Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hostage

Der liebe Hund und das Bett

Empfohlene Beiträge

Ich wohne ja nun mit meinem Hund in einer 1-Zimemrwohnung mit großem Flur und Bad.

Lena hat die dumme Angewohnheit, immer ins Bett zu springen.

Sie lässt sich davon auch gar nicht abbringen. Verscheuchen zieht nicht, runterschmeißen auch nicht. Sie springt sofort wieder hoch.

Ich gebe zu, dass ich da eine Zeit lang ziemlich unkonsequent war. Inzwischen wird sie aber groß und vor allem zu warm :Oo

Neulich war ich schon ganz stolz, dass sie nach dem 20. Rauswerfen auch mal unten liegen geblieben ist. Allerdings merkt das Biest ( :D ), wenn ich eingeschlafen bin und schwupps, wache ich morgens wieder neben einem warmen, haarigen Wesen auf. Ganz zu schweigen von den Zeiten, in denen ich nicht da bin.

Ich dachte schon über einen Zimmerkennel nach. Aber in meiner 1-Zimmerwohnung noch einen Kennel? Nee.

Ich kann sie ja schlecht Nachts irgendwo anleinen, damit sie unten bleibt.

Sie ist verdammt hartnäckig.

Ansonsten hört sie aber eigentlich ganz gut. Kann Sitz und Platz und ist immer abrufbar.

Nur mit dem "Bleib" haben wir noch Schwierigkeiten... Und mit dem Bett :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann dir da nur sagen du mußt Konsequent bleiben und sie immer wieder runterschicken. Da ist durchhalten angesagt, denn du hast ja selber geschrieben das du ihr das am Anfang erlaubt hast Und da ist es für sie jetzt schwer zu verstehen wieso sie das jetzt nicht mehr soll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, die Sache ist die, dass ich am Anfang schon dagegen war, dass sie ins Bett geht. Ich hab sie ständig rausgeworfen. Es ihr nie erlaubt. Und sobald ich ihr den Rücken gekehrt habe, war sie doch wieder drin. Das ging ca 2 Monate so. Dann hab ichs ihr irgendwie "erlaubt"..

Eigentlich ist ihr Verhalten jetzt genau so wie am Anfang. Da hat sie sich auch schon drüber hinweg gesetzt, obwohl ich da konsequent war, und sie immer und immer wieder rausgeworfen habe.

Naja, vielleicht kapiert sie es ja irgendwann, wenn ich konsequent bleibe ;)

Nur merke ichs im Schlaf echt nicht, wenn sie ins Bett hüpft. Und wenn ich nicht da bin, kann ich ja auch nix dagegen machen. Die kleine ist echt hinterlistig :klatsch::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das "Bleib" muss sie einfach lernen. Nicht nur für die Bettsituation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Machst du auch richtig deutliche Ansagen? Mona hat mal getestet ob sie auch unaufgefordert hoch hüpfen darf. Mit einem scharfen Nein und einer deutlichen Ansage hat es geklappt, seitdem macht sie das nicht mehr.

Das mit dem "Bleib" haben wir in der Hundeschule auch gelernt. Finde ich aber vollkommen unlogisch. Wenn ich Sitz/Platz sage hat der Hund solange in Sitz/Platz zu sein, wie ich das will. ODer meintest du das Alleinebleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das ging ca 2 Monate so. Dann hab ichs ihr irgendwie "erlaubt"..

Aber das ist ja der Punkt, du hattest nicht den längeren Atem sondern deine Fellnase und das versucht sie jetzt immer noch durchzudrücken. Da mußt du hart bleiben, egal wie lange es dauert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Bleib soll bewirken, dort zu bleiben, auch wenn der Mensch nicht mehr zu sehen ist. Eigentlich ist es eine Verstärkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
ODer meintest du das Alleinebleiben?

Ich denke das "bleib" bedeutet hier, das sie lernen muß unten zu bleiben nicht im Platz oder Sitz. Einfach vom Bett unten. Was sie da macht ist egal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@manne: ich übe ja schon :D

@gwenni: Alleine kann sie wunderbar bleiben. Nur wenn ich Sitz und Platz sage, bleibt sie nicht auf dem Platz, wenn ich selbst weggehe. Das heißt, ich lege sie auf ihren Platz, sage "bleib", gehe ins Bett und sie rennt mir hinterher, springt auf mich drauf, rennt über mich drüber, leckt mir durchs Gesicht.. etc.

Und ich glaube, klarer können die Ansagen gar nicht sein. Ich scheuche sie raus oder schmeiße sie runter, sage laut und mit Nachdruck "NEIN". Ihr Verhalten dazu: Sie springt, versucht, mit meiner Hand zu spielen, wenn ich sie wegnehme, springt sie wieder aufs Bett. Das ca. 10-20 mal, dann bleibt sie unten. Bis ich eingeschlafen bin. Das merkt sie und nutzt die Chance.

Wenn sie sonst nicht so zuverlässig hören würde, würd ich fast denken, sie will mir zeigen, dass sie der Herr ist. So glaub ich jetzt einfach, dass bei der Bettsache irgendwas an unserer Kommunikation nicht stimmt. Bzw. sie auch einfach zu anhänglich ist. Ich kann ja nicht mal den Raum verlassen, ohne dass sie hinterher rennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So haben wir das in der Hundeschule auch gemacht. Hund sollte sitzen und dann hat man sich von dem Hund entfernt und bleib sagen.Mona hat sich daraufhin immer gelegt. Laut Hundetrainer musste dies dann korrigiert werden. Aber warum? Ihr neuer Befehl heißt "bleib", dann ist es doch pupsegal ob sie sitzt oder liegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.