Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lumpi23

Erfahrung mit "Tierbestattern" im Bereich Cuxhaven/Bremerhaven/Bremen?!

Empfohlene Beiträge

Hi!

Ich weiß, daß ist bestimmt kein schönes Thema...aber hat jemand Erfahrungen gesammelt mit Tierbestattern zwischen Bremen und Cuxhaven?

Da meine Sandy im Oktober tatsächlich schon 15 Jahre alt wird beschäftigt mich dieses Thema regelmäßig. Und ich möchte vorbereitet sein und nicht erst, wenn die Katastrophe dann eingetreten ist, überlegen an wen ich mich wende.

Ich möchte Sie gerne verbrennen lassen und die Asche dann wieder haben und sie soll dann dahin kommen, wo sie immer gerne war.

Es gibt die Möglichkeit der Einzeleinäscherung, man bekommt also tatsächlich seinen "Wutz" wieder.

Ich würde aber gerne an jemand Seriösen geraten. Einzeleinäscherung ist natürlich teurer als Sammeleinäscherung. Und es gibt bestimmt böse Menschen, die damit ihr Geschäft machen, trauernden Hundebesitzern irgendwelche Asche für teures Geld zu verkaufen.

Einen Hundefriedhof gibt es hier in Bremerhaven leider nicht. Und in einer anderen Stadt will ich sie nicht beerdigen lassen, macht man mit seinen Menschen ja auch nicht.

Danke im voraus!

Sonja und Sandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo erst mal von mir

Ich kann dir nur von uns erzählen, wir haben unseren Barny im März gehen lassen müssen,wir haben eine Einzeleinaescherung gemacht und Barny ist jetzt bei uns auch zu hause in einer wunderschönen Urne.

Das Tierkrematorium ist leider in Holland, bisschen weit weg von dir,aber die haben das super schön gemacht.

Barny(Golden retriever 13 Jahre) wurde auf einem Tisch gelegt mit einer roten Samtdecke unter ihm,über ihn brannten Kerzen und in der Mitte standen schöne Blumen und im Hintergrund lief leise Musik.

das war der Raum wo du dich noch mal verabschieden konntest, dann wurde er auf ein Tisch gelegt, wo er dann zu dem......... geschoben wurde.

ich bin nicht da mit rein,aber mein Mann er wollte sehen das Barny auch wirklich alleine da rein gefahren wird.

Ich muss sagen, mir tat es gut das ich unseren treuen Freund noch mal good by sagen konnte.

das waren unsere Erfahrungen und ich weiss das ich das irgendwann ja noch mal tun muss und auch wieder da werden machen lasse, aber damit befasse ich mich noch nicht obwohl mein Charly schon mittlerweile schon über 18 Jahre alt ist.

LG Heike

Nica und opi Charly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

aus Deiner Region kann ich leider nichts beitragen.

Habe meinen Drago letztes Jahr auch einäschern lassen. Ging aber über meinen Tierarzt, somit hatte ich auch mehr als genug Vertrauen in die Sache.

Sachlich erklärt (fällt mir immer noch schwer!):

Ich habe Abschied von Baby in der Praxis genommen, und bekam nach ein paar Tagen die Urne inkl Einzeleinäscherungszertifikat etc. nach Haus gebracht.

Grüße,

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben im Vorfeld beim Rosengarten auf der Webseite nachgesehen, ob es eine Zweigstelle hier in der Nähe gibt und die Nummer notiert. Als Tabs letzten Dezember dann im Schlaf verstorben ist, habe ich da angerufen und eine sehr nette Frau kam innerhalb von 30 min vorbei und hat ihn abgeholt. Er wurde dann nach Osnabrück gebracht. Nach 2 Wochen bekamen wir die Rechnung und nach Bezahlung wurde er innerhalb von 3 Tagen via Post zurückgeschickt. Seitdem steht mein Schatz bei uns im Wohnzimmer und ist immer bei allem dabei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So schrecklich das Thema ist, aber um so wichtiger finde ich es auch, das wir uns Gedanken machen, was mit unseren Lieblingen ist, wenn es mal soweit ist!

Ich habe mir früher schon oft Gedanken gemacht, was mache ich nur...wo gehe ich hin...man hört und liest soviel....leider von Unternehmen die mit holländischen Krematorien zusammen arbeiten nicht immer nur gutes >> sorry Heike, Du hast wohl ein gottseidank ein Ausnahmeunternehmen erwischt bei Deinem Wuffi!

Nun....ich habe trotzdem bis zur letzten Minute nicht gewusst was ich tue und bin einen Tag bevor ich meinen Teddy im Januar 2006 gehen lassen musste zufällig auf einen wirklich seriösen Tierbestatter hier in Wuppertal gestossen

http://www.tierbestattungen.de/

Okay, Sonja....das ist natürlich nicht in Deiner Nähe......aber da ich vorher schon von dem Unternehmen "Im Rosengarten" nur gutes gelesen hatte...hätte ich meinen Teddy gerne dort kremieren lassen, nur kam es anders als ich es mir dachte....."mein " Unternehmen arbeitet nämlich mit denen zusammen .....und so war ich mehr als nur zufrieden.....ich war total beruhigt.....

