Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Chrissi

Verlassensangst / fiepsen / hecheln - Hilfe...weiß nicht weiter

Empfohlene Beiträge

hallo an alle! entschuldigt den langen text aber ich weiß nicht weiter!

ich habe ein großes problem..ich geb euch mal nen paar angaben damit ihr die umstände versteht!

meine nicky ist eine schäferhündin und ein familien hund!habe sie mit 4 j. aus dem tierheim geholt, jetzt is sie 9jahre alt

ich bin die hauptbezugsperson. dann kommt meine mutter, dann kam mein vater

mein vater ist vor 2 jahren gestorben.damals hat sie schon komisch reagiert und is kurze zeit später zu jedem auto hingerannt was in unserer nähe gehalten hat um zu kucken wer drin ist!

das ging nach ca 1jahr wieder weg!(macht sie nicht mehr)

nun bin ich vor 2mon ausgezogen wohne jetzt gegenüber meiner mutter bei der auch nicky lebt!

sie darf im sommer immer den ganzen tag in den hof,seit neusem fordert sie das auch sobalt meine mutter nach hause kommt! wenn sie sie nicht raus lässt läuft sie ganz nervös meiner mutter hinterher!steht meine mutter auf- nicky gleich hinterher.

nachst steht nicky am bett und fipst, meine mutter steht auf und nicky rennt an die tür.(vlt muss sie pipi) nein sie will in den hof liegen!

bei dem kleinsten geräusch im haus, türen klappern ,nachbarn kommen( zu denn haben wir viel kontakt) steht nicky auf und ist nervös/ fipst/hächelt..

wenn meine mutter gassi geht läuft sie nicht hinterher, sie will zu mir auf die andere straßen seite!

wenn ich dann anwesend bin/oder sie übers wochenende habe ist das alles nicht!sie will ja dann wohl zu mir!

aber das geht nicht das ich sie ganz zu mir nehmen,meine vermitter wollen keinen hund und ich bin den ganzen tag arbeiten!

SO... soll ich jetzt nicky mehr zu mir nehmen/jede freie min?

oder soll ich mehr abstand halten?was mir so schwer fallen würde den sie ist doch mein schatz!

BITTE HELFT MIR!!!

jetzt schon vielen dank für eure hilfe

liebe grüße chrissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Chrissie,

deine Hündin kommt mit Veränderungen in der Familie ja gar nicht gut zurecht.

Es ist ungünstig, dass du direkt gegenüber wohnst, sonst würde sie vielleciht die neue Situation, dass sie allein bei deiner Mutter lebt, akzeptieren.

Aber so sieht sie dich dauernd, weiß auch, wo deine Wohnung ist, denkt bei jedem Geräusch, dass du kommst.

Es wäre besser gewesen, weiter weg zu ziehen oder zu Hause wohnen zu bleiben. So wird sich das Ganze sicher noch lange hinziehen. Denn ob du es schaffst, sie gar nicht mehr zu sehen, bezweifle ich. Außerdem kriegt sie es doch mit, wenn du in deine Wohnung gehst, wenn sie draußen ist.

Leider habe ich keine Tipp für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

habe nicht damit gerechnet das sie es so belastet!ging leider nicht ich zahle sehr wenig für die wohnung sonst hätte ch auch nicht ausziehen können(bin azubi)!bin gestern noch lange mit ihr gassi gewesen und habe sie erst spät zurück gebracht in der nacht wars dann gut sie hat ruhig geschlafen!

trotzdem danke für die nachricht!

lg chrissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Chrissy,

da habt ihr ja echt ein doofes Problem.

Wie Du das Lösen kannst kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ich kann Dir nur sagen, was ich an Deiner Stelle machen würde.

Ich würde sie an Deiner Stelle so oft zu mir holen wie es geht, also Abends, wenn Du von der Arbeit kommst und sie Morgens zur Mama bringen. Dann weiß sie mit der Zeit, das Du eh nicht da bist und macht, wenn Du Glück hast, kein Theater mehr.

Am Wochenende würde ich auch etwas mit ihr unternehmen und sie zu mir nehmen. Sie wird sich an den neuen Rythmus gewöhnen,denk ich.

Vielleicht bekommst Du ja auch noch andere Tipps.

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

wie wäre es wenn Du ihr ein von Dir getragenes T-shirt oder etwas ähnliches ins Körbchen legst?

Wenn wir mal allein weg gehen darf Nelli immer auf mein Bett. Seit dem jammert sie auch nicht mehr.

Wäre zumindest nen Versuch wert.

LG

Stefanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo danke für die vorschläge!

habe jetzt mal nen t-shirt an ihren platz gelegt!

mal schauen ob es etwas bringt!

ich hoffe es aufjedenfall! für weitere tips bin ich sehr dankbar!

liebe grüße chrissi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wenn DU ihre Hauptbezugsperson bist/warst, dann wundert es mich nicht, dass deine Hündin nicht ohne dich sein will.

Als dein Vater verstarb, ist das erste Rudelmitglied verschwunden und nie mehr wieder gekommen.

Jetzt wohnst du nicht mehr "bei ihr" und sie weiß doch nicht, ob du nicht auch auf einmal ganz weg bist.

Ich würde möglichst viel mit ihr unternehmen, sie abends und ggf. auch über Nacht bei mir sein lassen. Auch an den Wochenenden hätte ich sie gerne ganz...

Wenn dein Hund dann merkt, er ist nur während deiner Arbeitszeit bei deiner Mutter, dann wird sie schnell verstehen, dass du sie nicht "verlassen" hast.

Sie hat Angst, dass du auch auf einmal ganz weg bist...

EDIT: entschuldige, ich habe nicht dran gedacht, dass du in deiner Wohnung keinen Hund halten kannst, dann geht das über Nacht bleiben und WE vielleicht ja garnicht.

Aber sie kann doch häufiger "zu Besuch" kommen ;)

Bekommt der Vermieter das jedesmal mit, wenn der Hund da ist?

Mach dich mal im Mietrecht schlau, was noch als "Besuch" gilt, und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.