Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Baerchichi

Dackel verhält sich komisch

Empfohlene Beiträge

Hallo, unser Hund ist ein reinrassiger Langhaardackel der bisher immer super gesund war. Er wird in diesem Jahr noch 14 Jahre alt und ich war bisher immer stolz weil er noch so super fit ist. Vor vier Tagen hat er in sein eigenes Körbchen gemacht und dabei traurig geschaut (also nicht den Blick den er hat wenn er was zum Trotz macht). Gut, Decken gewaschen. Am nächsten Tag hab ich dann den Hund mal vorsichtshalb gewaschen (vielleicht ist er ja auf der nassen Decke gelegen) und noch beim abtrocknen macht er mir eine kleine Pfütze auf den Teppich im Bad. Kommen wir dann abends vom Radfahren heim hat er wieder ins Körbchen gemacht. Wieder gewaschen und getrocknet und heute wieder reingelegt ins Körbchen. Ich dachte er freut sich weil er gleich rein ist, hat "seine" Decken wieder in Position gebracht, macht er immer, und 5 min später riecht es schon wieder. Hat er wieder ins Körbchen gemacht.

Es hat sich an seinen Lebensumständen nichts geändert, er hat keinen Stress oder sonst was. Inkontinenz schliess ich aus weil er ja sonst öfters mal reinmachen würde und nicht nur ins Körbchen. Nun hab ich mir gedacht ob es was mit der Wärme zu tun hat? Warmes Wasser beim Duschen, die Decke war noch etwas warm vom Trocknen. Kann sowas sein? Ich weiss daß er es nicht mit Absicht macht, das hat er eindeutig mit seiner Körpersprache gezeigt.

Was denkt ihr darüber? Gruss Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elke,

ich würde ihn einem Tierarzt mal vorstellen um eine Blasenentzündung auszuschließen.

War er in letzter Zeit schwimmen oder so und danach länger nass?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund wird 14 Jahre. Da haben Wauzis schon viele Zipperlein. Meine Sandy (starb 6 Wochen vor ihrem 16. Geburtstag) hat auch öfter mal eine Pfütze auf ihrem Platz hinterlassen. Wenn sie sehr tief geschlafen hat, dann ist schon mal etwas ausgelaufen. Ihr war es auch peinlich und sie hat es mit Sicherheit nicht absichtlich gemacht. Sie war ihr ganzes Leben ein extrem sauberer Hund.

Von wirklicher Inkontinenz konnte man bei ihr auch nicht sprechen. Es kam darauf an, wie fest sie geschlafen hat. In den letzten Monaten stand sie oft da und pinkelte. Sie merkte dann, dass etwas los ist, ist zur Tür gelaufen, aber da war es schon zu spät.

Klär mal mit dem Tierarzt ab, ob etwas Krankhaftes (Blasenentzündung oder Prostataprobs) vorliegt. Leg ihm mal saugfähige Babywickelauflagen ins Körbchen und niemals schimpfen. Er leidet sicher selbst unter seinem Zustand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

..und wenn´s nix akutes Organisches ist: Kürbiskernkapseln!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, die sind gut. Oder auch Cranberrykapseln.

Aber nie Bärentraubenblätter. Ist bei Menschen-Blasen-Problemen gut, für Hunde aber nicht geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke erstmal. Geschimpft hab ich ihn sowieso nicht, hab ja gemerkt daß es ihm total unangehem war. Nass oder so war er in letzter Zeit nicht, bei Regen mag er nicht raus und schwimmen tut er nicht mehr. Also klassisch verkühlt dann eher nicht.

Hab jetzt seine Decken gestern wieder in das Wäschezimmer getan und ihm nur ein Handtuch ins Körbchen gelegt und seitdem nichts mehr passiert.

Ich werd das ganze jetzt nochmal beobachten und auch ihn mehr beobachten wie sonst und mich dann für Tierarzt oder nicht entscheiden. Aber denke es hängt schon auch mit dem Alter zusammen. Man merkt ja auch wie er von Woche zu Woche mehr schläft. Gruss Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das seh ich jetzt erst. Endlich mal jemand aus der selben Stadt. =)

Du könntest ihm auch am Abend ein kleines warmes Körnerkissen ins Körbchen legen. Meine Hunde mögen das total.

Im Alter ist alles nicht mehr so einfach. Eine Urinprobe würde ich aber trotzdem mal zum Tierarzt bringen. Das kostet nicht viel und man kann rechtzeitig eingreifen, wenn die Werte nicht so gut sind. Welchen Tierarzt hast Du denn? Wir sind bei Dr. Rammensee und sind super zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir waren immer in Bogen beim Rodeck weil ich da früher gewohnt habe. Aber soo glücklich war ich nicht mit ihm, fachlich schon ok aber halt als Mensch nicht so meins.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Elke,

da ich ebenfalls seit Jahen Rentner habe, kann ich aus Erfahrung sprechen.

Ein Hund, der sonst nie irgendwo hin macht, ist mit gro0er Wahrscheinlichkeit krank.

Meine Baconga hatte auch plötzlich ihr Körbchen nass gemacht. Ich hab sofort Urin aufgefangen

und zum Tierarzt gebracht. Diagnose: Dicke Blasenentzündung mit allem was dazu gehört und Struvitkristalle im Urin.

Ich kann Dir nur raten, nicht mehr abzuwarten, sondern noch heute eine Urinprobe untersuchen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lass bei meinen Oldies alle 6 Monate eine geriatrische Untersuchung machen. Dazu gehören Urin- und Blutuntersuchung, Ohren, Augen - eigentlich der ganze Hund auf altersbedingte Erkrankungen. Man kann schon frühzeitig eingreifen, wenn z.B. die Nierenwerte nicht mehr so gut sind. Unterm Strich kommt das viel billiger und wir sind immer auf der sicheren Seite.

Deinen Tierarzt kenn ich nicht. Ich kann Dir unseren Tierarzt aber empfehlen. Er ist 24 Std. 7 Tage die Woche erreichbar und das ist schon mal viel wert. Wir haben meistens am Wochenende (natürlich nachts) irgendwelche Probleme. :motz: Und bei Preisvergleichen hier im Forum waren wir immer bei den Günstig-Spitzenreitern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.