guten Tag an alle ,da ich hier neu bin eine kurze Vorstellung.Habe zwei Irish Setter die Axel und Sita heißen.Der Rüde ist vier Jahre alt.Die Hündin drei Jahre alt.Da ich mich hier erstmal zurecht finden muss und PC Neuling bin bitte ich um Geduld.So nun zu meinem Problem mein Rüde ist stark verfilzt und hat dichte Unterwolle.Zudem hat er sehr trockene haut.Was kann ich da tun ohne ihn zu überfordern.Habe vieles über Trimmmesser und Coat King gelesen doch wie muss ich das anwenden? Und welche sind die richtigen für Ihn.Meine Hunde sind Familienhunde und werden nicht zur Jagd verwendet.Mein Hündin hat einen Herzfehler und bekommt jeden Tag Tabletten ist gut drauf und hat auch keine Fellprobleme.Danke für die Hilfe.Grüße an alle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen :winken:

Für eine dichte Unterwolle ist der Furminator sehr gut aber dazu würde ich dann erstmal die Verfilzungen entfernen oder abschneiden.

Zu einem Trimmmesser kann ich nix sagen, der Coat King hat Klingen und sollte vorsichtig benutzt werden.

Zu dem Furminator kannst du Hier mal was nachlesen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Willkommen.

Da dein Hund anscheinend sehr verfilzt ist, kommt an die Haut keine Luft daher auch die Schuppen.

Das kannst du nur durch einen Hundefrisör lösen.

Mit einem Furminator würde ich persönlich nicht arbeiten.

Auch wenn die Lobeshymnen sehr stark sind für dieses Gerät, ist es für die Haut nicht gut!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Danke für die schellen Antworten .Aber genau das ist das Problem zum Hundefrisör kann ich nicht mit Ihm gehen da er ein starkes Angstproblem mit Geräuschen von Maschinen hat.Er hatte keine guten Start ins Leben und das hat ihn geprägt.Helfen da Entfilzungs Shampoos und Sprays was? Nerzöl oder Honig Shampoo welches ist besser?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen hier bei uns und viel Spaß hier. :winken::winken:

Lg Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

nein das hilft nicht!

Die Angst die du dir machst, überträgt sich auf deinen Hund.

Geh einfach mal dahin und lass dich erst einmal beraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

Ich denke auch, dass die Haut Deines Hundes durch den Filz einfach zu wenig Luft bekommt und dadurch so schlecht ist und schuppt ...

Da hilft wirklich nur eines: Runter mit der Wolle ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen im Forum. :winken:

ich habe hier vor 2 Jahren eine Tibet-Terrier-Mix Hündin übernommen, die vorher 2 Jahre auf der Straße gelebt hat und von daher auch sehr verfilzt war und außerdem noch Stress mit dem Bürsten hatte usw.

Ich habe mir dann im "F.tterhaus" einen Kamm mit "beweglichen Zinken" gekauft, der viel Unterwolle herausarbeitet und weil die Zinken beweglich und nicht starr sind, zippt es damit auch nicht so, wenn der Hund gekämmt wird (leider weiß ich die Marke nicht mehr, aber wenn du es denen mit den beweglichen Zinken erklärst, wissen sie sicherlich was ich meine).

Dieses Nerzöl, habe ich als Spray hier.

Es ist nicht schlecht, hilft dir aber bei dem Filz nicht weiter, sondern macht das Fell "nur" etwas weicher, als wenn wir bei uns eine Spülung für die Haare benutzen.

Wenn du deinem Hund vorerst den Stress mit dem Frisör ersparen möchtest, dann lege dir doch einfach eine Schere so parat, dass du immer wieder Filzpartien herausschneiden kannst, so habe ich es jedenfalls gemacht und bin so zum Ziel gekommen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi das habe ich bereits getan und die Fachkraft sagte mir das gleiche der Hund packt das nicht.Darum möchte ich das selber machen.Eine Scherrmaschine habe ich schon an das Geräusch wird er langsam gewöhnt.Gruß Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gibt für Pferde einen Mähnen und Schweifspray was dir vielleicht helfen könnte die Verfilzungen wenn sie dann mal weggeschnitten wurden vorzubeugen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Fellprobleme nach der Geburt

      Hallo zusammen, es kommt ja nach der Geburt bei den Hündinnen schonmal zu Fellproblemen. Wie lange dauert es ungefähr bis sich das Fell wieder erholt? Falls es von Rasse zu Rasse unterschiedlich ist, es geht hierbei um eine braune 7-jährige Labrador-Hündin. Sie scheint als Gebärmaschine missbraucht worden zu sein. Als eine Bekannte von mir sie bekommen hat (unter ziemlich seltsamen Umständen), hatte sie die typischen Fellprobleme wie nach einer Geburt - genau so wie ich es bei anderen Labbi-Hün

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Plötzliche Fellprobleme

      Hallo, Vielleicht habt ihr eine Idee.Zur Zeit bin ich wegen des Fellwechsels meinen Hund alle 2 Tage gründlich am durchbürsten.Vor einer Woche fiel mir auf das sie plötzlich sehr viel Schuppen im hinteren Rückenbereich hat was ja nicht schlimm ist aber heute hat sie plötzlich auf dem gesamten Fell,ja wie soll ich das beschreiben..........sie sieht aus als wäre sie mit Puder bestreut: Und wenn man sie strechelt sieht man sofort deutlich die eigene Hand und wo sie langgestreichelt hat. Ich hab

      in Hunde im Alter

    • Fellprobleme!! Rüde sieht aus, wie nach einer Ladung Schrot!

      Mein Engl. Bulldogrüde sieht aus, als hätte er eine Ladung Schrotkugeln abbekommen. Überall kleine runde (Durchmesser ca. 0,5 cm) "Löcher". Das Fell fällt aber nicht aus, es sieht eher aus, als würden die Haare dort abbrechen. Bubbi hat keinerlei Juckreiz, das Fell ist ansonsten schön glänzend und offensichtlich gesund. Er frisst gut, ist top fidel und hat keinerlei Krankheitsanzeichen. Auch haben die Stellen keinerlei Anzeichen von Hubbeln oder Pusteln. Die anderen Hunde haben diese Einschu

      in Hundekrankheiten

    • Haut- oder Fellprobleme???

      Hallo. Heute geht es mal um den Hund von Freunden. Das ist die Lara, 5 J. alt, ein Labrador-Cocker-Mix. Sie ist fast komplett schwarz und hat mittellanges, (normalerweise) weiches glänzendes Fell. Jetzt zum Problem: Seit einiger Zeit ist ihr Fell total stumpf. Es sieht eher grau als schwarz aus und wenn man sie anfaßt kommt es einem ölig vor. Wenn man genau hinsieht hat sie auch (mal mehr mal weniger) Schuppen. Sie wird täglich gebürstet. Was das Futter angeht, da bekommt sie ein totales

      in Hundekrankheiten

    • Fellprobleme

      Hallo liebe Hundefreunde, bin neu im Forum und hoffe auf Tipps von einem von Euch. Mein Hund ist ein Schnauzer-Mix, ca. 8 Jahre alt und wurde von uns vor 4 Jahren aus dem Tierheim geholt. Seit etwa einem Jahr verlor er nach und nach sein Unterfell (Unterwolle). Nun bekommt er am letzten Drittel des Rückens eine freie Stelle. Beim Tierarzt wurden sämtliche Blutuntersuchungen gemacht. Der Hund wurde auch geröntgt. Alles in Ordnung! Er bekommt Vitamine und das Futter habe ich nun auch umgestell

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.