Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
neuling09

Bardino Mix aus Russland, HILFE!!!

Empfohlene Beiträge

Hallihallo an alle :winken:

haben seit 4 tagen einen bardino mix aus russland.

Er ist ziemlich schreckhaft, egal ob es kreucht, fleucht, 4 oder 2 Räder hat.

Besonders schlimm ist es wenn wir Gassi gehn wollen, wir an einer wenig befahrenen Stra0e vorbei kommen, in dem moment ein auto vorbei fährt und der hund auf die straße springen will.

wieso macht er sowas? :???

mein mann und ich sind nicht verantowrtungslos, nur zerrt er sio daran, dass er es fast schafft aus dem GESCHIRR heraus zu kommen.

ausserdem hinkt er mit dem linken vorderfuss.

die pflegeeltern haben ihn angeblich Tierarzt untersuchen lassen und es wäre alles ok.

er versucht selbst beim pfötchen geben den linken fuss nicht zu belasten. :motz:

bitte helft uns

wir danken euch schon einmal im vorraus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Ich würde sagen, lasst ihn erstmal ankommen. Man kann wahrscheinlich nicht davon ausgehen, das er vernünftig sozialisiert worden ist, deswegen hat er vor vielen Dingen Angst. Das müsst ihr nachholen, mit viel Ruhe und Geduld.

Zeigt ihm die Welt langsam, nicht zu viel auf einmal aber auch nicht zu wenig.

Wegen der Pfote würde ich auf jeden Fall nochmal zum Tierarzt gehen, kann ja fast nicht sein das damit nichts ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hi.

also erstmal muss Euch klar sein, wenn ihr einen Hund

adoptiert vor allem aus dem Ausland, das er die normalen Dinge

im Leben, wie Autos etc. wahrscheinlich gar nicht kennt bzw.

das nie gelernt hat, das man auch mal Gassi geht.

Alles ist neu für ihn, neue Umgebung, neue Menschen.

Was er jetzt braucht ist viel Liebe und Geduld damit er Vertrauen

aufbauen kann.

Er muss erstmal langsam alles kennenlernen.

War Euch das nicht klar als ihr Euch für ihn entschieden habt?

Wie alt ist er denn?

Wegen dem Pfötchen würde ich den Tierarzt aufsuchen und mich

auch mit der Organisation, wo er herkommt in Verbindung setzen.

Als ihr ihn besucht habt, hat er denn da auch schon gehinkt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klar du hast recht, auf Sonntag einen Tierarzt zu erreichen wird wohl ein wenig schwer ^^

Vertrauen zu uns hat der Lümmel ja schon, schläft ja die meiste zeit auf meinem Schoß, der schwere Racker ; )

Nur dieses Vors-Auto-springen, das will ich einfach nicht verstehen =?

trotzdem danke für deine Antwort :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo und willkommen,

wer weiß was der Kleine alles schon erlebt hat.

Ihr müsst Ruhe bewahren und alles langsam angehen.

Wegen dem Pfötchen, würde ich sagen, ab zum TA.

UND: Zur PS, naja, scheint wohl nicht so seriös gewesen zu sein-die Orga dann wohl auch nicht, falls sie wirklich alles so haben "laufen"lassen.

Du kannst auch mal auf www.bardino.de , Anja Griesand anschreiben, sie ist wirklich DIE Bardino-Fachfrau, vielleicht kann sie dir auch noch weiter helfen.

Nur nicht aufgeben, er ist doch erst weit 4 Tagen bei euch, die Eingewöhnung dauert!

LG K*

Edit: Er springt nicht mit Absicht vors Auto, in seiner Panik will er weg und da kann ein Hund die Gefahr nun mal nicht erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Alles ist neu.

Stell Dir vor er ist ein Kind, was nichts kennt.

Keine vielen Menschen, keine Autos etc. pp.

Wie alt ist er denn?

Läßt er sich an der Pfote anfassen? Denkst Du er hat schmerzen?

Vielleicht hat er sich einfach nur versprungen, z.B. als er auf die

Straße springen wollte...

Grundsatz Nr. 1, wenn ich ein Tier adoptiere, egal aus welchem Land,

auch einen Hund vom Züchter, den lasse ich nach 2 oder 3 Tagen

erstmal tierärztlich durchecken.

Das steht auch in den Verträgen drinnen, das man das machen soll.

