Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

🐶  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Zu dick - Schildrüsenprobleme?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Felix hatte nach seiner Kreuzband OP 1,5 kg zugenommen, da er fast vier Monate nicht richtig bewegt werden konne. Seit mehr als einem halben Jahr, ganz intensiv seit drei Monaten, versuche ich sein Gewicht runterzubekommen. 0,5 kg hat er abgenommen, mehr nicht. Er bekommt wenig zu fressen im Verhältnis zu seiner Bewegung.

Da ich das sehr eigenartig finde, habe ich mich entschlossen seinen Bauch- und Brustbereich per Ultraschall untersuchen zu lassen. Ist mir schwergefallen, da wieder eine Narkose nötig war. Samstag war es soweit und zum Glück hat eine Sedierung ausgereicht. Ergebnis. Prostata leicht vergrößert. Wusst ich schon. Alles andere in Ordnung. Der Doc meinte, dass es an der Schildrüse liegen könnte. Jetzt wird ein Blutbild gemacht. Samstag ist es soweit. Ich wollte eine Woche zwischen Sedierung und Blutbild verstreichen lassen.

Felix hat eigentlich ausser dem Übergewicht keine Schilddrüsensymtome. Er ist nicht übellaunig, depressiv, ruhig. Im Gegenteil.

Schaun mer mal. Wenn es auch das net ist, muss er halt mit den zwei Pfund zuviel rumlaufen.

__________________

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Heidi,

wieso ein Sedierung bei US?

Ansonsten Hälfte vom Futter, und ausreichend Bewegung!

Bei Hunden ist das abnehmen ziemlich schwer, (Stoffwechsel), aber zuviel an Gewicht, ist lebensgefährlich!

Also nix mit 2 KG mehr rumlaufen, sondern unbedingt abnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Und was sagen die SD-Werte?

EDIT:

Ahh - ich Toovi :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Alex

Felix bekomme 100 Gramm BARF (50% Fleisch/50% Gemüse), 60 Gr. Diätfrofu, 1 kl. Hundekeks pro Tag. Weniger geht nicht. Hat 2,5 Stunden MINIMUM Auslauf, eher mehr.

Er bleibt beim Ultraschall nicht ruhig liegen. Mal schauen was die SD Werte sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*meinemfelixdaumendrück*

Hoffentlich ist es nur ein toter Punkt beim Abnehmen und kein SD-Problem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist schon ein doofes Gefühl. Du gibst dem armen Kerl wenig zu essen, bewegst ihn ausgiebig und es tut sich so gut wie nix.

Ein KG müsste doch zu schaffen sein. Mal Schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der Hund zu dick ist, dann frisst er zu viel und/oder bewegt sich zu wenig. (Gilt für Menschen übrigens auch)

Guck auf den Hund und nicht auf die Futterwaage!

LG

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:knuddel

Das wird schon! :knutsch

Im Alter nimmt man eben nicht so leicht ab, wie als Jungspund ;)

Ich weiß das aus Erfahrung :whistle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wenn der Hund zu dick ist, dann frisst er zu viel und/oder bewegt sich zu wenig. (Gilt für Menschen übrigens auch)

Guck auf den Hund und nicht auf die Futterwaage!

LG

Tina
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36527&goto=667745

In dem Fall trifft beides nicht zu. Die Futtermenge ist an der absolut untersten Grenze und die Bewegung ist für einen zwölfjährigen Hund auch OK. Zeig mir einen Hund, der in dem Alter drei Stunden AKTIVEN Auslauf hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wäre es sinnvoll den ganzen Hormonstatus testen zu lassen. Übergewicht muss ja nicht nur mit der Schilddrüse zusammenhängen.

Kann es sein, dass er eventuell Wassereinlagerungen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.