Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hunde.Freund

Hund in einer 2 Zimmer-Wohnung?

Empfohlene Beiträge

Hallo!!!

Ich bin Laura und 12 fast 13 Jahre alt. Mein Traum war es schon immer einen eigenen Hund haben und groß zu ziehen. Nach langen Gesprächen und grübeln mit meiner Mama haben wir uns entschieden vielleicht einen Chihuahua zu kaufen. Meint ihr ob es in einer 2-Zimmer-Wohnung gut ist???Ok, in unserer Wohnung geht noch eine Treppe hoch und da ist auch noch ein Raum also eigentlich eine 3-Zimmer-Wohnung ;)

LG Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Platz ist in der kleinsten Hütte...solange Ihr genug Zeit und Lust habt seh ich da kein Problem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn deine Mutter und du euch einig seid und euch die Arbeit gerecht teilt, dann steht dem nichts im Wege ;)

Mein Schäfi und ich wohnen quasi auch nur in einem Zimmer.

Ist auch kein Problem, solang man dem Hund regelmäßig was zu tun gibt, seinen Kopf zum Denken anregt und auch für ausreichend frische Luft und Bewegung sorgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seh ich auch so!

Ich hab mit Arni am Anfang in einer WG gewohnt und jetzt wohne ich in einer 1,5 Zimmer Wohnung mit Freund und Hund zusammen. Der Platz ist eigentlich nicht so wichtig, da der Hund ja in der Wohnung ruhen sollte :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Laura,

nicht die Größe der Wohnung ist entscheidend (okay, eine Dogge nimmt schon reichlich Platz weg) für einen Hund, sondern, dass täglich mit ihm jemand mehrmals rausgeht, und zwar länger als nur eine Runde um den Block.

Auch ein Chihuahua ist ein Hund und braucht Kontakt zu Artgenossen, Bewegung und Beschäftigung - nicht zu vergessen natürlich auch Erziehung.

Warum wollt ihr einen Chihuahua? Weil er so wenig Platz einnimt in der Wohnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange die Auslastung ausserhalb der Wohnung stimmt, macht dem Hund der kleinste Raum, auf dem er mit seinem Rudel lebt nichts ;)

Er ist glücklich mit Dir zusammensein zu sein, und viel mit Dir zu erleben und zu lernen :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das genauso!

Der Platz ist nicht entscheidend, sondern dass man sich mit dem Hund beschäftigt!!

Ein Hund in einem rießen Haus ist auch unglücklich wenn er keinen Auslauf bekommt und sich niemand mit ihm beschäftigt!

Ja, warum ein Chihuahua? Weil er klein ist??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehe da auch kein Problem drin ;)

Warum denn nicht einen Chi? Was würde denn dagegen sprechen?

Laura, erzähl doch mal ein bisschen. Wie stellst du dir das vor mit einem Hund? Willst du dich alleine um den Hund kümmern oder kümmert sich deine Mama mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oft sagen Leute "Oh, so einen großen Hund in der Wohnung, da brauch man doch Platz!"

Käse, wenn der Hunde genügend Auslauf hat, ist die Wohnungsgröße egal(naja, sollte auch nicht gerade win Wohnklo sein)-ich verstehe solche Aussagen nie und wenn ich dann fragen, wieso sie das meinen, der solle sich ja schließlich draußen bewegen und nicht in der Wohnung seinen Auslauf haben, dann gucken sie immer verwirrt und können nicht mehr antworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Laura,

erst mal finde ich es schön, dass Ihr einen Weggefährten zu Euch

nehmen wollt und dass Ihr Euch erst einmal ordentlich informiert.

Die Grösse der Wohnung wird dann entscheidend, wenn der Hund

ettliche Stunden alleine auf die Leute warten muss ,bis sie nach Hause

kommen...dann sollte er schon ettlichen Spielraum für diese Zeit

haben....(mehr wie 6 Std. sollte er nicht warten müssen, bis er

raus darf um sein Geschäft zu machen)

Ein weiterer Punkt der Grösse ist, ob der Hund draussen an der Leine

Gassi gehen muss, oder ob er auch ohne Leine auf Hundewiesen

ect. täglich seinen Auslauf hat....denn ein Hund der zuhause keinen

Platz hat und draussen nicht von der Leine kann, der wird auch

- auf Dauer - kein ausgeglichenes Wesen haben....

Das Problem bei Euch zuhause könnte die Treppe werden.

Ein Chihuahua ist schlicht überfordert, wenn er Treppe rauf und

runter laufen muss, um bei seinen Leuten zu sein...die

Gelenke des kleinen Hundes würden stark strapaziert werden.

Solltet Ihr einen Welpen holen, so darf er die ersten Monate

keine Treppen steigen, da er sonst mit Sicherheit später grosse

Probleme mit den Hinterläufen bekommen kann...

Anmerken sollte man vielleicht noch, dass Chihuahuas gerne

bellen, wenn man sie alleine lässt..

Jetzt wünsche ich Euch, Dir und Deiner Mam, gute Gespräche,

damit Ihr die richtige Entscheidung für Euch treffen könnt... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.