Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ciartan

Umgewöhnen

Empfohlene Beiträge

Salut..

also mein Vermieter hat gestern mit uns gesprochen dass es ihm nicht gefällt wie wir unseren Hund halten, er sei zuviel in der Wohnung und er sei ja kein Schoss und Knuddelhund. Er meinte wir sollen ihn halt öfter und länger im Garten lassen.

Bisher war es so dass der Hund halt draussen war wenn wir an der Uni sind, was oft dann von morgens halb 8 oder halb 10 bis Mittags halb 4 ist. Variiert nach Tagen aber naja.. Letzte Woche war immer einer hier und dann bliebt der Hund halt in der Wohnung..

Naja.. nun die Frage. Ist es wirklich artgerechter wenn der Hund draussen im Garten rumliegt? Ich glaube zu meinen dass er sich hier in der Wohnung wo er dauerhaft zugang zum grossen Balkon hat sich recht wohl zu fühlen scheint.

Bei seinem vorigen Besitzer, wo er halt öfters draussen war, als er nicht seine Frau hatte, war er oft alleine auf ner grossen Terasse. Und dort hatte ich immer das problem dass er da nach dem Spazieren gehen gar net gern hinwollte, meist wollte er sich in die Wohnung schummeln. Als seine Frau dann dort gewohnt hat war der Hund dann auch immer in der Wohnung.

Naja er ist ja nun aber schon 9 Jahre alt. Wäre so ne Umgewöhnung auf "mehr Garten" da überhaupt gut? Wäre es wirklich artgerechter?

Kompromissmässig werde ich da schon was eingehen müssen, aber muss es denn so lang sein? Ich denke gerade daran dass wenn ich nicht an der Uni bin ihn circa 2 Stunden mit irgendwas zum Drauf rumkauen in den Garten zu stecken. Naja sollte es mehr sein?

Wir haben im Garten eine Hütte, die wir selbst zusammen gezimmert haben und er hat ein kleines mit Zaun abgegrenztes Gebiet. Kann schlecht schätzen ^^ so 4x3 m. Vielleicht mehr. Wie gesagt ich bin sehr schlecht im Schätzen ^^

Tut mir Leid dass der Threat etwas verwirrend geschrieben ist wohl.. Naja freue mich auf eure Ansichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi!

Ich würde nie einen Hund allein - ohne Aufsicht- im Garten lassen.

Wie schnell ist da etwas "Unbekömmliches" über den Zaun geworfen...

Und wenn er unkontrolliert bellt, ist´s auch nicht richtig - nur einwirken kannst du dann nicht.

Ich würd ihn in der Wohnung lassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi.

Ähm wem gehört der Hund - euch oder eurem Vermieter?

Kommt der Hund raus zum Spazierengehen?

Sammy lebt auch überwiegend in der Wohnung und ich finde nicht, dass das nicht artgerecht ist. Wichtig ist einfach, dass er rauskommt zum Gassigehen und beschäftigt wird, um ausgelastet zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange er genug Auslauf und Beschäftigung hat kann er auch ruhig drinnen bleiben.

Es kommt auch auf dn Hund an,manche sind lieber mehr draußen und manche mehr drinnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir gehen normalerweise (ab und zuw ars net drin) pro Tag mind 1 1/2 Stunden mit ihm spazieren.

Bellen tut er nicht. Gibt nur eine Situation in der er bellt, das ist wenn wir alle in der Wohnung sind (wir leben hier zu 3t) und draussen einer klingelt ^^.

