Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

Und nun war ich heute in einer Extremsituation

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

tja - hatten wir uns vorher schon mit dem Thema "Hund in Extremsituation" beschäftigt - ist es mir heute in ähnlicher Weise widerfahren. Meine Freundin und ich waren mit unseren beiden Rueden auf einem Freilaufgebiet spazieren, es war ziemlich viel los und wir waren sehr gut entspannt - da alles prima geklappt hat, also vor Fahrrädern abrufen und absitzen lassen etc.

Wir hatten unsere Hunde bei uns - es näherte sich ein unangeleinter Weimaraner, samt Frauchen und Herrchen - haben noch gewartet, bis eine Distanz von ca 10 Meter da war und haben unsere Hunde in den Freilauf entlassen - da auch von den HH des Weimaraners, keine Aufforderung zum anleinen bzw unterbinden des Hundekontakts kam.

Also, Hundis hin, die HH haben den Weimaraner zwischen gelassen und unsere beiden Jungrueden fingen an etwas zu pöbeln - ist nicht erwuenscht, aber kann schon mal vorkommen - und dann ging es los - Frauchen schreit hysterisch und Mann tritt nach unseren Hunden - wir waren zehn Meter entfernt - man hätte mit uns reden können. Der absolute Affentanz - unsere Hunde gleich auf Abstand und wir haben sie abgerufen - sie kamen sofort und haben sie gesichert.

Eine Situation, wie sie einfach mal vorkommen kann - keiner verletzt, kein Kampf, nichts.

Und dann ging es los - eine Wand aus Aggressionen prallte auf uns nieder - alles kann ich nicht mehr wiedergeben - "ich wäre eine asoziale Tante", "die Hunde aggressiv", "ihr Hund muesste in die Tierklinik" ( ???? ), " unsere Hunde bräuchten einen Maulkorb", blablabla

Es gab kein rankommen mehr - ich habe versucht sachlich zu diskutieren - ich wollte Ihnen meine Adresse geben - falls der Blessuren hat - wollten die gar nicht, es folgte Beleidigung auf Beleidigung, ich habe sowas noch nicht erlebt. Der Hund war unverletzt - die haben noch nicht mal geguckt, ich habe immer gefragt, ob er verletzt ist .Ich war so ohnmächtig, dass mir irgendwann die Hutschnur geplatzt ist - nachdem sie sagte, sie wuerde mir am liebsten eine reinhauen.

Indem Moment dachte ich nur, o.k. - hau mir eine rein, dann zeigen wir sie wegen Körperverletzung an. Hätte sie dann auch fast gemacht - ihr Mann hielt sie noch davon ab.

Sie hat mich bedroht und am Arm festgehalten, ich hatte Paule bei mir sitzen am Halsband festgehalten - er hat nichts gemacht, ich bin auch stolz auf ihn - weil der Stress wahrscheinlich einen neuen Höhepunkt erreicht hätte, hätte er gebissen.

Der Mann bedrohte meine Freundin und deren Hund, indem er schreiend, schimpfend vor ihr stand und ihren Hund treten wollte. Meine Freundin hat sich vor ihren Hund gestellt und am Bein einen blauen Fleck vom Tritt. Ich habe Kratzer am Arm, man, was macht man in so einer Situation - ich bin geschockt! Wie können Menschen so die Kontrolle verlieren? Warum gehen HH untereinander immer so respektlos miteinander um?

Ich sprachlos, ratlos und es macht mich wuetend, dass diese Leute nicht mal eine Konsequenz fuer Verhalten bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hätte gefragt, ob wir gleich die Polizei holen sollen. Egal was ist, so führt man sich nicht auf. Man tritt weder nach Hunden, noch packt man einfach Leute am Arm. Die gehören in Behandlung, finde ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich solche Angst um meinen Hund hab, geh ich nicht unbedingt mit ihm in einen Hundefreilauf. Da kann es immer zu solchen Situationen kommen.

Die Situation erscheint mir grad von Herrchen und Frauchen her ziemlich hysterisch aufgenommen worden zu sein und man lernt einmal wieder, dass man nicht von jedem Menschen vernünftiges Verhalten erwarten kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin die Freundin mit dem blauen Fleck. :D

Und es macht mich alles unfassbar ratlos und ich frage mich, was nur mit den Menschen los ist.

Man kann doch sachlich miteinander reden- unglaublich, die Frau war nicht zu bändigen.

Selbst von ihrem Mann folgten Drohungen- ich sagte ihm daraufhin, er solle mich loslassen, sonst lasse ich mal meinen Hund los.

Als seine Frau meine Freundin packte und sie schlagen wollte, wie sie sagte, habe ich auch gesagt, ich würde die gleich die Polizei rufen, wenn er nich gleich seine Olle einsammelt.

Aber man kann solche Leute ja auch nicht festbinden- die hätten uns wahrscheinlich vorher niedergemacht. :???

Ich bin sprachlos über solch Respektlosigkeit... was ist da nur los....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suuuper krasse Geschichte!!!

Unglaublich!

Also, wenn ich das so lese, dan habe ich den Eindruck, die WOLLTEN sich einfach so aufführen. Da ging es absolut NICHT um den Hund, sondern nur darum Aggressionen, die absolut nix mit euch zu tun hatten, an euch auszulassen.

Im ernst, ich würde Anzeige erstatten. Solch ein Verhalten ist absolut inakzeptabel.

Die können von Glück reden, dass dein Hundi so souverän war und nicht geschnappt hat.

