Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Steffi & Danu

Schwimmen während der Läufigkeit

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

...Danu ist ja nu läufig...

Nun stellt sich zwar das Problem nicht sofort und auf der Stelle (weil Danu eh nicht schwimmt) aber ich würde gerne mal Eure Meinung dazu hören :D

Ich weiß nicht woher, ich weiß nicht wann ich es gehört oder gelesen habe, aber es ist schon sehr lange her, noch bevor ich überhaupt eine Hündin hatte.

Während der Läufigkeit nicht schwimmen lassen

Durch die geöffnete Gebärmutter können während der Läufigkeit leichter Keime eindringen, die wiederum dann auch noch dort sein können wenn sich die Gebärmutter schließt und somit eine Pyometra hervorrufen könnten

Ich wollte mich eigentlich dran halten und ich kenne viele die dies auch tun...

Nun habe ich mir aber anhören müssen, das meine Einstellung wohl ein wenig altmodisch sei :heul:

Das hätte man mal früher so gesagt und überhaupt - wir Menschen gehen dann ja auch baden ;)

Natürlich kann ich meinen Hund nicht vor allem schützen, aber sie mal für 4-6 Wochen nicht Baden gehen zu lassen empfinde ich als einfache Vorsichtsmaßnahme :???

Wie handhabt ihr das mit den Damen unter den Hunden...

Ist meine Meinung wirklich so überholt?

LG Steffi

Oh wie peinlich - die Überschrift sollte Schwimmen nicht Schimmen heißen - aber ich kann es nicht mehr ändern :heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darüber habe ich uns noch NIE Gedanken gemacht. :Oo

Shelly geht eigentlich immer schwimmen. Ob Winter, Sommer, läufig oder nicht.

Interessieren würde mich das aber auch mal...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

ich lasse meine Mädels im Sommer immer schwimmen,ob läufig oder nicht.

Sicher können während einer Läufigkeit Keime einfacher eindringen,aber damit wird mal leben müssen.Die Keime kann sie sich ja auch sonstwo holen.

Musst eine Hündin immer gut beobachten und sollte einmal Ausfluss auftretten,sofort zum Tierarzt.

LG Andrea

PS.Bei diesem Wetter einen Hovi nicht ins Wasser zulassen,würde ich nicht übers Herz bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das noch nie gehört und habe meine Hündinnen auch immer schwimmen lassen. Werde mal meinen Tierarzt fragen, was der dazu sagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das gerücht gibts ja auch für menschen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

...ist ja nicht so das ich mich wahnsinnig verrückt mache...

Aber wissen würde ich es schon auch gerne WAS jetzt dran ist und WAS nicht...

Ich mache mir natürlich nicht ins Hemd wenn Danu mal bis zum Bauch in den Bach geht (mehr ist sowieso nicht drin - weil sie eben nicht schwimmt)...

Mein Tierarzt ist ja nu einer, der nie unnötig die Pferde scheu macht, den werde ich auch mal fragen.

Gestern habe ich eine befreundete Tierärztin gefragt und die sagte, ein gesunder Hund müsse das abkönnen...

Sie meinte, die Pyometra währe immer hormonell bedingt, allerdings steht im Buch "Praktikum der Hundeklinik": der typischen Pyometra liegt vermutlich primär eine infektiöses Geschehen zugrunde. Gegen Ende des Östrus bzw. zu Beginn des Metöstrus aszendieren Bakterien durch die noch geöffnete Zervix ins Uteruslumen und verursachen eine Entzündung. Die ansteigende Progesteronkonzentration bewirkt einen Verschluß der Zervix und vermindert zugleich die Restistenz des Endometriums gegen bakterielle Infektionen....

Selbst da scheint es ja keine einheitliche Meinung zu geben :heul:

Also weiter umhören und sich dann die eigene Meinung bilden?! :D

LG Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.