Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Jones

Nach Läufigkeit aggressiv/zickig

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe eine mittlerweile 14 Monate alte Beaglehündin. Vor 2 Monaten war sie läufig und ich befürchte, sie in dieser Zeit zur Zickigkeit konditioniert zu haben.

Da in diesem Forum eine Menge fähiger Leute zu verkehren scheinen, möchte ich die Vorgeschichte und das Problem mal kurz schildern.

Vor der Läufigkeit war meine Hündin anderen Hunden gegenüber ziemlich unterwürfig. Sie ließ sich fallen und beschnuppern, bei nicht aufdringlichen Hunden auch mit wedelndem bis neutralem Schwanz. Danch lief sie den Hunden freudig hinterher um sich ein genaueres Bild zu verschaffen. Bei sehr stürmischen Hunden, die gerade auf einen zurennen (eh bescheuert), lief sie weg oder unterwarf sich mit eingezogenem Schwanz.

Dann kam die Läufigkeit.

Während der gesamten Zeit konnte ich Maggie frei laufen lassen. Ich habe hundereiche Gebiete gemieden und wenn ich Hunde gesehen habe habe ich so viel Abstand hergestellt, dass sie sich nicht getroffen haben bzw. Maggie bei Fuß laufen lassen.

Wenn doch ein Rüde heran kam bin ich auch locker gebliebn, hab den Hundeführer auf die Läufigkeit hingewiesen und dieser hat seinen Hund dann anleinen müssen.

Maggie reagierte in solchen Situationen recht zickig und wollte sich nicht beschnüffen lassen. Sie setzte sich hin und sprang um 180 grad herum wenn der Hund ans hinterteil wollte.

Während der Stehtage habe ich Maggie sicherheitshalber nur an der Leine geführt. Hunden bin ich - wohl auch für Maggie sichtlich - aus dem Weg gegangen.

Nach der Läufigkeit bzw. SOFORT im Anschluss war ich einen MOnat in Spanien. Dort gab es nur wohl sozialisierte Hund, die - im Gegensatz zu den deutschen Sonntagshunden - jedes Signal anderer Hunde ernst nahmen. Die Rüden waren natürlich noch an Maggies Geruch interessiert. Maggie hingegen hatte keinen Bock auf Verehrer. Irgendwann hat sie dann mal wütend gekläfft als jemand aufsringlich wurde. Zu ihrer Verwunderung gab es von dem ziemlich großen Rüden eine Reaktion............. Das hat sich Maggie gemerkt. Wenn sie ein Hund, insbesondere Rüde, genrvt hat, hat sie gekläfft und auch schon mal (beagletypisch theatralisch) in die Luft geschnappt.

Die ganze Zeit aheb ich dieses Verhalten ignoriert und boin teilnahmslos weitergegangen. Ich ging davon aus, dass es mit dem verbliebenen Geruch schon verschwinden würden.

Ist es aber nicht!

Maggie zeigt bei Rüden und großen anderen Hündinnen immer noch das selbe Verhalten.

Sie selbst will an den Hunden schnuppern, will ein großer Hund sie beschnuppern, spielt sie agressiv und läust kläffend, in dei Luft schnappend dem Hund drei Schritte hinerher. Diese sind dann mesit eher verwundert als erschrocken, weswegen dieses spielchen dann ein wenig hin und her gehen kann.

Bei kleinen, insbesondere gleich großen, Hunden ist iht Verhalten perfekt.

Seit ihrer Läufigket spielt sie auch viel weniger mit anderen Hunden als zuvor. Meine Freundin, die mit Maggie eher selten spazieren geht und eine antiautoritäre Beziehung zu meiner Hündin pflegt, berichtet hingegen von normalem Verhalten. Maggie spielt mit anderen Hunden und zickt auch nicht rum.

Deswegen befürchte ich, dass ich schuld bin, dass Maggie zum Soziopathen geworden ist.

Sie hört super auf mich, hat spaß wenn ich ihren Dummy verstecke oder ihren Ball werfe. Aber andere HUnde....... Da wird kurz geschnüffelt, bei kleinen Hunden ist schnüffeln lassen auch drin, und dann geht der Blick wieder zu mir.

Viele Beaglehalter sind da sicher neidisch auf mich, aber ich will auch, dass mein Hund sich mit anderen Hunden auspowert.

Mein Verhalten jetzt beschränkt sich auf das Ignnorieren ihrer "unhöflichen Eskapaden". Außerdem bin ich dazu übergegangen alle großen Hund selbst zu begrüßen und Maggie freundlich dazu einzuladen es mir gleich zu tun. Wenn der andere Hund sich für mich interessiert klappt das auch ganz gut. Maggie kläfft dann lediglich, wenn sich die Geschichte wieder von mir entfernt und zum Spielen kommt es auf diese Weise auch nicht wirklich.

Viellicht habt ihrt Tipps oder könnt mich dahingehend beruhigen, dass sich die Situation normalisieren wird, wenn ihr gesamter Zyklus durchlaufen ist. Die letzte Blutung war vor ca. 2 Monaten.

PS: Sie auf dem Spaziergang komplett zu ignorieren um ihre Fixiertheit auf mich zu unterbinden fällt aus. Ich bin froh, dass ich so einen starke Bindung zu meinem Hund aufgebaut habe, dass ich selbst in sich anbahnenden Jagdsituationen gut auf sie einwirken kann. Wenn ich nicht mit ihr interagiere wird sie nämlich schnell zum typischen, stöbernden, auf Essenssuche gehenden Beagle.

Danke für das Lesen des langen Posts und jeglichen konstruktiven Beitrag.

Grüße aus Berlin

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Christian, ganz herzlich Willkommen hier bei uns =)

Phu, da hast Du Dir aber sehr viel Mühe gemacht mit Deinem Beitrag. :respekt:

Ich denke, Deine Hündin ist schlichtt und ergreifend Scheinträchtig. Das ist aber ein ganz normaler Vorgang, jede unkastrierte Hündin wird nach 6-8 Wochen nach der Läufigkeit Scheinträchtig.

Du kannst ihr etwas dabei helfen, über die , für sie wohl eher anstrengende Zeit zu kommen.

Reduzier ihr Futter etwas.

Spielzeug wegräumen, nicht das sie anfängt es als Welpiersatz zu verwenden.

Lenk sie ab...mach mit ihr viel Nasenarbeit, das dürfte bei einem Beagle ja nicht so schwer sein. :D

Lass sie keine Löcher Buddeln, das machen Hündinnen wenn sie werfen wollen....will Deine aber ja nicht, gelle :D

Nicht besonders beschmusen, also nicht mehr als sonst. Und ruhig auch mal ihr gezicke ignorieren.

Wenn das alles nicht helfen sollte und sie noch körperliche Symptome bekommen sollte, dann kannst Du auch noch Homöopathisch untestützen.

So, ich hoffe das hilft Dir erstmal weiter. Es werden sicher noch mehr Tipps kommen :)

Wenn Du möchtest, darfst Du Dich auch noch unter "sich besser kennenlernen" etwas näher vorstellen, Deine Süße natürlich auch ;)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schliess mich Muck voll an. :) Denke auch an eine Scheinträchtigkeit.

Möchte aber noch was hinzufügen: Die Maus ist nun 14 Monate- sie wird erwachsen.

Die mag vielleicht einfach nicht mehr sooo sehr mit den anderen rumtollen.

Da sie ja sehr auf Dich fixiert zu sein scheint, laste DU sie aus ;)

Verlass Dich dabei nicht auf andere Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.