Mensch, ihr Armen :( Der Spaziergang war sicher gelaufen, nicht wahr?

Unfassbar...... Sachen gibts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, aus welcher Irrenanstalt wurden die denn entlassen :wall: ?! Dass man sich aufregt, wenn ein Hund verletzt wird, kann ich ja noch verstehen, aber sich wegen so einer Lappalie so aufzuführen? Solche Leute hätten etwas Nachhilfe in Hundeverhalten wirklich dringend nötig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Kira:

Das Gefühl hatte ich auch.

Zumal ihrem Hund absolut nichts passiert war und wir ihnen trotzdem immer wieder angeboten haben, die Adressen auszutauschen- um den Hund ging es nicht. Traurig genug.

Und ich bin stolz, dass unsere Hunde so "gelassen" waren.

Meiner hat gebellt irgendwann, als die Frau meine Freundin am Arm festhielt- angemessen für die Situation.

Und danach waren wir alle nachhaltig geschockt.

Irgendwie hoffe ich auch, dass wir denen nochmal begegnen, damit man sie anzeigen kann.

Es macht mich wütend, dass solche Menschen damit durchkommen- denn es wirkte nicht so, als wenn das zum ersten Mal passiert ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ihr könnt sie trotzdem anzeigen, wenn ihr sie beschreiben könnt und sagen könnt, wo genau das passiert ist. Wahrscheinlich sind die da öfter, dann kommt man leicht an sie ran.

Ich finde auch, das dass absolut inakzeptabel ist und nicht so stehen bleiben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

Im Ernst, kann doch nicht sein, dass man mit solch einem Verhalten durchkommt.

Gibt es noch andere Zeugen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ähnliches ist mir auch schon vor ein paar Jahren passiert!

Es ist unfaßbar wie manche Hundehalter sich nicht unter Kontrolle haben und jetzt mal noch ne Frage an Euch:

Wenn es ein Hundeauslaufgelände war, waren nicht noch andere Hundehalter in der Nähe???

Ich meine die Ihr z.B. als Zeugen hättet heranholen können?

Ich würde mir sowas heute nicht mehr gefallen lassen und ich hätte wirklich die Polizei gerufen .

Besser ist natürlich wenn noch Zeugen dabei sind, sonst steht ja leider Aussage gegen Aussage!

Mir ist hier bei uns im Wald vor ein Jahren auf einem total entspannten Spaziergang auch ein Ehepaar begegnet: Ich alleine mit meinen beiden Rüden ( Teddy damals ich glaube 15 fast 16 Jahre alt und Scamper 7 Jahre oder so ), beide liefen frei im Wald was ja erlaubt ist.

Das Ehepaar hatte zwei Münsterländerrüden, einer älter und ein Jungspunt.

UNSERE Hunde begegnen sich auf einer Wald-Weg-Kreuzung und ALLE VIER machen typisches Rüdenimponiergehabe......langsam umeinander herumgehen....jeder versucht mit Körpersprache den anderen ein bisschen zu imponieren, KEIN GEKNURRE, KEINER BERÜHRTE DEN ANDEREN:

Dann eskalierte die Situaton....weil der Mann von dem Pärchen zwischen die immer noch friedlichen Hunde sprang und meine beiden Rüden jeweils einen nach links unter den Bauch tretend in den Wald fliegen liess und den anderen nach rechts!!!!

Ich war sowas von geschockt!!! Es war bis dahin NICHTS passiert, grundlos trat dieser Mensch jeden meiner Hunde unter den Bauch so das sie beiden ins Gebüsch flogen !!!!

Meine Hunde waren total schockiert, gottseidank schienen sie unverletzt!

Der Typ brüllte mich an, ich solle meine Bestien das nächste Mal zurückhalten!

Seinen Hunden BEFAHL er brüllend ein Platz und meinte stolz, DAS gehört sich für wohl erzogene Hunde.

Ich war sowas von außer mir, ich haben den Mann beschimpft.....was ihm einfallen würde, einfach so ohne Grund meine Hunde so zu treten denn es wäre ja schliesslich nichts passiert!

Er war so was von ungehobelt....bedrohte mich - die Frau stand nur danebe - und wollte wieder meine Hunde treten...da habe ich ihn an beiden Armen gepackt ( es machte Ratsch in seinem T-shirt) und ich habe mich gerade noch zurückhalten können, ihn nicht irgendwo hinzutreten.....

Er wollte die Polizei rufen brüllte er mich an...und ich war dann diejenige die das Handy zückte und meinte " ach ja? SIE???? ICH werde die Polizei jetzt anrufen".....und drückte schon die 110....als seine Frau meinte " nun beruhig Dich , ist ja nichts passiert" und sie zogen ab!!!!

Habe den Anruf unterbrochen und denen noch mit ner Anzeige gedroht ( nur leider wusste ich nicht wer die waren).......

Später habe ich sie gesehen und weiss nun wo sie wohnen.....habe immer ein Auge auf die und weiss inzwischen, das sie auch mit anderen Hundehaltern Probleme ähnlicher Art hatten.....

Das liegt zwar schon Jahre zurück , aber Scamper hat seitdem ne Münsterländerphobie......

Ich begreife es auch nicht wie manche Menschen so sein können und TRETEN geht schon mal garnicht, da hört es für mich auf!!!!

Also Ihr Zwei....und Euren Wuffis...hoffe Ihr habt den Schock einigermassen überwunden!!!!

Fühlt Euch mehr als verstanden!!!!

Silke und Scampman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.