Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Tibet-Mix

Ich stecke in einer schlimmen Krise

Empfohlene Beiträge

Hallo

Es ist aus mit meinem Freund, es ging einfach nicht mehr.

Mein Hund hat sehr an meinem Freund gehangen, er istmit dem Hund und mir überall hingefahren wo er sich rundum austoben und ausrennen konnte. Er ist manchmal (der Hund)tot müde ins Bett gefallen und hat voll durchgeschlafen. dies ist alles nicht mehr. Ich habe kein Auto ...leider. Nun liegt er den ganzen Tag auf dem Balkon und wartet das mein Freund kommt, er sieht traurig aus als wenn er kränkelt.

Nur wie soll ich den Hund aufmuntern wenn es mir dabei selber schlecht geht. ????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schlaue Ratschläge erteilen kann ich dir leider nicht, weil ich so ne Trennung noch nie durchgemacht habe. Bei solchen Dingen ist aber meine Erfahrung: Die Zeit heilt alle Wunden und ich habe mich dann immer ganz dolle abgelenkt:joggen, putzen, Freunde treffen, mit dem Hund spielen,...

Du brauchst doch kein Auto um mit deinem Hund was zu erleben! Fahr`mit der Bahn irgendwo hin oder tolle mit ihm über ne Wiese, ihr könnte Tricks lernen, Home Agility machen. Kopf hoch, das wird schon alles wieder werden!!!! :kuss::kuss::kuss::kuss::kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lass dich mal knuddeln ! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Iris,

das mit Deinem Freund tut mir leid.

Aber Du solltest Dich jetzt nicht hängen lassen, das merkt Dein Hund nämlich auch.

Es ist doch schönes Wetter, schnapp Dir Deinen Wautz und fahr mit ihm irgendwo ans Wasser. Ihr werdet doch Busverkehr haben bei Euch.

Oder besorg Dir nen Fahrradanhänger und fahr Du mit Deinem Hund dahin wo er auch viel Spaß haben kann.

Es Stimmt nicht, das NUR Dein Hund traurig ist....DU trauerst doch auch.

Ihr müsst Euch da Beide gegenseitig wieder rausholen. Ihr habt doch noch Euch, das ist doch auch toll :)

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey

Das tut mir übelst leid, lass Dich mal drücken! So ne Trennung ist schrecklich, aber ich glaube ich wär damals froh gewesen meinen Hund zu haben.

man hat einen Grund nicht erstmal nur abzuhängen und durchzuhängen. Und Bewegung und Sport und Spaß mit dem Hund könnte Dich ablenken... lass es ruhig zu.

liebe Grüße

Janu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch mal überlegen, dass vielleicht deinem Ex-Freund der Hund fehlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schlaue Ratschläge erteilen kann ich dir leider nicht, weil ich so ne Trennung noch nie durchgemacht habe. Bei solchen Dingen ist aber meine Erfahrung: Die Zeit heilt alle Wunden und ich habe mich dann immer ganz dolle abgelenkt:joggen, putzen, Freunde treffen, mit dem Hund spielen,...

Du brauchst doch kein Auto um mit deinem Hund was zu erleben! Fahr`mit der Bahn irgendwo hin oder tolle mit ihm über ne Wiese, ihr könnte Tricks lernen, Home Agility machen. Kopf hoch, das wird schon alles wieder werden!!!! :kuss::kuss::kuss::kuss::kuss:
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36634&goto=670333

Sei froh, das Du sowas noch nicht mitgemacht hast, aber 5 Jahre ist schon eine verdammt lange Zeit.

Wir haben den Hund gemeinsam ausgesucht, er hat ihn auch voll geliebt.

Er ist ein Wirbelwind, er braucht rennen und laufen. Immer nur an der Leine mit ihm um die Häuserblöcke finde ich nicht gut, der Hund kennt schon jeden Pflasterstein.

Für Agility und Tricks habe ich keine Ausdauer, wenn es beim ersten mal nicht klappt, gebe ich schon auf. Pfötchen geben habe ich ihm die letzten Jahre beigebracht und das hat er recht schnell kapiert wenn ich in der anderen Hand ein Leckerchen halte.

Er hat auch so Holzspiele extra Für Hunde(Geschicklichkeitsspiele) eines wo man so Klötzchen aufheben muss, aber das kann er bis heute nicht und eines wo er so Scheiben schieben muss, das klappt ganz toll, das kann er, in null komma nichts hat er die Leckerchen schnell gefunden.

Ich wohne erst seit 3 Jahren hier, bin ja wegen ihm hier her gezogen, ich kenne mich hier voll nicht aus, überall sind doch hier Köder ausgelegt und seitdem habe ich vor jedem Wald Angst. Wenn mein Freund dabei war, war ich irgendwie geschützter, wenn was passiert wäre, dann war direkt das Auto an Ort und Stelle und wir konnten in eine Klinik, aber alles zu Fuss.......

Ich weiss nicht wie es weitergehen soll. Der Hund braucht Beschäftigung, sonnst geht der ein :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Auch mal überlegen, dass vielleicht deinem Ex-Freund der Hund fehlt.
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36634&goto=670354

Wir haben soviel gemeinsam gemacht und er Hund war glücklich und zufrieden.

Haben viele Tiergottesdienste mitgemacht und wir 3 wurden immer zusammen gesegnet, das wir zusammen gehören. Wir waren eine kleine Familie.

Ich kann nicht aufhören zu heulen, immer kommen mir die schönen Momente in dem Kopf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

oh mann, das tut mir echt leid für dich, für den Hund, auch für deinen Freund..

Aber....gib dir mal nen kleinen Ruck und rappel dich auf, für deinen Hund!

Sind bei euch wirklich überall Köder? Auch wenn du mit deinm Wautz auf den Wegen bleibst?

Du kannst ihn ja auch an eine Schleppleine nehmen, dann hat er mehr Freiraum und Bewegung und du hast die Kontrolle, falls er was vom Boden aufnehmen will.

Trau dich :kuss:

Ansonsten kannst du ihn ja nicht nur mit Tricks beschäftigen...wie wäre es mit Leckerchen oder Speilzeug verstecken in der Wohnung?

Du kannst für die Leckerchen auch einen futterdummy (oder ein kleines Federmäppchen) benutzen.

Das soll Hundi suchen und dir bringen, dann wird er daraus belohnt.

Solche Suchspiele machen schön müde :D

Hier Klick findest du auch noch ein paar Ideen zur Beschäftigung. Kann man ja auch alles drinnen machen!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Freund dabei war, war ich irgendwie geschützter, wenn was passiert wäre, dann war direkt das Auto an Ort und Stelle und wir konnten in eine Klinik, aber alles zu Fuss.......

Für sowas gibt es Taxis oder Freunde die dich fahren können.

ch weiss nicht wie es weitergehen soll. Der Hund braucht Beschäftigung, sonnst geht der ein :(
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36634&goto=670357

Es gibt 1000 Möglichkeiten den Hund zu beschäftigen: Hundeschulen bieten Hundewanderungen, Spieltreffen an, joggen, Fahrrad fahren mit Hund. Schau doch auch mal hier: www.spass-mit-hund.de

Pack`die Gelegenheit am Schopf und lerne deine neue Heimat kennen - vergraben bringt nix!

Du darfst dich nur nicht allzu sehr hängen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.