Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
santina1

Total-OP, ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Hallo!Möchte mich erstmal vorstellen!

Wir haben 2 Hunde,einen 15 Jahre alten Pitbull und eine 4 jährige Shi-tzu Dame!

Bin neu hier,und habe mich angemeldet weil ich rat brauche!

So jetzt zu meinem Problem!

Die Shi-Tzu Dame haben wir vor 2 Jahren geschenkt bekommen!

Da mein Rüde auf sterilisierte Hündinnen nicht gut zu sprechen ist,ließen wir sie nicht Sterilisieren,sondern die Läufigkeit unterdrücken!

Der Tierarzt meinte so 2 Jahre kann man das machen!

Da die 2 Jahre vorbei waren,lies ich sie nicht mehr spritzen,zumal sie von den Spritzen an der Einsichstelle Haarausfall bekam!

Sie wurde Läufig,aber blutete wenig,dann bemerkten wir dass sie innerhalb 3 Tagen 1,5 Kilo zu nahm und sehr aufgebläht war!

Wir gingen sofort zum Tierarzt der meinte sie hätte Blähungen!

Am nächsten Morgen war dann ihr ganzes Körbchen nass,sie verlor etwa 1.Liter Braunes Wasser!

Wir wieder zum Tierarzt der stellte fest dass es aus der Gebärmutter kommt,und schickte einen Abstrich ans Labor!

Sie bekam Antibiotika,und was dass es voll abläuft!

2 Tage danach ging es ihr wieder gut!

Der Tierarzt meinte es hätte schlimmer ausgehen können,und das es bei der nächsten Läufigkeit wieder passieren könne!

Der Tierarzt meinte wir sollen sie Kastrieren lassen,also total Op!

Bin mir aber nicht sicher,jetzt hoffe ich dass hier vielleicht jemand sich damit auskennt,und mir einen Rat geben kann!

Danke schonmal im vorraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu und herzlich Willkommen hier =)

ich würde den Hund kastrieren lassen, die Gesundheit geht schließlich vor.

Ich denke nicht, das Dein anderer Hund sie nachher nicht mehr leiden kann. Schließlich kennen und "lieben" sie sich schon 2 Jahre ;)

Die Abneigung gegen andere kastrierete Weibchen kann auch Zufall sein. Wahrscheinlich hätte er sie auch nicht gemocht, wenn sie unkastriert gewesen wären :D

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um die Hitze zu unterdrücken bekommt sie Hormone. Diese Hormone können eine Gebärmutterentzündung hervor rufen. Du hattest Glück, dass deine Maus nicht gestorben ist, denn sowas kann bei einer Gebärmutterentzündung relativ schnell gehen.

Die Gefahr, dass diese Gebärmutterentzündung wieder kommt ist relativ hoch. Deshalb würde ICH sie kastrieren lassen.

Aber mal eine bescheidene Frage: wenn dein Rüde keine kastrierten Hündinnen mag und du eine Nachwuchsproduktion ausschließen wolltest (was du ja auch getan hast), warum hast du nicht den Rüden kastrieren lassen? Für MICH wäre das die einfachste und sinnvollste Methode gewesen.

Ich denke mal, da hat dich dein Tierarzt nicht richtig aufgeklärt. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

herzlich Willkommen im Forum erstmal.

Ich würde hier schwer sagen, daß Dein Tierarzt recht hat. Wenn eine Hündin die Spritzen nicht verträgt, kann das mitunter tödlich werden. Der Spaniel von meiner Schwieger-Oma mußte z. B. eingeschläfert werden.

Und selbst wenn alles glimpflich abläuft, denke ich das sie im Alter stark Gebärmutterkrebsgefährdet ist.

Wenn Du auf Nr. Sicher gehen möchtest, würde ich einen anderen Tierarzt nochmal befragen.

Aber so wie ich das sehe, Kastration. Streilisierung alleine in diesem Fall nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn sich deine Hunde schon verstehen, dann wird sich da auch nichts ändern. Wenn eine Kastration für deinen Hund aus gesundheitliche Grüden wichtig ist, dann würde ich das auch machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Huhu,

also ich rechne grad mal, wenn die Kleine vor 2 Jahren eingezogen ist und der Pit schon 15 ist.... Ich hätte ihn mit 13 Jahren auch keiner unnötigen OP unterzogen. Zumal ich Kastrationen bei Rüden dieser Rassen nicht unbedingt toll finde, aber das ist ein anderes Thema.

Bei der Gefahr einer Gebärmutterentzündung würde ich auch eine komplette OP machen lassen. Das Risiko einer geschlossenen Entzündung wäre mir zu hoch. Allerdings solltest Du das bei einem Tierarzt machen lassen, der sich mit dem hormonellen Zyklus auskennt, damit deine Hündin im richtigen Zeitraum kastriert wird. Ansonsten kann es passieren, dass sie zickig wird.

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass die Kleine nicht nochmal sowas bekommt, das ist nämlich wirklich nicht lustig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure schnellen Antworten!

Den Rüden hab ich nicht kastrieren lassen,weil er schon so alt war!Hatte angst wegen der Narkose!

Eigentlich hätten wir irgendwann,gerne Welpen von ihr gehabt,den passenden Rüden hätte es auch schon gegeben!

Nur solange wir den großen noch haben ging das natürliche nicht!

Aber ich denke jetzt wäre es grob fahrlässig sie so einem Risiko auszusetzen!

Schade denn sämtliche Bekannte wollten gerne so nen kleinen,sie hat so nen tollen Charakter!

Wir hatten noch nie so nen Zwerg!Bin normalerweise für große Hunde!

Hätte mir nie so einen gekauft!Aber kaum zu glauben,von allen Hunden die wir hatten,ist sie die absolute Nr1,sie hat es geschafft dass die Ganze Familie sie über alles liebt!

Ist Fast schon wie ein weiteres Kind!Und deshalb werde ich alles für sie tun,damit sie gesund bleibt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich hätten wir irgendwann,gerne Welpen von ihr gehabt,den passenden Rüden hätte es auch schon gegeben!

Nur solange wir den großen noch haben ging das natürliche nicht!

Aber ich denke jetzt wäre es grob fahrlässig sie so einem Risiko auszusetzen!

Ich würde auch zu einer Kastration raten. :yes:

Du hast schon Recht. Gesundheit geht vor. :)

Man muss ja auch nicht von jedem netten Hund Nachwuchs haben,oder? ;)

Freut euch, dass ihr das totale Einzelstück habt und werft den Gedanken mit dem Nachwuchs bitte über Bord.

Zumal so eine Schwangerschaft/Geburt ebenfalls mit vielen Risiken verbunden ist und nicht so einfach ist, wie manche denken. ;)

Wenn Du die Forensuche bemühst, wirst Du dazu einiges finden.

Ich wünsche deiner Maus eine reibungslose OP und alles Gute! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Cimbria, hat eigentlich schon alles gesagt!

Deshalb Kastartion, dein Tierarzt hätte dir sagen müssen das nach den Spritzen eine sehr hohe Gefahr für Gebärmutterentzündung besteht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

diese Spritzen sind sehr schädlich und gefährlich.

Ich würde euch auch dringend zu einer Kastration raten. Und ich glaube auch nicht, dass der Rüde sie danach nicht mehr mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.