Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Noublissa

Aggression aus Angst

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe seit einem halben Jahr einen Shar Pei Rüden (kastriert) aus dem Tierschutz!

Seine Vergangenheit ist eine einzige Katastrophe. Wir sind die 9. Besitzer inklusive Pflegestellen. Er zeigt sich zu Hause sehr ruhig, entspannt. Menschen sind ihm zum größten Teil egal. Bei uns drei ist er total anhänglich und verspielt, halt typisch für seine Rasse.

Sein GAAAAANZ RIEEEEßen Problem sind seine Artgenossen. Er stürzt sich sofort auf jeden Hund und würde ihn gern zerfleischen. Er wurde wohl bei der Vorbesitzerin von einem Doberman mit Tötungsabsicht in die Nierengegend gebissen.

Ich bekomme diese absolute Aggression nicht in den Griff. Ich geh mit ihm in die Hundeschule aber ich habe das Gefühl, dass die mir da auch nicht wirklich helfen sondern eher an uns Geld verdienen wollen. Die Schule arbeitet mit Futterbeutel. Wer einen Shar Pei kennt weiß das diese Rasse nicht wirklich für sowas zu begeistern ist. Davon abgesehen habe ich auch das Gefühl das diese Hetzjagdspielchen und der gleichen ihn nur noch mehr hoch puschen. Es bringt in meinen Augen nicht viel ihn immer in Watte zu packen sondern ihm irgendwie klar machen, dass ich bzw mein Mann die Sache für ihn regeln. Er läuft natürlich NIE ohne Leine!

Vielleicht kann uns irgendwer einen Tipp geben.

:winken: Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal Hallo und Herzlich Willkommen :winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich Wilkommen! :)

Beschreib doch deinen Hund (wie alt ist er überhaupt?) etwas genauer.

Und vor allem die Situationen, damit man sich besser etwas darunter vorstellen kann.

Bsp. Körperhaltung etc.....- bestimmte andere Rassen....

Hm- ob der Dobermann nun tatsächlich Tötungsabsichten hatte....- es ist nun eben bei einem kleineren Hund gefährlicher, weil schneller lebenswichtige Organe getroffen werden können, auch unabsichtlich.

Habt ihr ihn mal kontrolliert (d.h. mit Maulkorb) im Freilauf mit anderen Hunden gehabt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und herzlich willkommen!

Ich habe gerade mal ein bisschen über die Rasse nachgelesen und da etwas von eigensinnig und Dickkopf entdeckt :D - darauf sind viele Hundeschulen, die nach Schema F arbeiten, nicht eingestellt.

Mich würde auch interessieren, wie genau sich der Hund bzw. auch, wie ihr euch bei Hundebegegnungen verhaltet. Unterscheidet er gar nicht, dreht er bei jedem Hund so auf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Also Nabi ist ca. 40cm groß (Schulterhöhe) Beigefarben mit schwarzer Schnauze. Er ist kastriert und 2 Jahre alt. Er ist ein Kofferraumverkauf an der polnischen Grenze und hat ein Jahr bei einem Mann gelebt der dann gestorben ist. Dann fing die Oddysee an bis er dann zu uns kam. Nabi wurde nach dem Biss mit 45 Stichen genäht und lag wohl auch 4 Tage in der Klinik weil er sehr viel Blut verloren hatte.

Die Attacken sehen eigentlich immer gleich aus: Er sieht einen Hund, fängt sofort an zu schnaufen und sich aufzuregen und es endet dann in einem rießen Leinenkampf und Gekläffe. Er stürzt sich auch wirklich auf die Hunde. Wenn er die Möglichkeit hat, kommt es sofort zum Kampf. Ohne Drohung, ohne schnuppern. Ist uns Gott sei Dank erst einmal passiert weil ich wirklich peinlich genau darauf achte das er auf keinen Fall unangeleint ins Freie kommt. Bei der einen Aktion war mein Sohn mit dem Rad schlimm gefallen und ich hab die Haustür aufgelassen.

Letzte Woche habe ich mich mit einer Freundin auf einer Wiese getroffen, beide Hunde angeleint und mit gut 20 Meter Abstand sind wir einfach nur auf dieser Wiese rumgelaufen, ich muss sagen, nach 30 min hat er sich wirklich beruhigt und wir konnten sogar danach fast zusammen die Wiese verlassen (ca 5 Meter Abstand) Er kann ohne Probleme in einem Raum mit einem Hund sein, er darf ihn nur nicht hören oder sehen.

Leinenführig ist er im Großen und Ganzen schon, wir üben zwar immernoch fleißig aber er zerrt mich nicht in der Gegend rum. Hat er eigentlich nur ganz am Anfang gemacht oder wenn er sich super aufregt.

Autos, Fahrradfahrer, Jogger, Kinder, LKW, ja sogar mittlerweile Kühe und Pferde sind absolut kein Thema

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das Dein erster Hund?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Noublissa,

ich schätze euer Hund hat ein Riesenproblem, da ihr nicht alleine lösen könnt. Gerade bei Aggressionen aus Angst aufgrund vorhergehender schlechter Erfahrungen sind nur mit viel Geduld und mit Hilfe eines erfahrenen Trainers zu lösen.

