Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Januley

Kind quält Hund

Empfohlene Beiträge

Hey Ihr

Ich hab jetzt mal ne Frage an die hier im Forum, die kleine Kinder und einen Hund haben. KLeine Kinder im Sinne von 0-3 Jahre.

Mio ist ja jetzt bei Freunden von mir wenn ich arbeite. Dort ist ein 3Jähriger Junge, also fast 3, der kann Mio irgendwie nicht in Ruhe lassen.

Heisst, ne Zeitlang hat er ihn echt gequält sozusagen. Ist ihm auf den Fuß gestanden, ihm mit dem Spielkinderwagen nachgefahren um ihn zu rammen, sticht ihm ins Auge, lässt sich auf seinen Rücken krachen usw. Aber das über längere Zeit und penetrant. Dabei lacht er ganz laut und hoch und verpetzt sich schließlich selbst udn sagt 'Hab Mio weh getan'.

Mio ist ja zum Glück ein Schaf, aber er hat dann doch wohl schon einmal geknurrt und einmal in die Luft geschnappt.

Ich hab dann Panik bekommen. Macht er ihm was, ist nämlich Holland in Not und ich hatte Angst dann passiert gleich richtig was. Mio muss den Kleinen ja nur dumm erwischen.

Jetzt haben die dort für den Kleinen komplettes Hundeverbot ausgesprochen, er darf ihn nur einmal am Tag über den Rücken streichen, ansonsten ist Mio jetzt 'nein'. Jetzt gehts besser. ein Glück.

Ist es normal das Kinder das ausprobieren müssen? In dieser Heftigkeit? Wie geht ihr damit um?

liebe Grüße

Janu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Kleiner ist erst ein Jahr und ist vom Hund getrennt, da ich ihm noch nicht erklären kann, das er den Hund in Ruhe lassen muß. Nero ist so einer der will da liegen wo er liegt und schlafen und nicht ständig rumgezottelt werden und das würde er auch deutlich machen. Die zwei haben auch schon Ballgespielt, aber wenns ihm reicht, dann werden die zwei getrennt, damit er ruhe hat.

Zum Thema, ja Kinder sind so....mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe, leider waren sie das letzte mal vor zwei Jahren bei uns (sie sind weiter weg gezogen) und denen haben wir auch ständig sagen müssen, dass sie Nero in Ruhe lassen sollen...und immer wieder sind sie dran....das sind Kinder, testen bis zum umfallen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kinder kennen an sich ihre Grenzen nicht. Ich finde es eine Unverschämtheit, dass die Eltern nicht auf den Kleinen und den Hund geachtet haben! Das passiert, wenn man Kind und Hund allein lässt...

Ich hoffe dein Hundi übersteht das gut... Der arme Hund! Machen die Eltern denn nichts gegen diese Quälerei? Bevor du Hundeverbot ausgesprochen hast?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hmm evtl. kennt der Junge keine Grenzen oder Erziehung?

Meine Jungs sind ja auch mit Hund aufgewachsen, mein großer war drei, als wir unsren Schäferhund bekamen, und sooo ist er nie mit ihm umgegangen.

Ich würde mit der Mutter reden, denn so etwas darf sie nicht dulden.

Klar probieren Kinder sich aus, wie weit sei gehen können, nur wenn ein Tier mit im Spiel ist, dann kann so etwas bös ins Auge gehen und leider ist IMMER das tier der Leidtragende.

Andere Kinder würden zurückhauen, nur ein Tier darf das leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde einem dreijährigen nicht bewusstes quälen wollen unterstellen. Das fände ich dem Kind gegenüber falsch und unfair. Kinder müssen, genau wie Hunde, lernen mit ihrer Umwelt umzugehen. Dafür bedarf es bedachter Eltern und in dem Fall bedachter Hundehalter, die anstatt zu bestrafen (was zu recht nicht gemacht wurde) erklären und für positive Erlebnisse mit Hunden sorgen.

Man sollte auch mit Kindern verständnisvoll umgehen und nicht verurteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde den Eltern sollte man mal einiges Klären. Es scheint ja so, dass Hund und Kind ohne Beobachtung sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Janu,

hmmmmmmm, nicht so prickelnd für deine Nase!

Hundeverbot finde ich falsch, da man einem 3 jährigen durchaus erklären kann, was Sache ist.

Ein gezieltes Lernen ist hier gefragt!

Denn auch wenn deine Hund ein "Schaf" ist, wie du sagst kann dies mal ganz schnell zu einem Wehren kommen, seltsame Eltern das muss ich schon sagen.

Wenn er dann erst mal zugebissen hat, ist die Scvhreierei gross.

Ich für meinen Teil würde meinen Hund da nicht hingeben! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kinder probieren sich in der Tat am Hund aus.

Ich selbst, fühle mich in der Lage, dass bei meinen Kindern, 2 u. 4 Jahre einigermaßen zu kontrollieren, wobei der 4 Jährige ganz schön rabiat ist, so dass ich auch manchmal etwas Angst um den Hund bekomme.

Er meint es nicht bös, er probiert einfach und es ist für ihn manchmal sehr schwert, sich an Absprachenzu halten.

Sie haben so jedoch die Chance aneinader zu wachsen.

Aber ich sag ganz ehrlich, dass ich diese Hund-Kind Kontakte niemals von fremden Kindern ohne meine Kontrolle zulassen würde, dass wäre mir in vielerlei Hinsicht zu riskant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dort ist ein 3Jähriger Junge,.... lacht er ganz laut und hoch und verpetzt sich schließlich selbst udn sagt 'Hab Mio weh getan'.

Ich glaube,dass sein Verhalten nicht in Ordnung ist,hat das Kind schon begriffen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unsere Kinder sind auch mit Hunden aufgewachsen , und ja, manchmal muss Kind schon austesten, was ein Hund so alles erduldet, aber hier sind die Eltern gefragt, sowie dem Hund Grenzen gesetzt werden, müssen diese auch bei den Kindern, zum Schutze des Hundes und ihrem eigenen, gesetzt werden. Dürfte eigentlich kein Problem sein, da Hund und Kinder gemeinsan nie unbeaufsichtigt sind - braucht nur von Elternseite ein wenig Zeit, Geduld, Konsequenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.