Jump to content
Hundeforum Der Hund
wildwolf

Hat einer von euch schon mal Tätowieren mit Homöopathie unterstützt?

Empfohlene Beiträge

Ich seh es wie Futterexpress, man hat sich entschieden und dann gehört es einfach dazu.

Eine Entzündung hab ich nie gehabt nach meinen Tätowierungen, Schmerz war es auch nicht sonder eher unangenehm und man muß es einfach nur nach dem stechen mit Bebanthen einschmieren.

Man ist eh so euphorisch das man es nicht wirklich wahr nimmt.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tätowieren fällt ja demnächst eh flach ;)

Und das Chippen ist ja nahezu schmerzfrei.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36388&goto=664373

Doofnase! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer soll denn tätowiert werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Duuu? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich natürlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Tätowieren fällt ja demnächst eh flach ;)

Und das Chippen ist ja nahezu schmerzfrei.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36388&goto=664373

:klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Caro,

oh Gott, und das auch noch freiwillig!

Furchtbar! :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergiss nicht, dich bei Tasso registrieren zu lassen, damit du wiedergefunden werden kannst, falls du mal verloren gehst :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die Haut vorher überhaupt nicht behandeln. Danach bekommst Du Bepanthen mit. Die reicht vollkommen aus!

Desto mehr man dran rumdoktert, desto langsamer heilt es ab.

Bei mir war nur die erste Nacht nach dem Stechen immer ziemlich unangenehm. Ansonsten wars so gut wie schmerzfrei. Entzündet hats sich auch nie was...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das mit dem chippen war nicht schlecht :D:D:D:klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Homöopathie, was ist dran!

      Ich habe endlich mal was gefunden was mich an der Homöopatie interessiert hat. Vieles war z.B. Hahnemann total unbekannt, z.B. läßt sich nicht alles unbegrenzt verdünnen, heute wissen wir das beim Atom schluss ist. Beim "Gedächtnis" des Wasser hakts auch gewaltig, wenn es so was gäbe, was ist mit dem Gedächtnis bevor die Homöopatie zuschlug? Wasser kann nicht bei null anfangen, schließlich hatte es einen langen weg bis in die Herstellung der Präparate. Schaut mal den Film:  

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Homöopathie

      Also mein Hund ist jetzt 13 und hat arge Probs mit seinen Zähnen. Leider hat er nur noch wenige, trotz regelmäßiger Zahnsanierung beim TA. Am rechten unteren Fangzahn ist die Zahntasche sehr goss und entzündet sich regelmäßig. Freitag gabs erst mal ein Gel zum Auftragen vom Doc , Antibiose wollte der TA erstmal vermeiden, da Odin im Oktober erst 10 Tage Antibiose nehmen musste. Mein Ta meinte, vielleicht würden Globuli helfen. Ich selbst habe nur Erfahrung mit Rhus Tox. Hat jemand

      in Hunde im Alter

    • Ist Homöopathie wirksam?

      Abgetrenntes Thema von hier: http://www.polar-chat.de/hunde/topic/101114-kommen-wiederkehrende-infektionen-ausschlie%C3%9Flich-bei-geimpften-welpen-vor/     Muss dies noch mal hoch holen.   Motsi hat sich am vergangenen Samstag übernommen und hat einen Knie-Innenband-Zerrung und wir waren am Sonntag bei der Notsprechstunde. Mein Schwarzteilchen konnte ihr linkes Hinterbein nicht mehr belasten und lief auf drei Beinen.   Es wurde von der Tierärztin Traumeel gespritzt und weiter verordnet

      in Hundekrankheiten

    • Meta-Studie zur Homöopathie

      Ein Artikel zu einer Meta-Studie (also eine Studie, die Studien auswertet) über den therapeutischen Effekt von Homöopathie. Wer es nicht liest, zeigt, dass er schlicht und einfach, nicht wissen will, wie es wirklich ist. http://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/health-news/homeopathy-therapeutic-dead-end-systematic-review-no-evidence-it-works-a6884356.html

      in Hundekrankheiten

    • Homöopathie...

      Für mich ein interessanter Artikel, für Andere sicher ein rotes Tuch.    http://m.welt.de/vermischtes/article147000535/Als-waere-ich-aus-einer-Sekte-ausgestiegen.html   Naturheilkundliche Ansätze finde ich super, Phytotherapie etc. Aber Homöopathie kann ich einfach nicht ernst nehmen und habe auch noch nie eine Wirkung festgestellt. Nicht mal der für Fofi angekündigte Harndrang nach der Verabreichung von homöopathischen Tropfen durch eine Tierheilpraktikerin, fand statt. Es ist einfach gar n

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.