Ich hab Dein Problem mal "überflogen". Für mich hört sich das alles danach an als ob euer Hund wenig Selbstbewußtsein hat, mehrfach von "Hundekollegen" aufgrund seines Auftretens - ich sag es mal grob - runtergemacht bzw. angegriffen wurde und sich nun sagt: Angriff ist die beste Verteidigung.

Den erfahrenen Trainer empfehle ich deswegen, da Du ja aus seine Vergangenheit wenig Informationen hast. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Ja, Nabi ist mein erster Hund. Aber ich versuch echt mein bestes! Es ist genau wie Marlies geschrieben hat. Er hat überhaupt kein Selbstbewußtsein und so denkt er mach ich mich mal "groß" damit mir keiner mehr was tun kann!

Es ist sehr schwierig einen geeigneten Hundetrainer zu finden denn viele haben einfach keine Lust sich mit so einer Rasse auseinander zu setzen. Nabi ist ein super lieber Kerl aber auch ganz Shar Pei, eigensinnig, sturr, dickköpfig und vorallem sehr eigenständig. Das ist eigentlich sein bzw unser größtes Problem das wir knacken müssen. Er muss einfach diese Eigenständigkeit verlieren und sich mehr von uns abhängig machen lassen. Hört sich irgendwie doof an aber ich hoffe ihr versteht was ich meine. Seine Vergangenheit hat diese Eigenschaft natürlich auch noch verstärkt.

Er hängt schon sehr an uns, und es ist auch mittlerweile so, dass er absolut unsere Nähe sucht und am liebsten gar nicht von unserer Seite weichen mag, aber draußen ist es halt schwierig!

Ich weiß aber 1000% das wir das hin bekommen, er will uns wirklich gefallen und springt oft über seinen Schatten. Wir machen so Agility- Spiele im Garten und es war eine rießen Überwindung für ihn durch einen Tunnel zu gehen und über einen Balken laufen... und er hat es sehr schnell hin bekommen. Und sich danach gefreut wie ein Keks. Da kamen einem echt fast die Tränen. Ihr haltet mich wahrscheinlich für total bescheuert aber der Kerl hat uns echt im Sturm erobert.

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Hallo!

Ja, Nabi ist mein erster Hund. Aber ich versuch echt mein bestes! Es ist genau wie Marlies geschrieben hat. Er hat überhaupt kein Selbstbewußtsein und so denkt er mach ich mich mal "groß" damit mir keiner mehr was tun kann!

Es ist sehr schwierig einen geeigneten Hundetrainer zu finden denn viele haben einfach keine Lust sich mit so einer Rasse auseinander zu setzen. Nabi ist ein super lieber Kerl aber auch ganz Shar Pei, eigensinnig, sturr, dickköpfig und vorallem sehr eigenständig. Das ist eigentlich sein bzw unser größtes Problem das wir knacken müssen. Er muss einfach diese Eigenständigkeit verlieren und sich mehr von uns abhängig machen lassen. Hört sich irgendwie doof an aber ich hoffe ihr versteht was ich meine. Seine Vergangenheit hat diese Eigenschaft natürlich auch noch verstärkt.

Er hängt schon sehr an uns, und es ist auch mittlerweile so, dass er absolut unsere Nähe sucht und am liebsten gar nicht von unserer Seite weichen mag, aber draußen ist es halt schwierig!

Ich weiß aber 1000% das wir das hin bekommen, er will uns wirklich gefallen und springt oft über seinen Schatten. Wir machen so Agility- Spiele im Garten und es war eine rießen Überwindung für ihn durch einen Tunnel zu gehen und über einen Balken laufen... und er hat es sehr schnell hin bekommen. Und sich danach gefreut wie ein Keks. Da kamen einem echt fast die Tränen. Ihr haltet mich wahrscheinlich für total bescheuert aber der Kerl hat uns echt im Sturm erobert.

:D
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36078&goto=659241

Warum hat denn die Tierschutz-Orga dieses schwierige Tier an Euch als Anfänger überhaupt abgegeben? Könnten die Euch nicht in der Erziehung aktiv unterstützen? Habt ihr da mal nachgefragt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letzte Woche habe ich mich mit einer Freundin auf einer Wiese getroffen, beide Hunde angeleint und mit gut 20 Meter Abstand sind wir einfach nur auf dieser Wiese rumgelaufen, ich muss sagen, nach 30 min hat er sich wirklich beruhigt und wir konnten sogar danach fast zusammen die Wiese verlassen (ca 5 Meter Abstand)
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36078&goto=658196

Hallo,

das solltest du wohl häufiger üben, auch mit anderen Hunden.

30 min ist natürlich ganz schön lange. Hat er die ganze Zeit versucht, den anderen HUnd anzugreifen?

Am besten wäre es, wenn ihr es schaffen würdet, nebeneinander spazieren zu gehen. Frontal aufeinander zugehen bewirkt immer eine gewisse Anspannung bei Hunden und bei deinem den totalen Stress.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.