Hier vielleicht ein link der dir hilft?

http://www.tierbestattung-im-rosengarten.de/

Ich habe meinen Teddy damals am 16. Januar 2006 begleitet....zum Tierarzt bis er über die Regenbogenbrücke ging. Dann habe ich ihn in seiner Decke ins Auto getragen und selber zum Bestattungsinstitut in meiner Stadt gefahren und ihn auch selber dort hineingetragen.....

Dort brachte man mich in einen grossen Raum...geschmückt mit Blumen und dort war ein Weidenkorb für ihn bereit wo ich ihn mit samt seiner Decke hineinlegen konnte.....er lag so da, als wenn er nur schlief...er war noch so warm....man lies mich mit ihm alleine so das ich Abschied nehmen konnte.....was sehr sehr schmerzlich für mich war .....

Es dauerte eine Weile bis ich mich so weit gefangen hatte, das wir das "geschäftliche" erledigen konnten -weil dazu vorher keine Zeit war, nur beim nächsten Mal werde ich das vorher erledigen - als auch das erledigt war....bin ich noch mal zu einem letzten Schmusen und Drücken und Küssen und Verabschieden zu meinem Teddy gegangen......

Ich liess ihn dort.....er wurde am nächsten Tag zum "Rosengarten" überführt und per Einzeleinäscherung kremiert und ein paar Tage später habe ich ihn beim Institut hier im Tal wieder abholen können.

Eigentlich sollte seine Urne im Garten begraben werden, da es jedoch Januar war....und der Winter 2006 sehr lange im Boden steckte...wurde es fast Mai.....und da überkam mich das, was ich nie wollte.....ich hatte Angst davor ihn im Garten zu begraben bei meinen Eltern, die vielleicht irgendwann nicht mehr dort wohnen.....und ich hatte Angst davor, das ich ihn dann nie wieder bei mir haben könnte............so steht er jetzt hier im Wohnzimmer auf dem Fernsehtisch...neben dem Fernseher....relativ unauffällig...und ist immer bei uns!

Ich persönlich bin immer wieder für eine Einzeleinäscherung, die man mit Zertifikat dann zurückbekommt. Natürlich war es in meinem Falle auch auf Vertrauensbasis....denn ich war nicht selber dabei als er in den **** geschoben wurde.....

Ich weiss das sich einige Leute das antun können....aber ich glaube, das wäre der Moment wo ich mich nicht mehr im Griff hätte.....

Da möchte ich doch lieber den Moment in Erinnerung haben, wo ich ihn noch in seiner blauen Decke eingekuschelt in dem Korb liegend geknuddelt habe, so wie jeden Morgen wenn ich zur Arbeit gehe.....

Ich habe vor vielen Jahren hingeschaut als mein Pferd getötet werden musste und vom Abdecker quasi nach dem Bolzenschuss für den Transport bearbeitet wurde und ausbluten musste............

DAS hätte ich nicht tun sollen, denn das läuft mir heute nach 17 Jahren noch nach......

Mit Scamper werden ich genauso verfahren wie mit Teddy....wenn der Tag da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund wurde im Rosengarten eingeäschert. Man kann auch zu dem Termin hin fahren und dabei sein.....

Ich konnte das nicht . mein tierarzt gab mir eine Nummer von einem Tierbestatter. Er holte meinen Hund beim Tierarzt ab und brachte ihn in den Rosengarten. ich bat auch um Einzeleinscherung und kann nur hoffen, das es so war ....

Nach ca. 14 Tagen brachte er mir die Urne. Die Urne habe ich mir vorher im Internet ausgesucht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zum Krematorium in Holland

Wir wohnen ja in Holland und bevor wir das gemacht haben, haben wir uns erst durch Freunde informiert die das leider auch schon hinter sich hatten.

Ich hatte auch schon nichts gutes gehört, aber wir waren in Beek und es war wie gesagt sehr schön und die Leute dort sehr lieb.

Wir hätten auch niemals Barny beim Tierarzt einschläfern lassen können, denn wir finden unser Hund soll auch in seiner letzten Stunde bei uns in seinem zu hause sein.

aber so hat jeder seine eigenen Empfindungen und es ist schon schwer genug seinen besten Freund zu verlieren.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

Ich hoffe, daß du die Adressen nicht so bald brauchst.

Dieses Unternehmen soll sehr gut sein - ist ja in erreichbarer Nähe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Vielen Dank für die Antworten! Mir kullern wirklich die Tränen. Ist bestimmt nicht leicht darüber zu schreiben!!! Ich werde mich durch die Empfehlungen mal in ruhiger Minute durchklicken. Immer kann ich mich damit auch nicht beschäftigen. Aber ich möchte für diesen "Fall" eine Telefonnummer parat haben und nicht in aufgelöster Panik irgendwen suchen müssen. Und irgendwem muß ich wohl vertrauen, denn leider fehlt uns ein Garten, wo wir unabhängig von anderen wären.

@scampolino

Ich hab mein Pferd vor 13 Jahren abholen lassen (Unwissenheit und Verdrängung) und weiß nicht wie es ihr in den letzten Stunden ergangen ist. Das quält mich heute auch immer noch sehr und ich glaube auch es wird nie ganz weg gehen. Ich glaube es gibt in diesen Fällen keinen richtigen Weg.

Sonja mit Sandy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.