Jump to content

Schön, dass Du hier bist!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
greca

Pubertät ... wirklich der Horror??

Empfohlene Beiträge

:winken:

Aaaaalso,ich habe ja noch ein bißchen Zeit mit meiner Hündin.Sie ist gerade 4 Monate alt und ist einfach zuckersüß.Sie hört supergut,kann einige Komandos.Ich bin rundum zufrieden...naja,mit der Stubenreinheit hakt es noch ein wenig,aber halbso wild ;)

Beim Stöbern hier ,ist mir aufgefallen,dass die Pubertät von euren Hunden heftig ist.Sie müssen alles quasi neu lernen,sind bockig,testen ihre Grenzen etc....

Nun frage ich mich:Muss das immer so sein??? Gibt es hier auch HH ,bei denen es keine Probleme gab?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also unsere ist jetzt 8,5 Monate alt und bisher geht es. Sie hat halt mal kurzfristig vergessen, dass sie Sitz und Platz eigentlich kann, aber zu der Zeit war sie auch das erste Mal läufig was wir zuerst nicht entdeckt haben (war ne trockene Läufigkeit). Ansonsten klopfe ich jetzt auf Holz, dass es auch so bleibt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, kann schon sein das es Hunde gibt, bei denen es nicht so schlimm ist.

Für diese, wo es keine Probleme gibt, wird ja selten ein Thema auf gemacht.

Aber ich denke, mehr oder weniger müssen wir alle da durch.

Bei dem einen ist es halt schlimmer wie bei den anderen.

Überlebt haben wir aber alle. :D

Mach dich nicht verrückt und lass es auf dich zukommen.

Es kommt, wie es kommen muß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :winken:

Also Sydney ist 9 Monate alt und steckt gerade mitendrin in der Pubertät.

Und ich habe zurzeit keine großen Probleme mit ihr.

Sie hört wie immer gut. Sie versucht natürlich schon sich auszutesten also zb. aufs bett springen was sie nicht darf.

Aber das ist halb so wild.

Aufpassen musst du dann nur bei anderen hunden ihres geschlechts da dass für manche hunde Kongurenz darstellt und sie mal schnell zickig werden können. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei meiner Collihündin gab es vom Gehorsam her damals überhaupt keine Probleme in der Pubertät. Das lief beinahe unmerklich ab.

Ganz im Gegensatz zu meiner Jack-Russel-Mix Hündin, Jahre davor. Die "Tagesmutter" wo sie war, wenn ich länger arbeiten musste und sie mal nicht mit konnte, ist fast wahnsinnig geworden. Mehrmals ist sie ihr entwischt und war 1-2 Stunden alleine unterwegs. Die Ohren waren zwischen dem 9 - 13 Lebensmonat permanent auf Durchzug. Mir war das sehr unangenehm damals. War heftig, aber zum Glück sehr kurz. Dafür hatte ich danach weitere 13 Jahre den bravsten Hund der Welt :))

Edit: Ich habe gerade mal nachgedacht. Bei unseren Hütehunden, egal ob bei den Collies oder Bobtails, egal ob Rüde oder Hündin, gab es die wenigstens Probleme in der Pubertät. Ich kann mich auch Zuhause bei meinen Eltern nicht daran erinnern, dass es da Auffälligkeiten gab. Vielleicht haben sie aber einfach wenig Aufhebens darum gemacht. Das kann natürlich auch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ,da bin ich ja halbwegs beruhigt!!

Da unser Hund der erste ist,macht man sich ja schon Gedanken.Aber ich habe diverse Bücher gewälzt,gehe zur Hundeschule....und musste schmunzelnd feststellen:In vielen Anhaltspunkten ist Hundeerziehung ähnlich wie Kindererziehung:D :D

Da ich das , meiner Meinung nach ,ziemlich gut hinbekommen habe bei meinen zwei Jungs krieg ich das bestimmt auch bei Tonks hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich warte immer noch auf die Pubertät.

Ich glaub meine kleine hat das vergessen...

Nun ist sie schon 16 Monate alt und bis jetzt hab ich nichts bemerkt.

Sie war bis jetzt 2x läufig und nicht mal da hat sie sich anders verhalten.

Manchmal stellt sie ihre Ohren auf Durchzug, aber ich denke das ist ganz normal. Der Befehl wird dann zwar ausgeführt aber ein bischen später, wenn Madame meint es ist der richtige Zeitpunkt. (Das ist so ne "Neufi-Krankheit", sagen alle Neufi-Halter.)

Lass es einfach auf dich zukommen. So schlimm wird´s schon nicht werden.

Das kriegst du schon hin! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!! :winken:

Also unsere zwei (bald 8 Monate) sind grad voll drinnen! Sie testen immer wieder aus, ob sich nicht doch etwas ändern könnte! Es wird regelmäßig vergessen, dass man die Stiegen ins Schlafzimmer nicht rauf darf oder ohne Kommando nichts am Sofa verloren hat und so weiter! Auch beim Gehorsam kämpfen wir ein bisschen ( vor allem beim Hier), allerdings sind meine Jungs ja auch zu zweit und sticheln sich immer gegenseitig an! Das ist dann auch schwieriger! Also zu schaffen ist es sicherlich, mach dir keine Sorgen!! ;)

Wir hatten früher einen Golden Retriever und der hat die Pubertät auch einfach ausgelassen!! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo!

Die Sorge vor der Pubertät war bei mir auch da ;)

Und was war? NICHTS :???

Er ist jetzt 15 Monate alt und macht alles noch genauso brav wie vorher.

Das einzige was ich bemerkt habe, war, dass er ab und an andere Rüden angestenkert hat. Aber auch das haben wir nach ner Woche in den Griff bekommen :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallöle :winken:

bei meinem Rüden - heute ist er 13Jahre alt - war es oberheftig. Ich hätte ihn erschlagen können, bevor sich jemand aufregt, das ist im bildlichen Sinne gesprochen!!! - ich war manchmal nur noch mit den Nertven runter, ein guter Freund sagte dann zu mir, bleib ruhig,lass dich nicht provozieren und sei immer konsequent, je wilder in der Jugend um so ruhiger wenn er älter ist. Was soll ich sagen, wir haben die Pupertät hinter uns gebracht, aber viel ruhiger isser nicht geworden :D Aber er hört in jeder Situation und er ist für mich der beste Hund der Welt - auch wenn er so manchen Befehl gerne hinterfragt hat und es noch heute gerne mal macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.