Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Bibilein

Meine Hündin hat das Jagen entdeckt!

Empfohlene Beiträge

Ich bin gerade ein wenig deprimiert.

Nun habe ich gerade erst vor ein paar Tagen hier geschrieben es gäbe keine Probleme mit meiner 6monatigen Aussie-Hündin und nun sowas.

Eigentlich lässt sie sich aus fast jeder Situation zuverlässig abrufen mit "Hier" oder Pfeife. Klappt super. Eigentlich....

Nun hat sie aber gestern erst eine Taube und dann ein Rebhuhn gejagt. Beide Male kam sie auf den Pfiff zurück, zwar nicht so zackig wie sonst, aber sie kam.

Und anscheinend hat es ihr gefallen, denn wies der Zufall will sind wir heute schon wieder Rebhühnern im Feld begegnet. Und diesmal hat auch die Pfeife nicht mehr gewirkt.

Mein erster Impuls war: Schleppleinentraining.

Aber dieses ist ja in erster Linie da, um dem Hund das Herankommen auf Befehl beizubringen. Und das kann sie ja sehr zuverlässig. Zumal wir hier bei uns im Feld eigentlich selten mal Hasen oder eben Rebhühnern begegnen. Sie müsste also viel Schleppleine laufen und wahrscheinlich ergäbe sich in dieser Zeit selten die Gelegenheit eine Jagd zu vereiteln.

Ich frage mich auch, wann ich dann mit dem Schleppleinentraining wieder aufhören soll?? Kann man einem Hund das überhaupt zuverlässig abgewöhnen, einem Rebhuhn oder Hasen etc. zu folgen, wenn ich das nicht rechtzeitig sehe und sie ablenken kann?

Was würdet ihr nun tun??

Viele Grüße

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu.

Das erinnert mich har genau an Susi.

Wir waren genau in der selben Situation!!!

Bei uns hat sich das erst nach 3 ganzen Jahren wieder gelegt, jetzt hört sie perfeckt auf alles was wildert, aber es waren nunmal 3 Jahre, ich kann euch nur ganz viel Glück wünschen, weil wenn man in der Situation war, fällt es schwer Tipps zu geben, da man auch keine Lösung gefunden hat.

Drücke dir ganz dolle die Daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würd sie an der Schleppleine lassen, da sie so weniger erfolgreich Jagen kann. Sie kann dir nicht wegrennen und du kannst so einwirken, dass sie weiterhin auch zügig zu dir zurück kommt.

Ich würde das nicht überdramatisieren was passiert ist, aber ich würde sie an der Schlepp lassen und pronbieren ihr keine weitere Möglichkeit mehr zum Jagen zu geben, wenn möglich.

Lobis hat vor vier Tagen ihr interesse an Katzen entdeckt. Jetzt läuft sie auch nur noch an der Schlepp. Sie rennt nicht jeder Katze hinterher udn ist auch nicht an jeder Katze interssiert, aber da bin ich jetzt lieber vorsichtig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das Gleiche Problem mit meine MAus, 9 Monate, sie läuft nur an der Schleppleine, das sie nicht zuverlässig hört und alles was sich bewegt jagen will.

Vorgestern nun auf dem Abendspaziergang spielten natürlich drei Kaninchen vor ihrer Nase, sie sprang in die Leine und plups der Karabiner brach. Nicht mal auf Metall ist mehr Verlass.

Sie rannte dann hinterher und peste 5 mins immer wieder ins Waldstück und kam wieder raus, aber lief um uns herum und wieder weg.

Dann irgendwann hielt ich sie dann mit Hechtsprung fest. Sie bebte ohne Ende, schaffte kaum den Rückweg, und viel dann zuhause auf die Seite und musste sich erholen.

Naja, erwicht hat sie keins, ich denke auch nicht das sie es töten würde, denn hier zuhause lebt sie mit einem Kaninchen zusammen.

Naja und nu? Schleppleine und dann?...

Sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

ich finde es nicht in Ordnung, es zuzulassen, dass ein Hund jagt, und allein deshalb gehört jetzt der Hund an die Schleppleine, wenn er das Jagen entdeckt hat. Auch werden seine Ausflüge immer länger und die Abrufbarkeit schlechter, Hetzen ist selbstbelohnend, der Hund muss das Kaninchen oder Rebhuhn gar nicht erst kriegen.

Wenn die Felder abgemäht sind und die Jungtiere erwachsen geworden sind, gibt es auch weniger Begegnungen mit Wild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.