Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich schaue schonmal ein bisschen im Internet wegen Hunden aus dem Tierschutz, noch habe ich ja meine kleine Rina und in 3 Monaten ist sie wieder bei meiner Mutter.

Im nächsten Jahr mag ich mir dann auch eine Fellnase anschaffen.

So nun zu meiner Frage, ich lese jetzt immer häufiger "nicht mit Rüden verträglich" oder "mit Weibchen ganz gut, gegenüber Rüden dominant". Gibt es das so wirklich und kann man dagegen etwas machen?

Hatten bis jetzt immer nur "verträgliche Rüden" und Hündinnen.

LG Kathi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Falsche Rubrik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nee, passt schon ;)

Ich denke, "Rüdendominanz" ist meistens nur fehlender Führung von Seiten des Hundehalters.

Ist meist keine ECHTE Dominanz, lässt sich also durch entsprechend konsequente Erzihung in den Griff bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu.

Ich hatte noch nie einen Rüden.

Aber ich denke, es muß nicht so kommen.

Das entscheidet sich meist im Alter von 1-2 Jahren, ob und wie dein Hund gegenüber Rüden agressiv oder dominant entgegen tritt.

Wir haben hier viele Rüden dominante Rüden, aber auch welche, die total verträglich sind.

Aber mit Hündinnen ist es nicht weniger anstrengt denke ich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Giro war bis zu seinem 6. Lebensjahr verträglich mit allem was sich fortbewegt.

Danach hat er angefangen zu selektieren. Aber eigentlich mehr in groß und klein und der mault mich an und ich maule mal zurück.

Groß war unheimlich und er ist gleich auf Hab-Acht-Stellung. Und wenn er mal von einem angemault wurde dann hat er sich das gemerkt und hat dann vorsichtshalber beim nächsten Treffen gleich gemault.

Unbekannten war er sehr neutral gegenüber und hat immer den ersten Schritt des anderen abgewartet.

So mit 8 Jahren wollte er nur noch Kontakt mit "Freunden" alles was neu war musste ich aufpassen.

Aber das lag sicherlich nicht an der Dominanz sonder er hat mehr Selbstvertrauen und Erfahrung bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine gewisse Dominanz gegenüber dem gleichen Geschlecht ist normal, sollte jedoch nicht in Streiterein ausahten. Und da ist es dann Erziehung, den Hund in solchen Momenten führen zu können. Nicht jeder Hund muß jeden lieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schließe mich den Beiträgen an - worauf Du allerdings achten solltest, ist die Sache - dass in der Tiervermittlung oftmals "schön geredet" wird - also, ein Hund "der dominant gegenueber Rueden" ist - kann schon unverträglich sein.

Schau Dir am besten den Hund vor Ort an und rede mit den betreffenden Personen, damit Du keine Ueberraschungen erlebst.

Schwierig wird aus mit einem Auslandshund - dass ist ein Risiko, besser ist es sicher - den Hund aus einer Pflegestelle oder einem Tierheim zu uebernehmen - da man Dir dort mehr sagen kann - zum Hund und ihr die Möglichkeit eines Kennenlernens habt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.