Ich denke auch das die Orga Euch etwas mehr hätte aufklären müssen

und ehrlich gesagt auch das ihr etwas blauäugig an die Sache heranngegangen

seit.

Die Pflegestellen haben die Hunde ja nur vorübergehend. Integrieren

sie in ihre Familie, sind aber nicht immer unbedingt im Thema.

Auskünfte und allemgeine Aufklärung zu den Tieren und Krankheiten etc. machen meist die Orgas selber. Das dann telefonisch wenn man sich für die Aufnahme eines Hundes

entscheidet.

Wurde eine Vorkontrolle bei Euch gemacht? Da werden solche Dinge dann

auch normalerweise besprochen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten

Ja die Seite kenne ich, werde mich wohl gleich noch dahinter setzen eine mail zu schreiben^^

@ Jammixx

Doch es war uns klar, denn wir wollten allein schon aus der Überlegung heraus einen Hund aus dem Tierheim oder Ausland.

Vertrauen hat der Süße schon zu uns aufgebaut, sonst würde er mir wohl kaum hinterherdackeln ;)

Aber wie gesagt, ich werde mich mal mit der bardino-fachfrau in Verbindung setzen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde erstmal noch gar nix machen, außer ihm viel Liebe etc.

geben, ihn langsam an die neuen Dinge heranführen und ihn auch mal durchchecken lassen.

Die Pfote müßt ihr in jedem Fall kontrollieren lassen.

Vielleicht hat er sich aber nur versprungen und es ist morgen wieder weg

(Daumen drück dafür)

Wozu eine Fachfrau wenn es noch nichts gibt, was auffällig ist?

Sein Verhalten ist in meinen Augen ganz normal.

Woher soll er das auch alles kennen?

Wie alt ist er denn?

Wollt ihr eine Hundeschule besuchen?

Ich finde es gut das ihr Euch für einen Hund aus dem Tierschutz

entschieden habt.

Ich wünsche Euch eine gute Eingewöhnungszeit und ein schönes

Leben mit ihm.

Nach 4 Tagen kann man denke ich noch nicht von Vertrauen sprechen.

Ich rede von echtem Vertrauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eine Fachfrau, dazu, weil sie sehr unsicher sind und jede Rasse auch ihre Eigenheiten hat und wenn sie Anja anschreiben, kann sie ihnen mit Sicherheit gut Hilfestellung leisten, was die Rasse Bardino angeht und es wird mit Sicherheit auch nicht ihre letzte Sorge mit dem Nachkommen sein.

Ich finds gut, schreib sie ruhig an-kostet nichts und schadet auch nicht, ihr könnt nur davon profitieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Jasminx ( jetzt habe ich deinen Nick richtig ) ^^

Er ist 8 Monate alt, nein nicht wir haben ihn zum Tierarzt gebracht sondern die Pflegeltern haben dies 1 Tag bevor wir ihn abgeholt haben.

Nein er knurrt nicht und lässt sich die Pfote ohne Murren anfassen.

Nein eine Vorkontrolle wurde nicht gemacht, es war auch keine ORGA sondern von den Pflegeeltern eine Bekannte die ein paar mal im Monat nach Russland rüber fliegt und 1-3 Tiere mit hierrüber nimmt.

Nein wir haben uns wirklich Informiert.

War auch schon. bevor ich den Hund hatte, auf der Seite der Bardino-Fachfrau gewesen.

Nur, wir wollten den racker so schnell wie möglich da raus holen.

Für uns hatte der Hund es dort wie die Hölle.

3 andere Hunde, 5 Kinder, dazu kam noch ein Neugeborenes und der Arme saß immer zusammen gekauert in der Ecke.

hier blüht er auf.

Tollt herum mit unseren Katzen.

Schmust mit mir, etc.

Als wir auch den Hund besuchen kamen, das war glaub ich der erste Besuch, haben wir wirklich alles gefragt was gefragt werden musste.

Einige können gerne glauben, dass wir Blauäugig an die Sache heran gegangen sind, aber wie gesagt haben wir uns das ganze 1 jahr durch den Kopf gehen lassen.

Und danke für weitere Antworten auf meine Frage:)

Ach kurz editieren:

Der Hund rennt nicht nur auf die Straße wenn Autos kommen, er rennt bzw will es auch wenn die Straße leer ist.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.