über den Zaun geworfen werden kann soweit auch nichts. Einzige die das machen könnte is unsere Nachbarin und die hatte (bis vor kurzem :() selbst einen Hund. Wenn sie draussen ist redet sie dann immer mit unserem. Ausserdem frisst er eh nichts was ein anderer ausser uns oder meinem Cousin in der Hand hatte, da kanns noch so lecker sein ^^

Also der Hund gehört uns. Aber wir haben den Hund halt auf Abspache mit dem Vermieter überhaupt erst halten dürfen. Hab daher nen bissl schiss dass wenn wir gar keinen Promiss finden der Hund weg muss :( Und dann gibs für ihn nur noch Tierheim(wo er wohl nie wieder rauskommt) oder halt einschläfern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habt ihr die Zusage vom Vermieter schriftlich?

Ich würde mit dem Vermieter nochmal sprechen, dass ihr euch Gedanken über seine Aussage gemacht habt, aber dass diverse Argumente gegen einen längeren Aufenthalt im Garten sprechen. Zum Beispiel, dass der Hund es nicht anders gewöhnt ist, dass er sich drinnen wohler fühlt usw.

Habt ihr einen direkten Zugang zum Garten oder müsst ihr durch Keller?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir müssen durchs Treppenhaus, nach draussen und dann an der Seite vom Haus hoch in den Garten.

Naja Vermieter scheint seit seinem Besuch bei nem Hundezüchter in Norwegen dummerweise davon überzeugt zu sein dass gerade so grosse Hunde nach draussen gehören. Er hat erzählt dass dort alle Hunde draussen gehalten werden und dann wird mit ihnen gespielt, die freuen sich dann riesig kommen aber dann wieder nach draussen.

Nein muss leider sagen wir haben nur ne mündliche Absprache, genau so von den Konditionen um den Hund zu halten (Treppenhaus öfters putzen und so weil Vermieter Asthmatiker ist und sowas).

Hab halt wirklich Angst dass es jetzt da scheitern könnte :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immer ruhig bleiben.

Ich würde mit ihm reden und ihn darauf hinweisen, dass die Hunde in Norwegen das von Welpen angewöhnt sind , die eine ganz andere Unterwolle haben und euer Hund für einen dauerhaften Aufenthalt draußen einfach nicht "gemacht" ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja.. werde das mal versuchen.

Hoffe es haut dann hin. So alte Männer können doch schon ganz schön stur sein ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin schockiert......

ehrlich ....nur blöd das ihr keine schriftliche Abmachung mit dem Vermieter habt....!!!

ABER er kann Euch nicht in der Hundehaltung reinreden, das Ihr den Hund mehr im Garten halten sollt!!!

Der Hund ist Eurer und wie schon andere geschrieben haben, sollte man einen 9jährigen Hund nicht von der Wohnungshaltung auf die Draussenhaltung umstellen!!!

Wir leben hier in Deutschland und nicht in Norwegen und wenn die das so machen dort...ist das denen ihr Bier.....und nicht seines!!!!

Und wenn Ihr dort im Garten wir Du beschreibst so ne selbstgezimmerte Hütte mit ein paar Meterchen drumherum eingezäunt habt, kommt das schon fast einer Zwingerhaltung nahe und - mal abgesehen davon das ich davon ein absoluter Gegner bin - hat der Hund in der Wohnung ja viel mehr Freiraum als auf so ein paar Metern!!!

Ich würde meinen Hund niemals unbeaufsichtigt über mehrere Stunden alleine im Garten lassen....es gibt immer Leute die dort was anstellen könnten...schlimmstenfalls den Hund sogar stehlen!!!! Und glaub mir....auch wenn der Hund sonst nie was annimmt ( eßbares), auch da gibt es Tricks usw.....

Also redet noch mal mit Eurem Vermieter, lass Euch nicht einschüchtern und den Hund einfach Hund sein und MIT Euch leben !

Meine Hunde haben auch alle nur im Haus/Wohnung gelebt....bekommen ihren Auslauf und haben auch Gartenmomente....aber sie sind immer in der Wohnung, wenn sie alleingelassen werden müssen und das hat keinem geschadet!!!

In diesem Sinne

Viel Glück und gutes Gelingen mit dem Vermieter

Silke & Scampman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.