Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Dog

Brauche euren Rat, denn wir wissen nicht mehr weiter (Sammy macht ständig in die Wohnung)

Empfohlene Beiträge

Hallo :winken:

Könntet ihr Euch damit anfreunden, das er nachts eine Windel trägt? Ich hab vor kurzem auch mal drüber nachgedacht, weil mein Hund (10) manchmal ein paar Tropfen verloren hat. Das hat sich allerdings gegeben, seit er ab und zu Kürbiskerne ins Futter bekommt.

Aber das ist bei Eurem ja was anderes, er tropft ja nicht nur. Ich würde mal über Windeln nachdenken :yes: .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also ich denke die Idee mit den Kürbiskernen ist bestimmt schon mal gut,für den Anfang.

Ich glaube aber ich würde mir bei einem anderen Tierarzt noch ne zweite Meinung einholen.

Was anderes fällt mir dazu zur Zeit auch nicht ein. :think: :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moin!

Was für Reis mischt du ihm in´s Futter?

Bei Langkornreis muß unser absolut dichter Hund auch manchmal sooo doll raus, daß er fiept, wenn ich zu langsam bin.

Kriegt er auch normal nicht - nur, wenn grad was von uns übrig ist...

Bei Rundkorn - also "Milch"reis passiert das nicht.

Gegen das "Häufchen-auf den-Flur-machen" hilft das aber genauso wenig, wie Kürbiskerne.

Ich würde als erstes versuchen, die Fütterzeiten zu verschieben, damit er abends "leer" ist.

Was spricht dagegen, ihn im Schlafzimmer schlafen zu lassen? Daß die Tür dann geschlossen bleiben muß?

Du könntest ihm z.B. ein Glöckchen an´s Halsband machen, dann hörst du, wenn er anfängt zu wandern. Dann könnte die Tür offen bleiben und er kann sich nicht heimlich verdrücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie wäre es denn, wenn ihr die Schlafzimmertüre mit einem Babygitter oder so verschlíeßt?? Dann ist sie für ihn zu...

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu, :winken:

Also erstmal würde ich den Reis weglassen, der wirkt stark entwässernd... dann würde ich wie Moorteufel auch schon schrieb, so füttern, dass der Hund zur Nacht möglichst leer ist.

Wieviel Zeit liegt denn zwischen der letzten Runde abends und der ersten Runde morgens?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lassen wir allerdings die Tür auf, passiert es garantiert in der Nacht im Flur. Bevor ihr uns den Rat gebt, die Schlafzimmertür einfach zuzulassen: Das ist bei der Hitze nicht möglich, wir leben im Erdgeschoss und können ohne eine offene Tür schlecht oder gar nicht schlafen, da die Rollos zur Straße natürlich nachts unten sind.


http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36780&goto=673787

Huhu Bettina :winken:

erstmal herzlich Willkommen hier, schön, das Du Renates Rat befolgt hast =)

nun zu Deinem Problem.

Wie wäre es, wenn Du die Schlafzimmertür offen lässt und ein Türgitter dazwischen machst ? Dann habt Ihr frische Luft und der Hund kann nicht raus.

Was anderes fällt mir jetzt auch nicht ein....

e015.gif

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Boar, klasse, ihr habt immer super gute Ideen. :klatsch::klatsch:

Da wär ich auch nicht drauf gekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sorry, aber geht's noch ?? :wall::wall:

Sammy macht doch nicht in die Wohnung, weil er seine Besitzer ärgern will, sondern weil er aus irgendeinem Grund nicht mehr in der Lage ist, seinen Kot und Urin über die Nacht zu halten.

Und da wollt Ihr ihn ins Schlafzimmer "einsperren", ihn also quasi zu zwingen entweder irgendwie so lange einzuhalten - was er ja wohl auch in Punkto Flur täte, wenn er es denn KÖNNTE - oder sein Geschäft in seinem "Lager" zu verrichten.

Ich würde ja wohl eher nach den Ursachen suchen und TA-mäßig auch mal andere Meinungen einholen, bzw eine darauf spezialisierte TK aufsuchen.

Der Hund ist 12 1/2 Jahre alt, leider steht nicht dort von welcher Rasse.

Bei einem"großen" Hund wäre er damit schon recht alt, dann könnte das eventuell auch auf Alters-Demenz zu führen sein.

Oder z.B. auf eine Erschlaffung des Gewebes, das er Schließmuskel von Harnröhre und After nicht mehr so gut kontrollieren kann, gerade nachts wenn er schläft und somit logischerweise "entspannter" ist.

Also bitte, hier ist ja wohl Ursachen-Forschung angesagt und nicht zwangsweise Abschaffung der unliebsamen Sympthome !!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
wie wäre es denn, wenn ihr die Schlafzimmertüre mit einem Babygitter oder so verschlíeßt?? Dann ist sie für ihn zu...

grüße
http://www.polar-chat.de/topic.php?id=36780&goto=673814

Wie wäre es, wenn Du die Schlafzimmertür offen lässt und ein Türgitter dazwischen machst ? Dann habt Ihr frische Luft und der Hund kann nicht raus. Was anderes fällt mir jetzt auch nicht ein....

Hmmm sorry wenn ich das so sage, aber auf SOLCHE Massnahmen würde ich nun auch nicht kommen :no:

Bei einem Hund in dem Alter muss man doch erstmal schauen WARUM er das tut, und wie man es ihm erleichtern kann ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich muss man erstmal danach forschen, was die Ursache ist, da bin ich voll dafür.

Aber er wurde ja schon vom Tierarzt untersucht. Und wenn alles in Ordnung ist?

Und wenn der Hund nur im Schlafzimmer ist, macht er ja nicht rein. Und tagsüber ja auch nicht. Und es ist noch lange nicht gesagt, dass ein Hund mit 12 1/2 Jahren nicht mehr fit sein kann. (Klar kommt es da auch auf die Rasse an und den sonstigen Gesundheitszustand an)

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, sich nachts nochmal einen Wecker zu stellen und den Hund dann nochmal raus zu lassen

grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.